"Junge Generation" bereitet Restaurantinhabern Kopfzerbrechen

“Bin verzweifelt. Es fehlt an Kellnern, die bereit sind, abends zu arbeiten”

Mittwoch, 27. April 2022 | 07:04 Uhr

Mailand – “Ich bin verzweifelt. Es fehlt an Kellnern, die bereit sind, abends zu arbeiten”, so beschreibt ein bekannter Mailänder Chefkoch und Restaurantinhaber, Filippo La Mantia, das große Problem, das Unternehmer in der Gastronomie schlaflose Nächte bereitet.

Instagram/Filippo La Mantia

Filippo La Mantia erklärt den Personalmangel im Gastronomiebereich damit, dass insbesondere die jungen Leute nicht mehr dazu bereit seien, bis spät abends in der Küche oder im Servicebereich zu arbeiten. Sie – so der anerkannte Chefkoch – seien vielmehr Teil einer „neuen Generation“, die an die Arbeitswelt neue Bedürfnisse stelle und im Leben andere Prioritäten setze.

Twitter/Filippo La Mantia

„Ich finde keine Kellner“, so Filippo La Mantia gegenüber dem Corriere della Sera. „Die ersten Fragen, die mir bei Vorstellungsgesprächen gestellt werden, sind ‚Kann ich Teilzeit arbeiten?’ und ‚Bekomme ich abends frei?’. Ich glaube nicht, dass diese Kandidaten einfach faul sind, sondern dass wir es mit einer Generation mit einer anderen Mentalität zu tun haben. Vor der Pandemie war es für die jungen Leute wichtig, einen Arbeitsplatz zu finden, jetzt hingegen ist es für sie wichtiger, Zeit zu haben. Sie sind nicht dazu bereit, bis spät in die Nacht oder an Feiertagen zu arbeiten. Ich sehe ehrlich gesagt keine Lösung“, so der bekannte Chefkoch und Restaurantinhaber.

Instagram/Filippo La Mantia

Filippo La Mantia, der seit Kurzem in der Mailänder Innenstadt sein eigenes Restaurant betreibt, berichtet, dass er vor allem Probleme habe, genügend Kellner zu finden. „Ich habe in den letzten Wochen mindestens 80 ergebnislose Vorstellungsgespräche geführt“, erklärt der Chefkoch, der hinzufügt, dass er für einen Vollzeitjob mit Arbeitszeiten von 16.00 bis 24.00 Uhr einen Nettomonatsgehalt von 1.300 bis 1.400 Euro plus gesondert bezahlte Überstunden biete. „Die Tatsache, dass sie bis Mitternacht arbeiten müssen, treibt sie in die Flucht“, so das Fazit des Restaurantinhabers.

Twitter/Filippo La Mantia

„Um den Personalmangel zu überbrücken, muss ich auf Catering-Agenturen zurückgreifen, die mir stundenweise Mitarbeiter zur Verfügung stellen. Dies ist aber mit hohen Kosten verbunden. Als einzige Lösung sehe ich, das abendliche À-la-carte-Menü zu streichen und nur mehr ein weniger personalaufwendiges Buffet zu servieren“, meint Filippo La Mantia. Der Chefkoch will die jungen Leute, die die Zeit in den Mittelpunkt ihres Lebens stellen, aber nicht verurteilen.

Twitter/Filippo La Mantia

La Mantia glaubt, dass für diese Entwicklung die traumatische Erfahrung der Pandemie und die zu ihrer Eindämmung ergriffenen harten Maßnahmen verantwortlich seien. „Dadurch ist uns bewusst geworden, dass wir, ohne es zu merken, als Gehetzte und Getriebene gelebt haben. Zudem gibt es wie in der gesamten Arbeitswelt auch in der Gastronomie zwei Arten von Menschen. Jene, die ihre Arbeit als Berufung sehen, und jene, die diesen Beruf als einfachen Job ausüben. Letztere sind gegangen. Und für die Zwanzigjährigen ist dieser Beruf nach der Pandemie nicht mehr interessant genug“, fasst der Chefkoch seine Gedanken in Worte.

Instagram/Filippo La Mantia

Hinzu komme – so Filippo La Mantia – dass der Kellnerberuf zu wenig Ansehen genieße und als Job zweiter Wahl ohne Leidenschaft ausgeübt werde. „Die wenigen, die diese Arbeit annehmen, führen ihn als Routinejob aus. Sie nehmen den Teller und bringen ihn zum Tisch. Es gibt keine Aufmerksamkeit, keine Liebe zum Detail“, beklagt der Chefkoch.

Zum Erstaunen des Chefkochs löste der Artikel in der italienischen Öffentlichkeit eine lebhafte Debatte aus. Während die einen die Schuld bei der „verwöhnten Jugend“ und beim leichtfertig verteilten Bürgergeld suchen, meinen andere, dass der gebotene Verdienst viel zu niedrig sei.

Von: ka

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

113 Kommentare auf "“Bin verzweifelt. Es fehlt an Kellnern, die bereit sind, abends zu arbeiten”"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
blumenwiese
blumenwiese
Tratscher
29 Tage 1 h

Für 8 Stunden 1.300-1.400 €?sem glab is a . An Haufn einsteckn welln und beim Personal sporn.Dem isch net zu helfn,kein Mitleid!

Roby74
Roby74
Universalgelehrter
29 Tage 1 h

@blumenwiese
Sell stimmp!Setta Geholt hot bold jede Verkäuferin odr Friseurin glei noch der Lehr.😉

newin
newin
Grünschnabel
29 Tage 7 Min

Als zusätzliches entgelt im gastgewerbe, sollte man aber das trinkgeld nicht vergessen. Monatlich wohl sicher mindestens 200-300 € steuerfrei

alpenfranz
alpenfranz
Superredner
28 Tage 22 h

@newin ja..aber die Höhe hängt vom Kellner ab…und ist kein Argument für die Lohnverhandlungen

Suedtiroler89
Suedtiroler89
Tratscher
28 Tage 22 h

@newin
Das ist Bullshit, Trinkgeld mit einfließen zu lassen. Ist einfach ein blödes Getue der Gastronomie die niedrigen Gehälter zu rechtfertigen!

brutus
brutus
Tratscher
28 Tage 22 h

@newin
…wir sind ein Volk von studierten, übers Wochenende faulenzende Schreibtischtäter geworden, das das Vakuum in Handwerk, Industrie und im Sozial und Dienstleistungssektor gezwungenermaßen mit billigen Auslandskräften zu stopfen versucht!

EviB
EviB
Superredner
28 Tage 21 h

@newin
Aber nicht in Italien von den Italienern.

sakrihittn
sakrihittn
Universalgelehrter
28 Tage 20 h

Mit 1300€ konsch bei ins nit a mol inkafn gian. Rechnet man Miete/Rate, Strom, Heizung, Kondominumspesen bisch pro Monat schon drübor. Do hosch nou nit gegessen, getankt, Versicherungen, Gewand ecc….aber jammern, das können die Arbeitgeber.

kloando
kloando
Grünschnabel
28 Tage 19 h

@newin die Italiener geben doch kein Trinkgeld mehr!! Die Deutschen ja aber doch nicht die Italiener.

leolee
leolee
Tratscher
28 Tage 17 h

@newin
leider noch italienischen Steuergesetze ist Trinkgeld nicht steuerfrei.
laut finanzer müsste es man deklarieren.

Roby74
Roby74
Universalgelehrter
28 Tage 17 h

@alpenfranz
@Suedtiroler89
👍🏻🔝👏🏻Genau!Trinkgelder werden ja schliesslich vom Gast freiwillig gegeben und sicherlich nicht bei Unfreundlichkeit oder unpassender Bedienung!😉
Wer welches bekommt,hat es sich bestimmt auch verdient☝🏼!

Roby74
Roby74
Universalgelehrter
28 Tage 16 h

@kloando
Sicherlich wars zu Lire und D-Mark Zeiten anders als heute,aber das
Italiener kein Trinkgeld geben,würde ich nicht unbedingt behaupten☝🏼!Ich habe genau das Gegenteil erlebt:entweder gabs nichts oder sie waren sehr grosszügig!Mal gabs 100 € von einem einzigen Gästepaar!😁
Deutsche Gäste sind meines erachtens eher knauserig,zwar nicht alle aber sehr viele.Die gaben einem öfters ein paar € Cent aber selten mehr als 10€!!!
Ein einziges Mal bekam ich 50.000 Lire von einem deutschen Gast,von Italienern gabs auch damals schon öfters 20 bis 70.000 Lire.
Trinkgeld in der Küche ist auch nicht so üblich und kommt auch eher selten vor….😉

sophie
sophie
Kinig
28 Tage 15 h

@newin
Was jat das Trinkgeld mit dem Lohn am Hut ???
Trinkgeld muss man sich erarbeiten durch fleissiges Arbeiten, Ehrliche Freundlichkeit den Gästen gegenüber, Aufmerksamkeit, Kleinigkeiten sehen ohne dass der Gast mich daran erinnern muss…..

sophie
sophie
Kinig
28 Tage 15 h

@sakrihittn
Jo Recht hoch do voll….👍👍

sophie
sophie
Kinig
28 Tage 15 h

@kloando
Da braucht man nicht minus drücken, Österreicher, Deutsche und a.m. geben meistens Trinkgeld…
Italiener halten die Hand auf und warten auf den Rest, auch die 10cent, so ist es wahrlich

milchmann
milchmann
Superredner
28 Tage 14 h

Sel zählt bittschian net zum Gehalt sondern isch für besonderen Service a plus fürn Mitarbeiter.

Karaoke
Karaoke
Grünschnabel
28 Tage 13 h

No muasch kleinere wohnung nehmen, kleineres auto und nebenjob suchen und bei freizeit und luxus zurück stecken

Und di kohle di politiker geben

EviB
EviB
Superredner
28 Tage 13 h

@sophie
iatliener runden eher von sich aus die Rechnung ab oder fragen um einen Sconto…😂

sophie
sophie
Kinig
28 Tage 9 h

@EviB
😂🤣🙈

maise
maise
Grünschnabel
28 Tage 55 Min

@newin in mailand gibts kein trinkgeld….

sophie
sophie
Kinig
29 Tage 3 h

Ja bei einem Gehalt von € 1300/1400 netto, von 16:00-24:00h, sorry aber um dieses Geld findet man genüge andere Arbeit, da braucht kein Gastronom jammern wegen Personalmangel

Roby74
Roby74
Universalgelehrter
29 Tage 1 h

@sophie
👍🏻Ganz Deiner Meinung!👏🏻🔝Solch ein Tarifgehalt verdient jede Verkäuferin oder Magazineur in Vollzeit und bei normaler Arbeitszeit!
Von gesondert bezahlten Überstunden hat man dann auch noch mehr Abzüge!🙄🤦🏼‍♂️Leider wird Fleiß und Mühe somit bestraft, besser nur 8 Stunden arbeiten.😉
Von angereiften Urlaub auszahlen,den man z.B.nicht geniessen kann,dasselbe!🤢🤮Da hat man noch mehr Steuerabzüge….🙄😤

sophie
sophie
Kinig
29 Tage 23 Min

@Roby74
So isches, olso di brauchn Hotelliers net blerrn….
Obbo mecht ah sogn dassn net olle gleich san,
Noa konn man sichs jo aus suichn, wohin man geat

Soso10
Soso10
Neuling
28 Tage 23 h

@Roby74
überstunden wurden mir z.B. nie bezahlt, konnte noch um den Lohn streiten,
bei im Schnitt 60-65 h woche kannsts dir ausrechnen …

Hausdetektiv
Hausdetektiv
Superredner
28 Tage 22 h

da kann man hartz 4 beantragen.

Roby74
Roby74
Universalgelehrter
28 Tage 22 h

@Soso
👍🏻Mir solange ich noch in der Gastronomie tätig war auch nicht,sprach vom Bericht(sonderlich gezahlte Überstunden und im Allgemeinen von anderen Berufen,falls die auf dem Lohnstreifen aufscheinen☝🏼)!
Dafür bekam ich ein sehr gutes Gehalt.😉

tom
tom
Universalgelehrter
28 Tage 21 h

dann müssen die Besucher auch bereit sein, mehr fürs Essen auszugeben, denn von irgendwo muss das Geld ja herkommen

Karaoke
Karaoke
Grünschnabel
28 Tage 13 h

Verdieni iatz nit grod als friseur

Karaoke
Karaoke
Grünschnabel
28 Tage 13 h

Wos kreagsch sem wenn sel konsch mochen?

Zulu
Zulu
Grünschnabel
29 Tage 2 h

Na bitte… 1400€? Kuan Feirtig frei, kuan Wochnende frei, olm orbetn wenn olle ondern frei hobm dorzua nou dauernd stress… sem mog er nou mol di gehälter fa seine kellner überdenkn…

Roby74
Roby74
Universalgelehrter
29 Tage 1 h

@Zulu
Sell sog i a! 👍🏻1300-1400€ isch schun ba ins do a Hungerloahn,konn man sich vorstelln in a Stodt wie Mailond!🙄🤦🏼‍♂️

sakrihittn
sakrihittn
Universalgelehrter
28 Tage 20 h

@Roby74 leider verdienen auch bei uns viele solche Gehälter, vielleicht ein 100-200€ mehr. Davon wird auch niemand reicher..

Roby74
Roby74
Universalgelehrter
28 Tage 18 h

@sakrahittn👍🏻Allerdings!Traurig aber wahr.🙄😤

sophie
sophie
Kinig
28 Tage 14 h

@sakrihittn
Ja viele haben bei uns solche Gehälter
Und das ei sehr hochen Lebenshaltungskosten

N. G.
N. G.
Kinig
29 Tage 4 Min
In Südtirol wird seit langem gejammert, dass ausschließlich Ausländer in der Gastro arbeiten. Wundert das jemanden? Nur die sind bereit für solche Hungelöhne zu arbeiten weil sie teilweise noch in ihren Ländern leben und dann mit läppischen 1300 gut über die Runden kommen. Als gäbe es einen stillschweigenden Pakt zwischen Gewerkschaften und gastronomisch tätigen Arbeitgebern diese Praxis weiter zu behalten! Abgesehen davon, in der Gastronomie zu arbeiten ist Berufung und nicht Beruf! Wer das will tut es auch und verdient als Einheimischer mehr als Ausländer. Dazu sag ich mal nichts…! Die junge Generation ist teilweise einfach zu faul und weiß… Weiterlesen »
EviB
EviB
Superredner
28 Tage 21 h

N.G.
in Südtirol bekommt kein Kellner 1.300 Euro Netto. Da kannst du sicher sein.
unter mindestens 2.000 Euro findet man niemanden mehr, der das macht.

N. G.
N. G.
Kinig
28 Tage 20 h

@EviB Meine Lebensgefährtin arbeitet Gastro und es ist Gang und gebe, den Lohn zu verhandeln! Es gibt Leute die 1400€ bekommen, sie, da sie gut verhandelt,obwohl Ausländerin, hat 2400€+13+14 zu 100% und Jahresstelle.
Wer hat das sonst? Kenne da nicht einen Einzigen /eine Einzige beim selben Job !

N. G.
N. G.
Kinig
28 Tage 20 h

@EviB 8 Stunden , wohlgemerkt!

milchmann
milchmann
Superredner
28 Tage 14 h

@eviB
So ein Schmarrn. Kenne einige die weniger verdienen. Nicht jeder kann oder will den Job einfach hinschmeißen….

EviB
EviB
Superredner
28 Tage 13 h

@N. G.
ich arbeite auch schon jahrelang im Gastgewerbe. Und ich kenne keinen Keller, der weniger als 2000 Euro verlangt und bekommt. Von den Köchen fangen wir gar nicht erst an…
Ihr werden schon am anderen Ende Südtirols leben…🤷🏼‍♀️

sepplhuat
sepplhuat
Neuling
28 Tage 21 Min

Jojo, die jungen wissen net wos Orbetn isch, geat schun guat. Vielecht sein se oanfoch gscheid genua, sich a Orbet za suachn wo se ah Leben kennen. Lg

der_jolly
der_jolly
Grünschnabel
27 Tage 23 h

@EviB ….das Problem ist, dass beim Lohn (wie übrigens bei vielen Dingen im Leben) der Mensch neigt gern zu übertreiben.
Ich kenne einige, auch Köche und in Luxusbetrieben, die bei ihrem Arbeitgeber Tarif bekommen und da kannst du von 2000 € nur träumen.

Roby74
Roby74
Universalgelehrter
27 Tage 21 h

@der_jolly
Köche in Luxusbetrieben die nur um Tariflohn arbeiten❓🤔
Sicherlich nicht☝🏼!Dann kassieren sie sicherlich “stillschweigend”Schwarzgeld auch noch….nichts unübliches in der Gastronomie!😉

ischJOwurscht
ischJOwurscht
Universalgelehrter
27 Tage 13 h

N.G.@

keine Angst das gibt es schon 2.400€ netto, halt nicht jederm das dürfte wohl jeden klar sein.

Ps. Wenn ein Arbeitnehmer 300€ netto mehr (als üblich) in seinem Lohnstreifen bekommt, will heißen, dass der Chef für diese 300€ netto mehr die er dem Arbeiter gibt, dem Chef ca. 10.000€ Brutto/Jahr mehr kostet…

ischJOwurscht
ischJOwurscht
Universalgelehrter
27 Tage 13 h

der Jolly@ EviB@

was soll ich sagen, selber schuld!!!!
wer für so eine Arbeit unter 2.000€ netto 8h am Tag + WE + Feiertage eventuell nur 13 Gehälter (was ansich illegal wäre!) arbeiten geht!

ischJOwurscht
ischJOwurscht
Universalgelehrter
27 Tage 13 h

Roby74@

1.800€ netto Tarif, und nochmal 500€ BAR auf die Hand, das ist usus!!!

der_jolly
der_jolly
Grünschnabel
26 Tage 23 h

@ischJOwurscht …. informiere dich mal was ein 2. Koch Tarif bekommt und das Brutto.
Logisch muss daher schwarz draufgezahlt werden, aber es gibt genug Arbeitgeber, welche damit geizen und deshalb ist es Traumdenken, dass jeder Depp in der Gastro mehr wie 2000 € verdient.
Das war meine Aussage, nicht mehr.

Roby74
Roby74
Universalgelehrter
26 Tage 14 h

@ischJOwurscht
Diese Beträge sind realistisch und werden samt Bares eher zutreffen,aber 1.800€ netto laut Tarif🤔❓Kannst schnellstens vergessen!😉

EviB
EviB
Superredner
29 Tage 2 h

1.300 Euro sind wohl ziemlich wenig Lohn. Dann kann man auch einen 40 Stunden Bürojob machen…
Da verdient man in Südtirol um einiges mehr im Tourismus.

Chrys
Chrys
Universalgelehrter
29 Tage 1 h

In Mailand sind die unteren Löhne allerdings schon um einiges tiefer. Aber fuer 1.300 – 1.400 € wird man sich schwer tun eine Fachkraft, zu diesen Tageszeiten zu finden. Zudem verlangt der Arbeitgeber auch noch Personal die die Arbeit kann und mit Liebe, Einsatz und Können durchführt.

Berücksichtigt werden muss aber auch, dass wesentlich höhere Löhne auch höhere Preise mit sich führen würden.

Roby74
Roby74
Universalgelehrter
29 Tage 1 h

@EviB
Und das noch in einer Großstadt wie Mailand!🙄🤦🏼‍♂️😤

Suedtiroler89
Suedtiroler89
Tratscher
28 Tage 22 h

@Chrys
Da sind wir in der Preisspirale schon mittendrin. Wohnen, Strom usw müssen erst billiger werden. Dann kann auch das Essen ein wenig teurer werden

flakka
flakka
Tratscher
28 Tage 13 h

um einiges mehr..leider gibs bei ins zu selten a johresstelle, donn isch a einiges wiedr weniger …afs gonze johr grechnet.
und die hoteliere hoben an verbond dahinter , der ols lei zu gunsten jener tuat..sem mechet sich amol wos ändern!

Sabine75
Sabine75
Neuling
29 Tage 2 h

1300 bis 1400 Euro netto?? Und bis Mitternacht und darüber arbeiten? Ich verstehe die Leute total!! Ja haben alle Restaurantbesitzer die Realität verloren? Warum sowenig Gehalt? Er sollte 1800 bis 2000 Euro netto anbieten und der Restaurantbesitzer fährt dann mal keinen Jaguar oder Porsche, bekommt aber bestimmt dafür einen Kellner! Aber nein, lieber Jammern und die Schuld den Arbeitnehmern geben! Total hirnlos!

tom
tom
Universalgelehrter
28 Tage 21 h

dann musst du auch bereit sein fürs Schnitzel 20€ oder mehr zu bezahlen

Roby74
Roby74
Universalgelehrter
28 Tage 16 h

@tom
Bis Gedeck,Brot und Getränk dazukommen musst Du dann bestimmt noch einen 10er “locker” machen!😉Und falls danach noch einen Dessert oder Kaffee möchtest,dann bitte nochmals die Brieftasche zücken,
ist ja schliesslich ein Restaurant und kein Würstlstand☝🏼!🤣😂😅

Mikeman
Mikeman
Kinig
29 Tage 2 h

altes  Lied,wer der Leistung entsprechend bezahlt findet  Arbeitskräfte , wenn die Lebenshaltungskosten  im …….heiligen Land das Leben von Tag zu Tag unerträglicher werden suchen sich junge Leute sowieso anderswo
eine Zukunft.

gafnsana
gafnsana
Tratscher
29 Tage 1 h

Heutzutage nutzt es auchnicht mehr zu Sparen. Es wird uns eh alles vom Staat genommen. Zusätzlich ist die Inflation ein grosses Problem und mit so einem Lohn muss man bei den Eltern leben.

Roby74
Roby74
Universalgelehrter
29 Tage 1 h

@gafnsana
Und für Fleiß und Überstunden z.B.wird man auch nochmals zur Kasse gebeten!🙄🤦🏼‍♂️Dann besser nur 8 Stunden arbeiten….und nur mehr 40 Stunden Woche!😉

N. G.
N. G.
Kinig
29 Tage 2 h

1300-1400€ für 8 Stunden Arbeit die in anderen Branchen von 17.00-24.00 Uhr als Nachtdienst bezahlt werden.
Und dieses Angebot findet der Herr angemessen?

DerTom
DerTom
Superredner
29 Tage 1 h

meg lai ordentlich zohln – und schaugn, wer sichs verdient, wias amol gwesn isch – a guets personal muesch holt wissn wiea holtn – wo nix hingeat kimp nix her (oltes sprichwort)

neidhassmissgunst
neidhassmissgunst
Superredner
29 Tage 2 h

Ja, dies ist eine Katastrophe. Keiner will mehr zu unregelmäßigen Zeiten arbeiten. Die Touristen lärmen auch weil sie keine Verbindung und keinen Kontakt mit Einheimischen mehr haben. Man muss ja froh sein über die ausländischen Arbeitskräfte aber die Deutschen und Italiener wollen hier nicht nur ausschließliche mit Polen, Slowaken und Ungarn zu tun haben die kaum beide der Kundschaftssprachen sprechen. 
Es gibt so kaum mehr eine freundschaftliche Verbindung zum Urlaubsort wie noch in den achtziger und neunziger Jahren. Die Gäste werden einfach nur abgefertigt. 

Freesia
Freesia
Grünschnabel
29 Tage 1 h

Ich finds genial um abends zu arbeiten, habe die letzte 5 Jahre immer von 14 Uhr bis Mitternacht im Service gearbeitet. Morgens immer ausschlafen 👍. Aber ich habe keine Familie die mich vermisst und auch kein Fernseher 😉

Roby74
Roby74
Universalgelehrter
29 Tage 1 h
@Freesia War selbst jahrelang am Herd tätig,auch nur in Abendrestaurants(wo die Küche werktags von 18.00 bis 01.00 geöffnet hatte)Samstag,Sonntag und Feiertags gabs auch Mittagservice.Das aber bei sehr guter Bezahlung!🔝👏🏻 Natürlich hat alles seine Vor-und Nachteile:werktags Ruhetag,alle Ämter,Geschäfte sind geöffnet z.B.,weniger Verkehr auf den Strassen,auf den Bergen weniger Leute unterwegs,ich als begeisterter Angler und Naturliebhaber an Seen und Bächen keinen Andrang an den Ufern angetroffen !und nur die pure Ruhe z.B.usw. Allerdings alle Freunde und Bekannte waren am arbeiten😢😥. Hat man Wochenende und Feiertags frei sind viele unterwegs,viel Verkehr,viele Geschäfte und alle Ämter haben geschlossen und an Seen und im Gebirge… Weiterlesen »
Soso10
Soso10
Neuling
28 Tage 23 h

3 Punkte sind Massgebend:
– schlechter Lohn bzw das arbeiten mit günstigeren Ausländern
– der Umgang und der Unzureichende Personalschutz bei Corona
– wenig Wertschätzung, unbezahlte Überstunden und unregelmässiges Frei
bin seit 5 Jahren in der Schweiz
– wir haben während den Lockdowns unsere Stelle behalten und 80% Lohn bezogen
– die Wertschätzung ist grösser
– 5 Tgewoche und bezahlte Überstunden

Hustinettenbaer
28 Tage 23 h

@Soso10
Ist vernünftig, seine Mitarbeiter*innen pfleglich zu behandeln. Das können / wollen sich nicht alle Gastro-Betriebe leisten.
Die Zukunft könnte so aussehen: “RoboCop war früher. Jetzt ist in einem Restaurant an der Ostsee der Robo-Kellner dran. Mit der neuen Service-Kraft will der Chef den Personalmangel lindern. In München gibt es einen ähnlichen Versuch.”
https://www.merkur.de/wirtschaft/roboter-restaurant-kellner-bella-serviceroboter-mitarbeiter-entlasten-ostsee-groemitz-muenchen-zr-91074919.html

maise
maise
Grünschnabel
29 Tage 43 Min

Habe in mailand gelebt!
Kellner 1100€
40h woche…
Also muant er wenn er sein geholt auf 1400€ auituat findet er jemand?
Denk i nit

sophie
sophie
Kinig
28 Tage 21 h

@meise

Um 1300€ konn er jo selbo bebienen ah no, et lei kochn…

gogogirl
gogogirl
Tratscher
29 Tage 42 Min

Ich habe arbeit gewechselt,man wird besser behandelt und gerecht bezahlt ,das hat ihr nun davon nur billige auslånder anstellen

ahso
ahso
Neuling
29 Tage 2 h

wer es nicht schafft bis 22.00 soll selber kochen

maise
maise
Grünschnabel
29 Tage 2 h

Verstea i komplett geld isch nit olles!
Man muant kellner kann jeder mochen…
Prepotente, agro, eingebildete leute zu bedien?
Dich bahandeln lassen als ob du ein stück scheisse wärst….
Weil du bisch kellner und muasch mi bedien…
Trinkgeld?
Italiener konsch total vergessen
Einheimische kennen sel angeblich a nimmer
Die jungen? Wissen nit mol mehr wos hel hoast!
Der deitsche muant er konn die kafen
Magari lernt die gastro iatz mol. Was draus!

alles wird gut
29 Tage 2 h

hut ab vor jedem Unternehmner, ich möchte nicht tauschen. Dass ein MA mangel herrschen wird wusste jeder schon vor 10Jahren (babyboomer/Pension) Aber bei allem Respekt vor Arbeitgebern…. 6tage woche 8h am tag 1300-1400 Euro ist ZU WENIG!!!! Das Problem ist Heutzutage, wenn jemand mit den Händen arbeitet wird er zu wenig bezahlt, deshalb haben wir auch einen Mangel an jungen Handwerkern (Bezahlung, arbeitszeit, Versicherung) Es wird soweit kommen dass ich jede menge planer und architekten habe aber keinen mehr der reparaturen und neubauten macht!

Hausdetektiv
Hausdetektiv
Superredner
28 Tage 22 h

weil alle studieren wollen und er mit 40 abschließen.

Brixbrix
Brixbrix
Superredner
29 Tage 2 h

den geholt amol ordentlich noch obm verschiabm , donn kriag er a lait , de de stundn afnocht bzw die nocht inni orbeitn.
s Essn sicher gewaltig toier in sein restaurant , ober s personal net guat zohln welln, typisch des Gejammere donn

Nathanbosemann
Nathanbosemann
Grünschnabel
28 Tage 19 h

Die Löhne sind gerenell zu gering in Südtirol außer im öffentlichen Dienst. Deshalb wollen ja alle leiber ins Büro als ins Handwerk. In einem Land wie Südtirol muss der Lohn angepasst werden. mindestens einen Tausender pro Arbeissparte. Auch die Preise in den Geschäften sind in Südtirol höher aufgrund des Tourismus. Doch die Einheimischen Menschen verdienen nicht
unbedingt mehr Geld in den Büros und Fabriken, obwohl sie höhere
Lebenshaltungskosten haben. Darüber sollte man sich ernsthaft Gedanken machen.

gutergeist
gutergeist
Tratscher
28 Tage 14 h

Meine Empfehlung an dich, geh in den öff. Dienst. Falls du einen Job als Direktor oder ähnlich bekommst, gut für dich. Falls du aber als Sozialarbeiter, Behindertenbetreuer, Straßendienst, oder ähnlich angestellt wirst, dann wirst du dich über dein Gehalt wundern. Denn es ist einer Putzkraft ähnlich und weniger das einem Tellerwäschers.

arianne
arianne
Tratscher
28 Tage 23 h

i tat sogn, dass es in die jungen no viel zu guat geat, ober aufgepasst die Zeiten ändern sich, jetzt amol schaugs nit guat aus.

Staenkerer
28 Tage 18 h

guat behondlrn und leistungsgerecht zohln nor krieg es a personal! lei summs und jammern und leit schindn brings nit!

lissi81
lissi81
Grünschnabel
28 Tage 23 h

Kann mich erinnern dass man zu Zeiten meiner Mutter (vor über 40 Jahren) im Gastgewerbe gut bezahlt wurde. Die Arbeitszeiten sind naja Geschmacksache aber damals zahlte es sich aus. Sehr viele meiner Cousinen haben es, im Gegensatz zu mir, ihr gleich gemacht es aber spätestens Anfang der 90er bitter bereut. So gut wie alle haben es aufgegeben und jetzt (da sie damals keine Berufsschule gemacht haben) arbeitslos.

diskret
diskret
Tratscher
28 Tage 20 h

Kann nicht verstehen das junge leute so ein Beruf heute noch lernen koch kellner.
Viele stunden machen wochenende arbeiten abends lange her halten bis die füsse brennen
Die chefs kaufen grosse autos

Roby74
Roby74
Universalgelehrter
28 Tage 17 h

DIE IDEALE GEGEN-ÜBERSCHRIFT WÄRE:
Es fehlt an Gastwirte,die bereit sind,ihre Angestellten leistungsgerecht und zeitgemäß zu entlohnen und nicht mit einem Hungerlohn von
1.300-1.400 € abzufertigen☝🏼!!!🤣😂😅

Allat no
Allat no
Grünschnabel
28 Tage 23 h

Leider hat La Mantia in allen Punkten recht. Große Bewunderung erntet er zudem von mir für das Verständnis dieser Generation… Dieses Problem wird uns leider in der Hotellerie und in der Gastronomie genauso beschäftigen wie in der Pflege…

leolee
leolee
Tratscher
28 Tage 17 h

das schöne ist, dass viele es der Gastronomie es gönnen das sie kein personal finden.
aber dan schreien wenn nichts mehr für die Öffentlichkeit offen ist.

milchmann
milchmann
Superredner
28 Tage 14 h

@leolee von gönnen ist keine Rede. Aber jammern obwohl man selber großteils die Ursache dafür ist, weil gute Leute nicht bezahlt und junge nicht unterstützt werden den Beruf zu erlernen. In jedem Beruf gibt es Gesetze für Lehrlinge, die sie vor zu langen Arbeitszeiten oder geringem Lohn schützen. Probier das mal in der Gastronomie. Fehlanzeige.

Roby74
Roby74
Universalgelehrter
28 Tage 2 h

@milchmann
👍🏻👏🏻🔝!Wehe man hätte sich anfangs der 1990 Jahren als Kochlehrling mal beklagt🙄😤!!!Anstatt nachmittags in die wohlverdiente”Zimmerstunde”zu gehen,hies es vor Ostern zu mir:heute Nachmittag im hauseigenen Freischwimmbad Algenränder abschrubben und reinigen!🤬😠🤦🏼‍♂️Oder mit den Kinder der Besitzer zum Friseur gehen oder Kindermädchen spielen,Rasen mähen usw.
Von geregelter Arbeitszeit war da kaum die Rede,schon gar nicht von Überstunden.Man musste gehorchen und keinen Mux von sich geben.🤢🤮

Roby74
Roby74
Universalgelehrter
28 Tage 2 h

@milchmann
Vergaß nur zu erwähnen das mein Lehrlingsgehalt damals 400.000 Lire betrug.😉

Brunelleschi
Brunelleschi
Grünschnabel
28 Tage 19 h

I find net dass unbedingt zuwenig isch, die meischtn sein eh ungelernt, fir koane Ausbildung gibs holt net 2500€ af die Hond!
Zin nägschtn, die Restaurants nemm heint selle hoache Preise, dass a besserer Lohn schun drin war. Ober man muas jo af die Gewinnoptimierung schaugn.

kloando
kloando
Grünschnabel
28 Tage 19 h

Früher ist man in die Gastronomie gegangen und hat ordentlich Kohle ferdient auch als Kellner 1800€ + Trinkgeld. Heute 1300€ – 1400€ und kein Teinkgeld. Weil man bezahlt ja eh schon das Geschirr!

Hausdetektiv
Hausdetektiv
Superredner
28 Tage 22 h

Vorallen viele Studenten wollen lieber teilzeit arbeiten und nebenbei bis 40 ihre masterarbeit schreiben.
aber ich lach mir ins fäustchen wenn diese bis 90 arbeiten müssen und ich früher in rente bin ä.

So ist das
28 Tage 21 h

Bei den Gehältern sollten sich die Jammerer nicht wundern 🤭🤔

Diezuagroaste
Diezuagroaste
Superredner
28 Tage 19 h

Den jungen Menschen wenig Arbeitseinsatz unterzuschieben und nicht bei sich selber anzufangen ist mir zu billig. Es wird noch ein paar Jahre dauern, dann sind es nur mehr halb so viele junge Menschen. Wer gute und gerechte Arbeitsplätze bietet, bekommt auch Personal.

Zefix
Zefix
Universalgelehrter
28 Tage 18 h

lol wundert mi net ba den geholt und de orbeitszeit. Der soll guat zohln net long ummerraunzn

StreetBob
StreetBob
Superredner
28 Tage 12 h
I wisset schon a Lösung: Wochenende zua tean. Hot holt koa Restaurant, Bar, Disco, Olmhitt mear offn…. Donn konn a jeder es Wochende geniiiießen…. Und warum weart ollm lei wegen den Geholt gwettert? Gezohlt weart wos Tarif isch. Des isch a so. Und wenn kemand guat orbeitet kriag ear mrißtens zum Trinkgeld no a Prämie dazua. Kriagg man sell als Ongstelle/r a? Die Leit im Ollgemeinen sein Kamott gwortn und weanige sein bereit „sacrifici“ (es deitsche Wort follt mr hrod not ein) af sich zu nehmen. Drnoch ober afn Porsche Neidisch sein. Olle lei mear Homeoffice und Freizeit…. und Influencern… Weiterlesen »
dubiei
dubiei
Grünschnabel
28 Tage 22 h

I bin der Meinung dass wenn i abends orbeiten tue soll i a mehr verdienen als der wos in frühdinst mocht. Und die Gehälter sein in Olgemein zu nieder für die Heitigen Zeiten

Faktenchecker
28 Tage 16 h

Wer zu Hungerlohn arbeitet ist nicht ganz gescheit oder wird vom Partner ausgenutzt.


N. G.
Kinig
3 h 18 Min
@EviB Meine Lebensgefährtin arbeitet Gastro “

Faktenchecker
28 Tage 15 h

Wie arbeitet man Gastro?

Gastroentrologie?

Lois L.
Lois L.
Tratscher
28 Tage 11 h

Das Gehalt ist eine Zumutung. Wie soll man damit leben?

traktor
traktor
Universalgelehrter
28 Tage 16 h

es wird geradezu gefördert das man part- time arbeitet!
wozu auch mehr arbeiten, wenn einen sonst der staat ” auslullt”
fleiss sollte belohnt werden z.b. überstunden minimal besteuert….

OrB
OrB
Universalgelehrter
28 Tage 3 h

4 Tagewoche für alle.
Längst überfällig.

Mirko
Mirko
Grünschnabel
28 Tage 3 h

Sell miaßen olle Hoteliere jedes johr um 50% erweitern umso größer umso mehr Personal….
1300 -1400 euro zun schamen
und sell no Nachtarbeit na bitte

peterle
peterle
Universalgelehrter
28 Tage 16 h

Fürs 1. haben auch unsere Restaurantbesitzer begriffen dass das Personal mindestens 11/2 Tage frei haben will. 2. hat der erwähnte Milanese seine Speisenkarte der späten Uhrzeit monetär angepasst. Wieso soll dann das „Tellertaxi“ bis spät in die Nacht arbeiten wenn deren Arbeit doch nicht geschätzt wird.
3. ist der Einkauf der Ware Lebensmittel doch auch eine Preissache welche dieser Besitzer im Auge hat. Mit Geld kann Er fast Alles regeln oder nicht?

milchmann
milchmann
Superredner
28 Tage 14 h

Und jene die den Beruf mit Passion ausübten wurden oft ausgebeutet bis zum gehtnichtmehr.

Karaoke
Karaoke
Grünschnabel
28 Tage 13 h

Konn mr jemand mol sogen wia hoch die steuerlast isch ba so an tariflohn?
Wer mocht so tariflöhne eigentlich?

milchmann
milchmann
Superredner
27 Tage 21 h

@karaoke Die Tariflöhne werden von jenen ausgearbeitet die pünktlich am 27. die fette paga plus steuerfreie Boni erhalten….

Karl
Karl
Universalgelehrter
28 Tage 1 h

Die Frage ist nur wo die  Catering-Agenturen ihre Mitarbeiter hernimmt , den auch die müssten ja mit ihrem Personal die selben Probleme haben und bieten den Mitarbeitern ja keine geregelte Arbeitszeit sondern die werden herumgereicht wie Wanderhändler.

Look_at_Yourself
Look_at_Yourself
Superredner
28 Tage 1 h

Für 1400€ netto würde ich auch nicht jeden Tag bis Mitternacht arbeiten.
Die Meckerer sollten sich allerdings auch im klaren darüber sein: “Deutlich höhere Lohnkosten würden natürlich auch das Angebot verteuern.”

ieztuets
ieztuets
Tratscher
28 Tage 1 h

wer weiß noch nicht, dass Tariflöhne von
beiden Parteien (Vertreter der Arbeitgeber und Arbeitnehmer)
ausgehandelt werden, aber wer ist am längeren Hebel, in dieser Branche
traut sich ja kaum jemand von einer Gewerkschaft zu “reden” geschweige
denn ihr beizutreten, weil da ist man meist als “Abtrüngiger”
abgestempelt (es gibt aber auch Ausnahmen…)

Offline1
Offline1
Kinig
27 Tage 22 h

Was hat das (Fest) Gehalt mit eventuellem Trinkgeld zu tun ? Ich gebe, soweit der Service in Ordnung ist, schon seit den 1970er Jahren 10% × X des Rechnungsbetrages als Trinkgeld. Ist der Service schlecht, gebe ich Nichts, sage das aber dem Personal auch.

Roby74
Roby74
Universalgelehrter
27 Tage 20 h

@Offline1
🔝👍🏻Respekt!Finde ich sehr gut,wer es sich verdient,wird sich bei Deinem nächsten Besuch auch sicherlich wieder bemühen um Dich zu Deiner vollsten Zufriedenheit zu bedienen!👏🏻☺️😉

Mentar
Mentar
Grünschnabel
27 Tage 15 h

Man sollte nur noch jenen Tourismus fördern, der mit einem Minimum an Personal auskommt. Wenn niemand dort arbeiten will, sollten wir in diesem Bereich auch keine Arbeitsplätze mehr schaffen, sondern den Sektor zurückfahren.

ischJOwurscht
ischJOwurscht
Universalgelehrter
27 Tage 13 h

Ein solches Gehalt bekommt in Südtirol ein Abspüler der gemeldet ist, der muss nich mal die Sprache D/I sprechen….

PuggaNagga
27 Tage 4 h

Vielleicht mal den Nettomonatsgehalt überdenken!
1400€ mit Nachtschicht ist sehr lausig. Zur Erinnerung ab 20.00 Uhr zählt in der Industrie schon als Nachtschicht.
Löhne rauf und schon werden sich von den 80 Leuten wenigstens 5 finden denen es egal ist bis Mitternacht zu arbeiten.

meimei
meimei
Grünschnabel
27 Tage 1 h

Dagobert Duck….

wpDiscuz