Alitalia-Personal ist gegen die Einsparungen

60 Prozent der Alitalia-Flüge wegen Streiks gecancelt

Mittwoch, 05. April 2017 | 10:25 Uhr

Die Alitalia-Belegschaft ist am Mittwoch in einen 24-stündigen Streik getreten. Die italienische Airline musste 60 Prozent ihrer geplanten Flüge streichen. Laut der Alitalia-Webseite sind Flüge nach Wien nicht betroffen. Mit dem Streik protestiert die Belegschaft gegen den vom Management vorgelegten Rettungsplan, der massive Jobkürzungen vorsieht.

Die defizitäre italienische Fluggesellschaft Alitalia will zum Abbau der Personalkosten 2.037 Stellen kürzen. Das Management stellte den Gewerkschaften den Rettungsplan vor, mit dem die Airline in den nächsten Jahren eine Milliarde Euro einsparen will.

Die Fluggesellschaft kündigte auch Gehaltskürzungen von 32 Prozent bei dem Bordpersonal und von mehr als 20 Prozent bei den Piloten an. Die Alitalia-Belegschaft hatte bereits im Februar gestreikt. Sollte keine Einigung zwischen Alitalia und den Gewerkschaften über den Rettungsplan erreicht werden, droht der Airline die Schließung. Die Fluggesellschaft ist mit einer Liquiditätskrise konfrontiert.

Von: apa