Er wurde suspendiert

Alitalia-Pilot schießt auf Bruder

Mittwoch, 08. April 2015 | 10:48 Uhr

Todi – Einer der besten Piloten der italienischen Fluggesellschaft Alitalia hat am vergangenen Sonntag im Rahmen eines Streits drei Pistolenschüsse auf seinen Bruder abgefeuert. Der 50-jährige Maurizio Foglietti hatte am 14. Februar unter anderem auch jene Maschine geflogen, mit der Staatspräsident Sergio Mattarella von Rom nach Palermo flog, berichtet die Tageszeitung Alto Adige.

Nach einer heftigen Diskussion mit dem älteren Bruder am Ostersonntag in Todi in der Provinz Perugia zückte der Pilot plötzlich eine Pistole, die er regulär gemeldet hatte, und drückte ab.

Offensichtlich handelte es sich nur um Warnschüsse, denn der Mann hatte die Waffe weder auf die anwesende Mutter noch direkt auf den Bruder gerichtet. Die Nachbarn, die die Schüsse gehört hatten, verständigten die Carabinieri. Verletzte gab es glücklicherweise nicht.

Trotzdem wurde die Pistole sofort beschlagnahmt. Foglietti, der seinen Fehler sofort einsah, kam mit einer Anzeige wegen schwerer Bedrohung und schwerer Sachbeschädigung davon.

Die Tat hat allerdings Auswirkungen auf seine Karriere: Altialia hat kurz nach dem Vorfall die Suspendierung des Piloten bekanntgegeben. Die Ermittlungen laufen unterdessen weiter, man will herausfinden, was zum Streit geführt hat.

Von: ©mk