Regierung prüft Verhältnis zwischen Kosten und Vorteile des Infrastrukturprojekts

BBT: Rom schließt Stopp der Bauarbeiten aus

Dienstag, 08. Januar 2019 | 14:50 Uhr

Rom – Der italienische Verkehrs- und Infrastrukturminister, Danilo Toninelli, hat ausgeschlossen, dass die Bauarbeiter für den Brennerbasistunnel (BBT) gestoppt werden könnten. Rom prüft ja zurzeit, ob beim BBT das Verhältnis zwischen Kosten und Vorteilen für das Wirtschaftssystem im Einklang stehen. Bald werde es die Ergebnisse dieser Studie geben, so der Minister der Fünf Sterne-Bewegung.

In einem Videointerview für die Mailänder Tageszeitung “Corriere della Sera” verteidigte Toninelli am Dienstag seinen Parteikollegen und Minister für die Beziehungen zum Parlament, Riccardo Fraccaro, der sich im Oktober mit einem Plädoyer für einen Baustopp des BBT scharfe Kritik zugezogen hatte. Der Brennerbasistunnel sei ein Projekt, mit dem die Bevölkerung nicht einverstanden gewesen sei und die weniger kostspielig hätte sein können, sagte der Verkehrsminister.

Toninelli bestritt, dass die Regierung aus Lega und Fünf-Sterne-Bewegung grundsätzlich gegen große Infrastrukturprojekte sei, die von den Vorgängerregierungen beschlossen wurden. Das einzige Bauprojekt, das bisher eingefroren wurde, sei die Bahn-Hochgeschwindigkeitsstrecke Turin-Lyon, die über 20 Milliarden Euro koste. Auch in diesem Fall prüfe die Regierung das Verhältnis zwischen Ausgaben und wirtschaftlichen Vorteilen des Großprojekts.

Von: apa

Bezirk: Wipptal

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

13 Kommentare auf "BBT: Rom schließt Stopp der Bauarbeiten aus"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Blitz
Blitz
Universalgelehrter
15 Tage 16 h

I soggs olm wieder; koan Liacht am Ende des Tunnels !

m. 323.
m. 323.
Superredner
15 Tage 15 h

an olle Schorzseher. “!!!wenn man nia nix mochn tat… hett mr heint net den Wohlstand…

Tabernakel
13 Tage 20 h

… und eine intakte Umwelt!

Trevor
Trevor
Grünschnabel
15 Tage 15 h

Und des konn man nit vorher prüfen…so eppes lernt man in der mittelschual…

Tabernakel
13 Tage 19 h

Dann geh hin.

falschauer
falschauer
Superredner
15 Tage 15 h

nur der gedanke daran wäre der blanke wahnsinn….schaufelweise geld verschenken ist ohnehin angesagt aber mit dem bagger das geld im eisack versenken wäre denen auch noch zu zutrauen

Mikeman
Mikeman
Kinig
15 Tage 14 h

@ m. 323.
superchlaue Ansicht aber wenn man in Italien weniger dafür aber überlegter gebaut hätte wär der Staat auch nicht mit weit über 2000 Milliarden € in der Tinte,Wohlstand mit Schulden das kann sich heute ja sehen lassen und ist anscheinbar ganz normal nicht wahr???😳

Tabernakel
13 Tage 19 h

Salvini verteilt gerne geliehenes Geld. Gut, dass die EU bremst.

BEATS
BEATS
Tratscher
15 Tage 15 h

was bringt der tunnel wenn die deutschen die anbindung an österreich nich hinbekommen? die haben noch nichtmal begonnen die versprochene trasse zu bauen

Mikeman
Mikeman
Kinig
15 Tage 13 h

@ BEATS
Bisschen Geduld,wenn sie es erst mal mit dem Berliner Flugplatz hinkriegen dann dürfte sie es in zwanzig Jahren vielleicht auch mit der Anbindung schaffen 😂😂

Orschgeige
Orschgeige
Universalgelehrter
15 Tage 15 h

Ja, Tontinelli, am besten wieder alles zuschütten?

Neumi
Neumi
Universalgelehrter
15 Tage 13 h

“Der Brennerbasistunnel sei ein Projekt, mit dem die Bevölkerung nicht einverstanden gewesen sei …”
Klingt so, als ob er mich als Teil der Bevölkerung nicht um meine Meinung gebeten hätte … stimmt ja, hat er nicht.

Tabernakel
14 Tage 10 h
wpDiscuz