Begleiter schlugen Alarm

Basejumper im Trentino tödlich verunglückt

Sonntag, 03. Juli 2022 | 16:00 Uhr

Trient – Ein 33-jähriger Basejumper aus der Schweiz, der in der Provinz Lecce wohnt, ist am Monte Casale im Trentino am heutigen Sonntag ums Leben gekommen. Gegen Mittag haben zwei andere Basejumper Alarm geschlagen.

Sie waren kurz vorher gelandet. Als sie ihren Begleiter nicht kommen sahen, verständigten sie die Rettungskräfte.

Vom Hubschrauber aus wurde der Wingsuit des 33-Jährigen in der Nähe von Sarche ausgemacht. Der Notarzt konnte allerdings nur mehr den Tod des Mannes feststellen, berichtet die Nachrichtenagentur Ansa.

Von: mk

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

3 Kommentare auf "Basejumper im Trentino tödlich verunglückt"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Gredner
Gredner
Kinig
1 Monat 7 Tage

Russisches Roulette, nichts anderes ist Basejumping.

falschauer
1 Monat 7 Tage

stimme ich dir zu, bei aller liebe zum nervenkitzel, ist das risiko bei dieser “sportart” zu groß

N. G.
N. G.
Kinig
1 Monat 7 Tage

Diese Art des Sports wird deshalb betrieben um das “Leben wirklich zu fühlen” und ich persönlich kann es nachvollziehen. Den Menschen ist das Risiko in den allermeisten Fällen bekannt. Jeder darf tun was er möchte!
Russisch Ro… ist es nicht, es ist bis zu einem gewissen Grad kalkulierbar.

wpDiscuz