Alitalia steht unter staatlicher Sonderverwaltung

Alitalia: Italiens Staatsbahnen, Easyjet und Delta im Rennen

Donnerstag, 01. November 2018 | 10:19 Uhr

Die italienischen Staatsbahnen und Easyjet haben ein verbindliches Angebot für die marode Alitalia eingereicht. Die US-Airline Delta, mit der die Alitalia-Sonderkommissare in den letzten Wochen Gespräche geführt hatten, haben ein unverbindliches Angebot für die Airline eingereicht, berichteten italienische Medien. Kein Angebot traf von der AUA-Mutter Lufthansa ein.

Die Sonderkommissare prüfen jetzt die Angebote. Für sie beginnt ein Lauf gegen die Zeit. Bis zum 15. Dezember müssen die 900 Millionen Brückenkredit zurückgezahlt werden, die der Staat der Alitalia für die Fortsetzung ihres Flugbetriebs gewährt hatte.

Die italienische Regierung denkt an die Gründung einer neuen Gesellschaft, in die neben den Staatsbahnen andere institutionelle Partner und eine Fluggesellschaft einsteigen sollen. Diese sollen die marode Alitalia übernehmen. Vize-Regierungschef und Industrieminister Luigi Di Maio hatte vor zweieinhalb Wochen angekündigt, die Regierung wolle zusammen mit der Staatsbahn und einem internationalen Partner die Fluggesellschaft wieder flott machen. Nach Plänen der Regierung soll der Staat künftig etwa 15 Prozent des Kapitals übernehmen.

Alitalia steht unter staatlicher Sonderverwaltung, nachdem die Beschäftigten im vorigen Jahr einen Rettungsplan abgelehnt hatten. Zudem stellte der Staat ein Überbrückungsdarlehen über 900 Millionen Euro zur Verfügung und setzte sich für die Suche nach einem Käufer eine Frist bis zum 31. Oktober.

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

11 Kommentare auf "Alitalia: Italiens Staatsbahnen, Easyjet und Delta im Rennen"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Seidentatz
Seidentatz
Grünschnabel
12 Tage 15 h

Wie eine neue Gesellschaft mit den Staatsbahnen? Die sind ja selbst bankrott. Lufthansa hatte ja schon ein Angebot abgegeben. Aber mit einer Sanierung all italiana weden die Deutschen natürlich keine Freude haben. Zusperren den maroden Betrieb und gut ist.

giftzwerg
giftzwerg
Universalgelehrter
12 Tage 17 h

keine öffentliche gelder ,allitalia ist ein fass ohne boden

Amadeus
Amadeus
Grünschnabel
12 Tage 17 h

Italien hat schon X Millionen Euro in diesen maroden Betrieb gesteckt. Und kein Ende in Sicht. Mir scheint langsam, Italiens Stiefel hat nicht nur unzählige finanzielle Löcher, sondern gar keine Sohle mehr.

Bubi
Bubi
Tratscher
12 Tage 14 h

wann hört die unendliche Geschichte Alitalia endlich auf wieviele Millionen der Steuerzahler sind bis heute in diese marode Gesellschaft geflossen ein Fass ohne Boden wie der italienische Staat .

Mikeman
Mikeman
Universalgelehrter
12 Tage 14 h

@ Seidentatz
Immer schon gesagt besser zusperren als deren Dienstboten zu werden, die hatten ja selbst das Haus voller Streiks nur eine gut organisierte Gewerkschaft sonst hat man dort auch die eigenen Angestellten zu Tode gemobbt,bei den Tochtergesellschaften nachfragen wie man das Personal so behandelt dann vergeht dir das Lachen auf Anhieb.

anonymous
anonymous
Superredner
12 Tage 15 h

O Gott ,was für ein sauhaufen

Jo73
Jo73
Tratscher
12 Tage 5 h

Gut, dass die Lufthansa die Finger von dieser Pleite Airline lässt. Ein Fass ohne Boden. Obwohl es für die Alitalia siche4 die beste Llsung gewesen wäre, nicht aber für die Lufthansa.
Sollen doch Billigairlines wie Ryanair o.ä. diesen Laden kaufen, dann werden ewige Lufthansa Basher wie Mikeman und Co. sich wundern, was für miese Bedingungen Billigairlines bieten, da wäre die Lufthansa ein sechster im Lotto dagegen.

nala
nala
Grünschnabel
12 Tage 9 h

Solange sie ins melken kennen …

oli.
oli.
Universalgelehrter
12 Tage 1 h

Lufthansa ist gut beraten , wenn Sie kein Angebot abgibt , welche gut laufende Firma will eine marode , nie funktionierte dazu kaufen , Aitalia ist wie der Staat PLEITE .

Mikeman
Mikeman
Universalgelehrter
11 Tage 20 h

@ Jo73
Mein lieber Kerl ,zehnmal lieber zusperren als sich von denen demūtigen zu lassen ist wohl die bessere Lösung, Entweder es findet sich ein seriöser Partner ansonsten den Laden zumachen und zumindest nicht den Markt verschachern denn genau da wollte man raus.Passagiere müssen aus Italien interkontinentale Flüge vorfinden und nicht zuerst unnütz über die Alpen geschaukelt werden, rein hirnrissig solche Verschwendung und Aufwand.Dass bei den Großen hinter den Kulissen dann alles viel besser läuft kannst lieber deiner Omi erzählen,glaubst wirklich die Leute sind alle so dumm ??

Mikeman
Mikeman
Universalgelehrter
11 Tage 18 h

@ oli.
Diese Tatsache weiss mitunter jeder Bürger selbst ,was willst du mit dieser Weisheit hier eigentlich noch kund tun?
Auch das Angebot war somit genauso neben den Schuhen-
Einfach deinen Schmarrn für heute verkaufen 😂

wpDiscuz