Verletzung des öffentlichen Anstands

Beim Urinieren erwischt: Italiener muss 10.000 Euro zahlen

Mittwoch, 19. April 2017 | 17:25 Uhr

Ein 19-Jähriger aus Genua, der von der Polizei beim Urinieren in einer Gasse des Stadtzentrums erwischt wurde, muss eine hohe Geldstrafe zahlen. Wegen Verletzung des öffentlichen Anstands wird der Jugendliche eine Strafe von 10.000 Euro zahlen müssen, berichteten italienische Medien.

“Ich hatte mit Freunden ein paar Bier getrunken und es gab keine Toiletten in der Umgebung”, berichtete der junge Mann der Polizei. Als ihm der Strafzettel ins Haus flatterte, staunte der junge Mann. Seit 2016 wurden in Italien Vergehen gegen den öffentlichen Anstand in Bagatelldelikt herabgestuft. Dafür wurden jedoch die Geldstrafen von 5.000 auf 10.000 Euro erhöht.

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

61 Kommentare auf "Beim Urinieren erwischt: Italiener muss 10.000 Euro zahlen"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
gauni2002
gauni2002
Universalgelehrter
1 Monat 7 Tage

10.000 Euro fürs Wildpinkeln? 
Dann möchte ich gerne wissen, ob der Tunesier, den man in Padua beim öffentlichen Selbstbefriedigen erwischte mindestens auch dieselbe Strafe zugesteht. 

m. 323.
m. 323.
Tratscher
1 Monat 7 Tage

dr sell hot nix ..und hot jo a Anzeige gekriegt..a verkehrte Welt…

Grisu
Grisu
Grünschnabel
1 Monat 7 Tage

Bin ganz deiner Meinung!!!

Mastermind
Mastermind
Grünschnabel
1 Monat 7 Tage

Hieß es da nicht Anzeige auf freien Fuß, wegen obszöne Handlungen und Widerstand gegen Beamte. Der Tunesier zahlt sowieso keine Strafe.

maria zwei
maria zwei
Superredner
1 Monat 7 Tage

@Mastermind ..donn soll er in Knast, do konn er donn weiter “hondwagelefohrn”

george
george
Grünschnabel
1 Monat 7 Tage

typisch italienisch! Voll drauf mit Strafen auf Bagatelldelikte und die echten Probleme ungelöst lassen.

PuggaNagga
PuggaNagga
Grünschnabel
1 Monat 7 Tage

Aso, piseln ist schlimmer wie jemanden zusammenschlagen oder stehlen?
Ich glaube mit € 200 Strafe und Reinigung des “Tatorts” wäre die Sache auch abgeschlossen und dieser Betrag schmerzt auch, aber ruiniert keinen. Woher soll ein 19 jähriger das Geld nehmen?

berthu
berthu
Grünschnabel
1 Monat 6 Tage

Wer zweifelt da nicht am Hausverstand der Gesetzemacher? Und natürlich auch ein wenig an der Exekutive.
Was steht da ab nun am Bozner Gerichtspalast…? etwa: Kein Mensch hat das Recht zu gehorchen…oder so.
Hätte er 50000€ gestohlen, wäre die Strafe geringer-logisch!

sakrihittn
sakrihittn
Tratscher
1 Monat 7 Tage

Und der Tunesier der in Padua öffentlich onanierte wurde trotz Aufenthaltsverbot auf freiem Fuss angezeigt. Wer da nicht an der Rechtsmässigkeit bestimmter Urteile zweifelt hat einen an der Waffel.

Grisu
Grisu
Grünschnabel
1 Monat 7 Tage

So ist es.

lis
lis
Grünschnabel
1 Monat 7 Tage

Schon zach de Strofe…. wos isch donn mit die gonzn Hunde, de überoll zuifetzn?? 😳😳

Poppi
Poppi
Tratscher
1 Monat 7 Tage

@lis
net lei zuifetzn a niedrsch…..

Mistermah
Mistermah
Superredner
1 Monat 7 Tage

Besser onanieren, als urinieren. Ist billiger 😉 Hier sieht man wie surreal die Gesetze sind …

wolke5
wolke5
Tratscher
1 Monat 7 Tage

Die Biere wird er in einem Lokal getrunken haben und da gab’s sicher ein WC.

Gredner
Gredner
Tratscher
1 Monat 7 Tage

Dein Magen wohl direkt mit der Niere verbunden.
Normalerweise vergeht einige Zeit vom Trinken bis die Blase voll ist, und daher muss man erst, wenn man das Lokal längst verlassen hat.

wolke5
wolke5
Tratscher
1 Monat 6 Tage

@sou ischs zu dieser Antwort fehlen mir die Worte.In diesem Artikel gings nur ums urinieren in der Öffentlichkeit und sonst nichts und das wurde immer schon bestraft, wenn einer erwischt wurde.

witschi
witschi
Universalgelehrter
1 Monat 7 Tage

und die hunde?

Sag mal
Sag mal
Tratscher
1 Monat 7 Tage

die Hunde haben keine Alternative.

brunecka
brunecka
Grünschnabel
1 Monat 7 Tage

auch los von rom öddo ausweisen😎😎😎😎

IchSageWasIchDenke
1 Monat 6 Tage

Erstens woaß a Hund nit wos richtig und folsch isch, bzw wos man tian terf und wos nite und zwoatens konn selbst dar Hundebesitzer den natürlichen Drong NICHT unterbinden!!

Lee
Lee
Neuling
1 Monat 7 Tage

In bagatell delikt orgstuft, ober die Strofen aufs doppelte erheacht.
Also, wer wos hot, terf sich bledzohlen und jo schaugen dass er jo kuan Gsetz verletzt, und der ondere wos nixhot, hot norrenfreiheit und locht ins aus? Wia weit sein mir jetzt kemmen?

Audi
Audi
Tratscher
1 Monat 7 Tage

A wenn man des net tut, find i die Strofn sein lama no a abgezocke…

ITler
ITler
Grünschnabel
1 Monat 7 Tage

Lächerlich! LOS VON ROM!

jack
jack
Grünschnabel
1 Monat 7 Tage

jo selche brutalen stroftoten müssen hart bestraft werden🖓🖓🖓🖓
do rest im inseren lond wird übesehen
lei peinlich die gesetze in
Italien

Kurt
Kurt
Universalgelehrter
1 Monat 7 Tage

wirklich, es fehlt die verhältnismäßigkeit – die justiz so wieso jede regierung schnippselt bei den paragraphen herum da kommen solche geschichten heraus (wer eine melone entwendet, wird eingesperrt und wer millionen und aber millionen am fiscus vorbei schafft läuft frei herum und lacht über teure anwälte die allgemeinheit aus👎)

tresel
tresel
Superredner
1 Monat 7 Tage

in padua wird ein nicht italienischer staatsbürger beim öffentlichen selbstbefriedigen erwischt der auch noch die beamten angreift wird angezeigt. im gegensatz der der wegen mangels an toiletten seine notdurft verrichtende italiener, der soll 10000€ strafe zahlen. wos isch des wella stoot??????

Kurt
Kurt
Universalgelehrter
1 Monat 7 Tage

so schlimm werd s schlussendlich nicht kommen, würde ihn zu sozialdienst (öffentliche toiletten reinigen… )verdonnern😉

Dublin
Dublin
Universalgelehrter
1 Monat 7 Tage

…a tuirer Brunzer…😆

anonymous
anonymous
Tratscher
1 Monat 7 Tage

So ein Blödsinn,die sollen erstmal den ganzen Müll auf den Straßen entsorgen, der stinkt mehr als pisse

Igor
Igor
Grünschnabel
1 Monat 7 Tage

Das bringt einem mehr als nur zum Kopfschütteln über die Unverständlichkeit das Ausmaß dieser Strafe betreffend. Wer kommt denn direkt zu Schaden, wenn einer seine Notdurft verrichtet, auch wenn es sich anstandshalber nicht gehört. Bei Straftaten mit Körperverletzung und Schlägereien laufen die Täter bereits am nächsten Tag wieder frei herum, obwohl Mitmenschen durch diese Übergriffe pysisch und psychisch zu Schaden kommen. Na bravo!!! Das nenne ich mal ein “ausgewogenes” Justizsystem.

DMH
DMH
Grünschnabel
1 Monat 7 Tage

Na bravo 5000-10000 und beim erstenmol glei die maximale strof??? Daidai, des werd net gonz stimmen…

luisa
luisa
Neuling
1 Monat 7 Tage

Zi scham do in italien! Der bui isch 19 johr… jo a so konn do stoot uan die zukunft a ruiniern…. der mog jo an kredit aunem…

maria zwei
maria zwei
Superredner
1 Monat 7 Tage

und wos isch mit dem in Padua in oller Öffentlichkeit mastorbierenden Tunesier? Den hot man erwischt, verhoftet und isch höchstwahrscheinlich wieder auf freiem Fuss………..de Gesetzgebung und wia man de noch Luscht und Laune umsetzt, isch leimehr zum schamen

Staenkerer
1 Monat 7 Tage

worscheinlich gibs für wildmastrubiern no koan gsetz? na, jetz ohne ironie, es isch demoralisierend das heit tagediebe u. tachinierer strof- u. norrenfreiheit geniesen, als belohnung das se zu faul sein zum orbeitn od. weil se ungebeten ins lond kemmen ohne maniern u. ohne respekt von lond, leit u. deren hab gut u. gesundheit! des konns decht nit sein das ins de politik u.nde justz zu affen im eigenen lond degradiert!

Vieldenker
Vieldenker
Grünschnabel
1 Monat 7 Tage

In der europagallerie jemand abstechen kostet 2 jahre haft, 10000€ zusammensparen bedeutet für einen 19 jährigen 5 jahre “sklavenarbeit” bzw hungern

Tabernakel
1 Monat 7 Tage

Ihr vergleicht Äpfel mit Birnen. Das ist ein Ordnungsgeld der Kommune. Kein Gesetz des Staates.

Karl
Karl
Tratscher
1 Monat 5 Tage
Eine Gemeinde ist die kleinste territoriale  Einheit in einem Staat mit einer minimalen  Zuständigkeit an Gesetzgebung die aber den Staatsgesetzen und natürlich der Verfassung untergeordnet ist und nicht  Gesetze erlassen kann wie es  ihr gerade  gefällt.  Daher ist es zu einfach zu sagen, dass die Stadt Genua für solche  übertriebenen Strafen verantwortlich ist. Es gibt allerdings Auslegungen der Gesetze von Seiten der Richter und Beamten  die  kein Mensch versteht. Der Tunesier in Bologna wird von Polizisten beim Selbstbefriedigen in der Öffentlichkeit erwischt und wird verwarnt und der junge Italiener in Genua  pinkelt  im Freien und wird  zu 10.000€ Strafe verdonnert. Bitte die Hand aufhalten der noch… Weiterlesen »
Boznerin
Boznerin
Neuling
1 Monat 7 Tage

jo, beim eigenen Volk isch Geld zu holen, wenn net beim 19 jährigen donn bei seinen Eltern…
wos fir Strafen wern woll unsere neuen Mitbürger zohln, de in der Stadt net lei urinieren und dorzua a no überall wo sie sich aufholtn ihren Müll liegn lossn ……. 😕

speckbrot
speckbrot
Tratscher
1 Monat 7 Tage

@Mistermah

Es kommt immer nur drauf an, wer es tut.

kuschlig
kuschlig
Grünschnabel
1 Monat 7 Tage

do werd mit de Strofn schun volle übertriebn. A Verwarnung tats a. Der Orme konn decht net in die Hos piseln

sitting bull
sitting bull
Tratscher
1 Monat 7 Tage

leimear lachhaft sowas 🤔

Popeye
Popeye
Superredner
1 Monat 7 Tage

Sind solche irre Gesetze Staatshoheit oder ist es eine Gemeindeverordnung der Stadt Genova?

Asgarth
Asgarth
Neuling
1 Monat 6 Tage

Der erdte Schritt ist gemacht! Fehlen ja dann nur mehr 38.999.990.000.- € um die Haushaltsfinanzierung 2017 auf die “Beine” zu stellen und bei der EU abzusegnen zu lassen.👍👍
Also nur mehr 3.899.999 Freizeit-Pinkler, dann ist es geschafft!! 😂😂
Mal Spass bei Seite. Da werden Existenzen bzw. Familien ruiniert!! Klar geht es mir auf den S… , wenn ich im Stadtbild jemanden an die Mauer pinkeln sehe, aber leider, wie bei vielen anderen Sachen auch, wird entweder komplett weg gegeschaut, oder drakonisch gestraft, ohne jede Verhältnismäßigkeit.

Karl
Karl
Tratscher
1 Monat 6 Tage

Der junge Mann hat leider die falsche Nationalität. Wenn er zu den neuen  “Wanderknaben”  gehören würde die  uns täglich übers Mittelmeer ins Haus flattern und  würde er mit einer Ermahnung  davonkommen. Das ist der aktuelle Stand der Dinge.

bin vo do...
bin vo do...
Grünschnabel
1 Monat 6 Tage

Des isch italien, vo de wos sie moanen Geld zu hobn nemmen sies,de wos stehlen ,leit dorschlogn ausrauben u zoggler sein in die sem passiert gor nicht. Sein noch 2 h wieder af freien fuass! isch des no gerecht?

knoflheiner
knoflheiner
Tratscher
1 Monat 6 Tage

5 Uhr morgens Hbh Leipzig angekommen muß dringend auf Clo. erster Weg zu Tiolette alle Türen verschlossen… Wo gehst du dann hin?

asou
asou
Neuling
1 Monat 6 Tage

Zun Lochn sou epes…..mir miasn ordntla zohln und di ingwondertn kassier n vielleicht a onzeige!

knoflheiner
knoflheiner
Tratscher
1 Monat 6 Tage

oh mein Gott, wo ich schon überall Hingepinkel hab…..

traurig
traurig
Grünschnabel
1 Monat 6 Tage

Dr Votr hot schun gezohlt. 3000 Euro. Dr Rescht wor Sconto ………bei sofortzohlung🙈. A so a ormseligs Lond wie mir bold sein……….Im Bohnhofspark in Bozn fetzn sie di foscht oun …… 😡😡😡😡😡😡

ahiga
ahiga
Grünschnabel
1 Monat 6 Tage
…und wieder ein richter, bzw. gesetzesdiener, oder wie immer der/die sich nennt, die noch nie in,  z.b. rom, oder fast jeder anderen italienischen stadt waren…noch nie in einen strassengraben geschaut haben, noch nie auf einem bahnhof waren usw. usw . usw. dann hätten diese typen eigentlich merken sollen, das italien ein einziges müll-land ist ( ok …paar ausnahmen gibt es..) es sind nicht die gesetze die unser problem sind, ( die sind großteils sowieso krank) sondern die, die sie ausführen…denn die sind noch kranker …ich würde mir (ausgerechnet in genua, da gibts nit mal einen fahrradparkplatz)) eine öffentliche toilette zeigen… Weiterlesen »
Staatsfeind
Staatsfeind
Grünschnabel
1 Monat 6 Tage

Aber ein Hund darf das.

Hons1980
Hons1980
Grünschnabel
1 Monat 6 Tage

Bananenrepublik 🙈

Jodla
Jodla
Grünschnabel
1 Monat 6 Tage

Plastikflasche mitnehmen

Dolomiticus
Dolomiticus
Grünschnabel
1 Monat 6 Tage

Wenn sie das Geld dann zumindest in die generelle Säuberung der italienischen Städte stecken würden, die allgemein die letzten Dreckhaufen sind…

IchSageWasIchDenke
1 Monat 6 Tage

Mitlerweile woaß man jo schun daß der Stoot Italien und seine Gesetzgebung ein lächerlicher Zirkus sein!!

IchSageWasIchDenke
1 Monat 6 Tage

In der heitigen Gesellschoft werd man dazu animiert nichts zu hoben!
Hosch du nix, konnm an dir nix nemmen und du konsch di aufiarn wia a Schwein!

oldi
oldi
Grünschnabel
1 Monat 5 Tage

und die hundsviecher dürfen weiter froh und munter die gehsteige u felder voll scheissen…zum null tarif

Vicky
Vicky
Neuling
1 Monat 5 Tage

War noch zu erkennen, was der arme Piesler denn geschrieben hatte?
Vielleicht war es ja nur ein Protest-Piesler mit einer wichtigen Botschaft wie z.B. “Weg von Rom!”, woher diese unverhältnismäßig hohe Strafe kommt.
Für 10.000 € kann man in einer öffentlichen Toilette 20.000 Mal brunzen –
d.h. über 5 Jahre täglich.

10.000 € Strafe entspricht etwa 20.000 Mal offizielles Pieseln auf

oldi
oldi
Grünschnabel
1 Monat 5 Tage

oh je…ende juli isch in bruneck wiedo stodtfescht….sem woll klingen die kassen…bei der stodtpolizei….also aupassn mando wo as in schniddlwutz auspockt…

mcmurphy
mcmurphy
Neuling
1 Monat 5 Tage

10.000€ fürs urinieren: sche….ß drauf.😡

luis001
luis001
Neuling
1 Monat 3 Tage

erst kürzlich bei der Tour de Alps, fuhr ich mit dem Chef von Percha nach Welsberg im Auto: am Strassenrand, nach Auflösen der Strassensperren, pinkelte gerade, für alle sichtlich ein Polizist vom Strassenrand in Richtung PerchaStausee…..   bis später….

wpDiscuz