Immer mehr Italiener helfen in der Landwirtschaft aus

Arbeitslose Italiener wenden sich der Landwirtschaft zu

Montag, 11. Mai 2020 | 10:45 Uhr

Während in Italien Gastronomie, Tourismus und Kleinhandel weiterhin brach liegen, wenden sich immer mehr wegen der Coronavirus-Krise arbeitslose Italiener der Landwirtschaft zu. 200.000 ausländische Saisonarbeiter konnten wegen der epidemiebedingten Reisebeschränkungen nicht nach Italien reisen, Landwirtschaftsunternehmen stellen daher immer mehr italienische Arbeitskräfte ein.

Kellner, Mitarbeiter von Hotels und Bars sowie Studenten und Reiseführer: Die Liste der Italiener, die zur Erntearbeit auf den Feldern bereit sind, ist lang. Die Landwirtschaftsverbände richteten Online-Plattformen ein, bei denen sich Saisonkräfte melden können. 20.000 Anfragen trafen in wenigen Stunden ein, ein Drittel davon von Frauen.

Die 26-jährige Angela Tedeschi aus Verona, die bis vor Ausbruch der Epidemie in einem Bed&Breakfast arbeitete und inzwischen ihren Job verloren hat, meldete sich für die Erdbeerernte. Sie schuftet von 7 bis 13 Uhr für ein Biolandwirtschaftsunternehmen im Raum von Verona und ist mit ihrem Job und dem Arbeitsvertrag zufrieden. “Nach den Erdbeeren, wird es weitere Ernten geben, ich mache gern weiter”, sagte die Frau im Gespräch mit der Mailänder Tageszeitung “Corriere della Sera” (Montagsausgabe).

Die italienische Regierung diskutiert indes über die Legalisierung illegal aufhältiger Migranten für die Arbeit bei der Obst- und Gemüseernte. Damit soll in der Coronavirus-Pandemie der Mangel an Erntehelfern gemildert werden. Für viele afrikanische Saisonarbeiter könnte dies eine Gelegenheit sein, die ersehnte Aufenthaltsgenehmigung zu erhalten.

Der italienische Agrarverband Coldiretti geht davon aus, dass wegen des Reiseverbots im Zuge der Covid-19-Krise mindestens 200.000 Saisonarbeiter aus dem Ausland fehlen. Dies sei besonders in dieser Jahreszeit problematisch. 1,1 Millionen Personen sind in der italienischen Landwirtschaft beschäftigt, 350.000 sind Saisonarbeiter.

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

24 Kommentare auf "Arbeitslose Italiener wenden sich der Landwirtschaft zu"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
bon jour
bon jour
Universalgelehrter
19 Tage 9 h

sind die Südtiroler also fauler also die Italiener 😛

So sehe ich das
So sehe ich das
Grünschnabel
19 Tage 5 h

@ bon jour.
Die Südtiroler sind nicht fauler. Nur:
Vor einigen Jahren habe ich mich auf eine Zeitungsannonce gemeldet: ” Suche Äpfelklauber “.
Als ich sagte: ” i möchte gemeldeter ca. 8 Euro pro Stunde haben” dann meinte der Landwirt: ” mit diesem Geld stell i 2 Rumänen an ” ;-( ;-(

bon jour
bon jour
Universalgelehrter
18 Tage 8 h

also sind die Südtiroler geizig.

Staenkerer
19 Tage 8 h

schau, schau, geht jo! ba ins und in gobz italien soll des gsetz wern: solong orbeitslose im lond sein koan import von billiglohn orbeiter vom auslond!

sakrihittn
sakrihittn
Universalgelehrter
19 Tage 8 h

Vorbildhaft. Einheimische Arbeiter sind Gold für alle. Sie zahlen hier steuern, sie konsumieren hier, sie leben hier. Das braucht jede Wirtschaft die langfristig bestand haben will.

OrB
OrB
Universalgelehrter
19 Tage 9 h

So soll es sein.
Schlimm genug wenn ein Staat über das legalisieren tausender illegaler Erntehelfer diskutiert!
Nur das wissen, dass solche Zustände herrschen ist ein Armutszeugnis.

Reitiatz
Reitiatz
Superredner
19 Tage 9 h

as dr noat a tugend mochn bravo

Mutti
Mutti
Universalgelehrter
19 Tage 9 h

Megn dei wos koan orbeit hobn lei olle Äpfel usw klauben gian, wenns ihnen net zu letz isch…. Nor sein orbeiter genua

So sehe ich das
So sehe ich das
Grünschnabel
19 Tage 5 h

@ Mutti
…es sein genug hiessiege Äpfelklauber do. ….nur man muß sie auch ordentlich melden und bezahlen.

Maurus
Maurus
Tratscher
19 Tage 9 h

Da sieht man den Unterschied. Der Deutsche jammert und ist zu fein zur Spargelernte

Guenni
Guenni
Universalgelehrter
19 Tage 6 h

@Maurus…gehässig und vor allem gelogen. Vor dem Sprechen und Kommentieren zuerst mal informieren und das Gehirn einschalten, soweit vorhanden. Bei Hotlines diverser Landesbauernverbände haben sich tausende deutsche Freiwillige zur Spargelernte gemeldet. Genaueres auf proplanta.de

rostiger golden
rostiger golden
Grünschnabel
19 Tage 9 h

Super, so können beide parteien profitieren 👍🏻

Nobodyisperfect
Nobodyisperfect
Tratscher
19 Tage 7 h

Schwarz, wohlgemerkt. Glaube nur jener Statistik die du selbst gefälscht hast. Es sind ja auch alle wegen Corona gestorben und nicht mit Corona.

Jiminy
Jiminy
Universalgelehrter
19 Tage 8 h

“prima gli italiani” sagte mal jemand… Corona hat seinen Slogan jetzt auch in der Praxis umgesetzt! 😉

Sag mal
Sag mal
Kinig
19 Tage 8 h

warum nicht.

Tschtutsch
Tschtutsch
Grünschnabel
19 Tage 4 h

Wenigstens bleibt ist Geld im Lond und werd a do ausgeben…ba die ausländischen Saisonarbeiter londet is Geld ins Auslond.

lottchen
lottchen
Superredner
19 Tage 2 h

ja, so bleibt das geld hier, zum versteuern…im ausland landen tut es aber auch sonst viel zu viel…
onlineshopping und co… das geld wird ins ausland geschickt anstatt im land auszugeben….🤷🏻‍♀️

hilfe
hilfe
Grünschnabel
19 Tage 6 h

Und wo sollen dann die 500.000 illegalen Einwanderer Arbeit finden welche heute auf Grund der fehlenden Arbeitskräfte legalisiert wurden Arbeit finden? Die Italiener nehmen ihnen die Arbeit weg!!

info
info
Tratscher
19 Tage 3 h

@ hilfe
noch ist gar niemand legalisiert.

So sehe ich das
So sehe ich das
Grünschnabel
19 Tage 3 h

😉  ….suche für fürn Herbst a Stelle zur Äpfelernte (Burggrafenamt).
11 Euro / Netto pro h  + gemeldet.
Schaun wiaviel Landwirte sich melden  😉   😉    😉    😉

marher
marher
Superredner
19 Tage 3 h

Seit wenn tiansen in Süditalien olle Erntehelfer ordnungsgemäss meldn? die Erntehelfer sein und wern zum Teil ausgebeutet und gehalten wie…Iber des soll die Politik nochdenkn und net no Illegale legalisiern de nor noch a poor Munat wieder àf der Strosse sein. Und übrigens stimmp ban Gemüse oder Obst niemer der Preis nor tianses lieber vernichtn als hilfbedürftigen zu schenken.

lottchen
lottchen
Superredner
19 Tage 2 h

da muss mal dringend ” aufgeräumt” werden im süden…jetzt wäre die richtige zeit dafür… lange schon überfällig. solange der staat immer wieder unterstützung zuschießt werden sich viele auch in zukunft nicht melden lassen wollen, dann ist die sozialhilfe weck! die kassieren doppelt und zahlen keine steuern😴 alter hut…

Guenni
Guenni
Universalgelehrter
18 Tage 23 h

@Maurus…..du bist nicht allein mit deinem Unwissen. Aber Wissen ist Macht oder wie ein großer Denker einst formulierte: Der Vorteil der Klugheit ist, dass man sich dumm stellen kann, umgekehrt ist das deutlich schwieriger

pfaelzerwald
pfaelzerwald
Tratscher
15 Tage 11 h

Es ist keine Schande in der Landwirtschaft zu arbeiten.

wpDiscuz