Alfano verschärfte seinen Ton gegenüber Kurz

Alfano kritisiert Kurz-Forderung zu Migranten

Sonntag, 23. Juli 2017 | 10:48 Uhr

Der italienische Außenminister Angelino Alfano hat die Forderung seines österreichischen Amtskollegen Sebastian Kurz (ÖVP) kritisiert, illegal in Italien via Mittelmeer eingetroffene Migranten nicht mehr von den Inseln auf das Festland zu lassen. “Österreich und Ungarn haben kein Recht, so etwas zu fordern”, sagte der Minister nach Angaben italienischer Medien.

Alfano lobte Italiens Einsatz zur Flüchtlingsrettung im Mittelmeer. Menschen in Not zu retten sei eine Pflicht, sagte der italienische Außenminister. Alfano war zuletzt in Regierungskreisen und von einigen Medien kritisiert worden, zu wenig energisch auf Kurz’ Forderung reagiert zu haben. Die als “unzulänglich” bewertete Reaktion auf den Wiener Kollegen wurde in Regierungskreisen auf die Tatsache zurückgeführt, dass auch Kurz’ Partei Mitglied der EVP ist.

Alfano berichtete, dass die italienische Regierung die Entwicklungen rund um die rechtsextreme Organisation “Identitäre Bewegung” genau beobachte, die mit einem eigenen Schiff Migranten vor der Küste Libyens abfangen und sie zurück nach Afrika bringen will. Ein dafür gechartertes Schiff, das sich auf dem Weg ins Mittelmeer befindet, wurde von ägyptischen Behörden am Suezkanal aufgehalten. An Bord des Schiffes wollen auch österreichische Aktivisten der Organisation gehen, bestätigte der italienische Sprecher der “Identitären Bewegung”, Lorenzo Fiato, im Gespräch mit der APA.

“Wir beobachten die Lage, und wir werden Beschlüsse aufgrund der Gesetze ergreifen”, betonte Alfano. Er bestätigte, dass die Regierung einen Verhaltenskodex für im Mittelmeer aktive NGOs entworfen habe. Dieser Kodex soll bei einem für Dienstag in Rom geplanten Treffen zwischen der Regierung und NGO-Vertretern besprochen werden.

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

17 Kommentare auf "Alfano kritisiert Kurz-Forderung zu Migranten"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
sakrihittn
sakrihittn
Tratscher
28 Tage 15 h

Wenn das kein Beweis ist das die Regierungen die eigentlichen Schlepper sind. Illegal bleibt Illegal und hat hier nichts zu suchen!

Antivirus
Antivirus
Tratscher
28 Tage 15 h

Mafia bleibt Mafia! von Marocco nach Spanien; Tarifa durch die Straße von Gibraltar wo man quasi hinschwimmen könnte passiert nicht’s?? eine Super Kontrolle und kei korrupter Politiker….

MickyMouse
MickyMouse
Universalgelehrter
27 Tage 20 h

Einwahres Wort vom Altbundeskanzler Helmuth Schmidt,ein grosser Politiker von höchstem Range!👍👍👍

enkedu
enkedu
Universalgelehrter
28 Tage 15 h

wer seine Grenzen nicht schützen kann hat versagt und soll zurücktreten.

Staenkerer
28 Tage 8 h

der werd jo den geldhahn zuadrahn!
kemmen solln se jo … sell bring geld ..ob. nor war holt für de nächsten plotz zu mochn …. in der eu … irgendwo!
im südn ins lond, dafür obkassiern u. nor in olle richtungen auftoaln!
de idee isch jo a guate geldmaschin für a poor ponzn , ob. de gwieften eunochborn tien nit mit … u. jetz kimmt der kurz no mit der idee … do muaß man woll aufn tisch haudn …

Dublin
Dublin
Universalgelehrter
28 Tage 15 h

…Alfano könnte sie ruhig mit grossen Schiffen abholen…dann könnte man sich die sogenannte Retterei gleich sparen…herüber kommt ja doch jeder… 😅

traktor
traktor
Superredner
28 Tage 13 h

kurz lass dich von dem linken pe..er nicht aufhalten.
vertrete dein volk nicht in paar linke volpfosten die glauben das geld wächst am baum!!!

fritzol
fritzol
Tratscher
28 Tage 13 h

Alfano soll zuerst seine Hausaufgaben machen ,dann andere belehren

Paul
Paul
Tratscher
28 Tage 14 h

vieleicht hat dem Kurz das gereicht was er in Bozen gesehen hat. Sicherheit wird eben nördlich des Brenners grossgeschrieben ..im Gegensatz hierzulande ..wird Kriminalität gefördert

Savonarola
Savonarola
Superredner
28 Tage 14 h

ah Angelino, non accettiamo lezioni da nessuno.

Staenkerer
28 Tage 8 h

ober frei um hilfe winslen …

ThunderAndr
ThunderAndr
Universalgelehrter
28 Tage 14 h

Wir können in unserem Land tun was wir wollen, genauso die Österreicher! Also können wir soviele Migranten ins Land lassen wie die sogenannten Gutmenschen wollen und die Österreicher können ihrerseits den Brenner dicht machen. Und der Beschwerdogan kann in seinem Land die Todesstrafe einführen wenn er Lust dazu hat…

So ist das
So ist das
Superredner
28 Tage 12 h

Beschlüsse, Gesetze und Kodexe, an die sich niemand halten wird und die keinen abhalten wird, illegal einzureisen.

GTH
GTH
Grünschnabel
28 Tage 14 h

alfano

MickyMouse
MickyMouse
Universalgelehrter
27 Tage 20 h

GTH…………….Alfano ist eine “O” in der Landschaft,sonst gar nichts!

maikaefer8
maikaefer8
Grünschnabel
27 Tage 19 h

Das kleine Österreich hat 2015 mehr Menschen aufgenommen als das viel größere Italien dieses Jahr es tun wird. In Österreich ist man schon in der Realität angekommen in Italien sind es noch nicht alle.

Auch die Linken werden aufwachen, aber leider erst, sehr spät.

zombie1969
zombie1969
Superredner
26 Tage 15 h

In Italien ist es nur so ruhig, weil man den Bürgern noch sagen kann: “Die Flüchtlinge ziehen doch eh weiter in den Norden”
Kritisch wird es, wenn der österreichische Aussenminister S. Kurz den Brenner dicht macht. Europa ist ja jetzt schon hoffnungslos überfordert wie man an den vielen Problemen sehen kann. Ausserdem steht der grosse Familiennachzug auch noch an. Die Kosten kann man jetzt schon kaum vermitteln. Was macht man eigentlich wenn die Wirtschaft mal wieder anfängt zu schwächen?

wpDiscuz