Expansion soll in der Region vorangetrieben werden

Aldi Süd weihte neues Logistik-Zentrum in Norditalien ein

Donnerstag, 14. Mai 2020 | 07:40 Uhr

Die deutsche Handelsfirma Aldi Süd, zu der in Österreich Hofer gehört, forciert ihre Expansion auf dem norditalienischen Markt, auf dem sie seit März 2018 präsent ist. Am Dienstag wurde ein zweites Logistik-Zentrum in Landriano nahe der lombardischen Stadt Pavia eingeweiht, teilte Aldi mit.

Auf einer Lagerfläche von 52.504 Quadratmeter erstreckt sich das Logistik-Center – mit Büros und Bildungszentrum -, in dem 136 Personen beschäftigt sind. Es entspricht den modernsten Umweltstandards, berichtete die Supermarktkette. Ein erstes logistisches Zentrum war 2018 in Oppeano, auf einem Gelände von fast 60.000 Quadratmetern, nahe Verona eingeweiht worden. Hier sind mehr als 600 Personen beschäftigt.

Mit der zweiten Logistik-Zentrale will Aldi Süd die Expansion im norditalienischen Raum vorantreiben und sich vor allem in Großstädten, angefangen von Mailand, etablieren. Die 82 Aldi-Filialen befinden sich in den sechs norditalienischen Regionen – Trentino Südtirol, Friaul Julisch Venetien, Lombardei, Venetien, Piemont und Emilia Romagna.

Der erste Aldi-Diskonter wurde im März 2018 in Castellanza nahe Mailand geöffnet. Die Koordination des Markteintritts in Italien wie auch die Betreuung des neuen Ziellandes erfolgen durch die österreichische Hofer KG.

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz