Der Tenor besuchte den Fluss mit einem Priester

Andrea Bocelli betete am Ufer des Jordans

Dienstag, 19. September 2017 | 09:22 Uhr

Der blinde italienische Tenor Andrea Bocelli hat am Jordan gebetet. Der 58-jährige Sänger hat den Fluss in Jordanien am Montag an jener Stelle besucht, an der der Überlieferung zufolge Jesus getauft wurde.

Al-Maghtas, am Ostufer des Jordans und rund zehn Kilometer vom Toten Meer entfernt, gehört zum Weltkulturerbe der Unesco. Nach dem “Neuen Testament” begegnete Jesus am Jordan Johannes dem Täufer. Bocelli, selbst katholisch, war dort in Begleitung eines Priesters. Der Star-Tenor ließ sich bis unmittelbar an das Wasser des Flusses führen. Fotos zeigen ihn, wie er am Ufer stehend ein Kreuzzeichen macht.

Von: APA/dpa