Neuer Partner der Ex-Freundin ermordet, Frau schwer verletzt – VIDEO

Blutige Beziehungstat erschüttert italienisch-schweizerisches Grenzgebiet

Mittwoch, 27. Juli 2022 | 06:57 Uhr

Cantello/Stabio(CH) – Das italienisch-schweizerisches Grenzgebiet zwischen der Lombardei und dem Tessin ist von einer blutigen Beziehungstat erschüttert worden.

Der 51-jährige Salvatore Stefano Solazzo, der sich mit dem Ende der Beziehung offenbar nicht abfinden konnte, erschoss in Cantello zuerst den neuen Partner der Ex-Freundin. Anschließend fuhr er über die Grenze ins nahe Tessin, um an ihrem Arbeitsplatz in Stabio seine ehemalige Lebenspartnerin zu töten. Wie durch ein Wunder überlebte die Frau den Angriff. Salvatore Stefano Solazzo hingegen richtete nach den Schüssen auf seine Ex-Freundin die Waffe gegen sich selbst.

Facebook/Comune di Cantello

Der 51-jährige Salvatore Stefano Solazzo konnte sich mit dem Ende der Beziehung zu seiner ehemaligen Freundin nicht abfinden. Die Tatsache, dass sie bereits zwei Monate nach dem Beziehungsaus mit einem anderen Mann eine neue Verbindung eingegangen war, schmerzte ihn ganz besonders. Seine krankhafte Eifersucht und seine Rachegelüste verführten ihn dazu, nicht nur jene Frau, die ihn nicht mehr haben wollte, sondern auch den „Rivalen“, der in ihr Leben getreten war, zu töten.

ANSA/AGENZIA BLITZ VARESE

Die folgende Beziehungstragödie spielte sich in kaum mehr als einer halben Stunde ab. Vermutlich mit einem Vorwand lockte er am späten Montagnachmittag gegen 18.15 Uhr seinen „Rivalen“, den 47-jährigen Daniele Morello, in ein Waldstück bei Cantello in der Nähe von Varese und erschoss ihn dort an Ort und Stelle. Nachdem er die Leiche des 47-Jährigen am Straßenrand zurückgelassen hatte, stieg er in seinen Wagen und fuhr über die Grenze ins nahe Tessin. Sein Ziel war der Arbeitsplatz seiner ehemaligen Lebensgefährtin – das Thermalbad von Stabio im Kanton Tessin.

In der Zwischenzeit alarmierten Autofahrer, die auf die am Rand der Straße liegende Leiche aufmerksam geworden waren, die Carabinieri. Aber da es war bereits zu spät. Als Salvatore Stefano Solazzo seine Ex-Freundin – eine 45-jährige, ursprünglich aus dem Kosovo stammende Frau – sah, zog er sofort seine Waffe und feuerte auf sie mehrere Kugeln ab.

Während die 45-Jährige schwer verletzt zusammenbrach, ergriff der 51-jährige Täter, der offenbar glaubte, dass sein Opfer bereits tot war, mit seinem Auto die Flucht. Wenige Minuten später hielt er sein Fahrzeug an und richtete die Waffe gegen sich selbst.

Die Frau hingegen überlebte wie durch ein Wunder den Angriff. Sie wurde vom Notarzt und den Rettungskräften erstversorgt und ins Krankenhaus gebracht. In der Nacht auf den Dienstag hing ihr Leben noch an einem seidenen Faden. Wie das Schweizerische Fernsehen am Dienstag berichtete, befindet sich die Patientin den Ärzten zufolge nun außer Lebensgefahr.

ANSA/FACEBOOK STEFANO SOLAZZO/Salvatore Stefano Solazzo(li.), Daniele Morello (re.)

Dank der guten Zusammenarbeit der Carabinieri mit ihren Kollegen von der Tessiner Kantonspolizei konnte die beiden blutigen Verbrechen und der folgende Selbstmord rasch miteinander in Verbindung gebracht werden.

Erneut stellt sich allerdings die Frage, wie solche Tragödien in Zukunft verhindert oder zumindest weniger wahrscheinlich gemacht werden können. In dieser Hinsicht steht auch eine mögliche Reform der italienischen Waffengesetze – Salvatore Stefano Solazzo verfügte über einen Waffenpass und die Tatwaffe, eine Pistole, war regulär gemeldet – zur Debatte.

Von: ka

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

7 Kommentare auf "Blutige Beziehungstat erschüttert italienisch-schweizerisches Grenzgebiet"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Roby74
Roby74
Universalgelehrter
18 Tage 4 h

Schreckliche Tat!😱😖
Scheint so als ob die halbe Menscheheit nicht mehr ganz bei Sinnen wäre…🙄😤🤦🏼‍♂️
Kinder werden vernächlässigt bis zu deren Tod,Partner,Expartner und Familienmitglieder werden ermordet,hilflose,schwangere Frauen werden attackiert und aus öffentlichen Verkehrsmittel geworfen,😭😢…einfach nur unverständlich und sinnlos wie manche Menschen so handeln können und ticken!!!😣😩☹️😕🤦🏼‍♂️
Mögen alle Opfer und deren Angehörige ihren Frieden finden!🙏🏻🕊️🕯️😢

N. G.
N. G.
Kinig
17 Tage 23 h

Wenn du das alles einfach mal ohne Smileys hin bekommen würdest… Gar nicht so schlecht… Denk mal drüber nach!
Das zieht es immer ins Lächerliche!

Roby74
Roby74
Universalgelehrter
17 Tage 22 h

@N.G.
Sollte ich Dich zuerst fragen ob ich welche hinzufügen darf oder was😂😅🤣❓🤔
Lass das nur meine Sorge sein ob mit oder ohne Smileys….😉
Falls Dich meine Smileys stören,schau sie ganz einfach nicht an!😆😁😝

Tigre.di.montana
Tigre.di.montana
Superredner
18 Tage 2 h

Es stellt sich doch die Frage: wozu braucht ein Privatmann eine Waffe? Es ergibt keinen Nutzen, keinen Sinn, dass Männer ihr Ego mit einer Waffe steigern.

N. G.
N. G.
Kinig
17 Tage 23 h

Machen Männer mit Autos genauso. Und, sie töten auch da!

ieztuets
ieztuets
Tratscher
18 Tage 3 h

Do scheinen auffällig viel Leit mit “südländischem Temperament” durchzudrahn!

Supergscheider
Supergscheider
Superredner
17 Tage 4 h

Dieses Trauma als Zweitbester immer der Beste zu sein, treibt doch viele in den Wahnsinn.

wpDiscuz