Daten des ISTAT

Armutsindex in Italien bleibt stabil

Mittwoch, 15. Juli 2015 | 11:22 Uhr

Rom – Nachdem die Armut in Italien zwei Jahre lang zugenommen hat, scheint im Jahr 2014 bei den Fällen von absoluter Armut eine bestimmte Stabilität eingekehrt zu sein. Dies geht aus Daten des nationalen Statistikinstitutes ISTAT hervor.

Demnach leben 1,47 Millionen Familien in absoluter Armut. Das entspricht einem Anteil von 5,7 Prozent. Insgesamt handelt es sich um 4,102 Millionen Personen.

Auch die Verteilung auf dem nationalen Territorium bleibt stabil. Während im Norden ein Anteil von 4,2 Prozent und 4,8 Prozent im Zentrum Italiens festgestellt werden, konzentriert sich die Armut mit 8,6 Prozent vor allem im Süden des Landes.

Von: ©