Finanzpolizei beschlagnahmt Güter in Höhe von 2,5 Millionen Euro

Betrug an der INPS

Sonntag, 26. Juli 2015 | 11:09 Uhr

Palmi – In Palmi in der Provinz Reggio Calabria haben Ermittler der Finanzpolizei allem Anschein nach einen Betrug zulasten der INPS aufgedeckt.

Wie die Nachrichtenagentur Ansa schreibt, wurden einer Steuerassistenzstelle Güter mit einem Wert von 2,5 Millionen Euro beschlagnahmt.

Dem Zentrum wird nämlich vorgeworfen, falsche ISEE-Erklärungen ausgestellt zu haben, um in den Genuss von Vergütungen zu gelangen. Diese Erklärung gibt Aufschluss über die finanzielle Situation von Familien oder Einzelpersonen.

Die Steuerassistenzstelle soll die Erklärung mit nicht existierenden Steuernummern ausgefüllt oder auf bereits verstorbene Personen ausgestellt haben.

Der Ermittlungsrichter hat nun auf Antrag der Staatsanwaltschaft von Palmi die Beschlagnahme von Immobilien, Autos, Bankkonten und einer Gesellschaft der Steuerassistenzstelle verfügt.

Von: ©lu