Italienischer Geschäftsmann Flavio Briatore

Briatore verlässt Klinik und muss unter Quarantäne

Samstag, 29. August 2020 | 14:26 Uhr

Der ehemalige italienische Formel 1-Manager und Inhaber mehrerer Luxuslokale, Flavio Briatore, hat am Samstag die Mailänder “San Raffaele”-Klinik verlassen, in die er am vergangenen Sonntag eingeliefert worden war. Der 70-jährige Unternehmer, der sich mit SARS-CoV-2 infiziert hatte, muss sich jetzt einer Quarantäne unterziehen.

Briatore, der wegen eine Prostata-Entzündung in die Klinik eingeliefert worden war und dann positiv auf das Coronavirus getestet wurde, sei wohlauf, berichteten die Ärzte. Die Quarantäne verbringt er im Mailänder Haus der Senatorin Daniela Santanche, Geschäftspartnerin des Managers, berichteten italienische Medien. “Es geht mir gut, doch passen Sie auf, ich stecke Sie an”, scherzte Briatore mit den Journalisten, die auf ihn vor Santanches Wohnung in Mailand warteten. Der Manager lebt an sich in Montecarlo.

Inzwischen wurden mehrere Lokale auf Sardinien geschlossen, nachdem mehrere Infektionsfälle gemeldet wurden. In Briatores Luxuslokal “Billionaire” in der sardischen Badeortschaft Porto Cervo wurden mehr als 60 Mitarbeiter infiziert.

Sardinien befürchtet die negativen Auswirkungen der zunehmenden Infektionszahl auf den Fremdenverkehr. Der italienische Hotelierverband Federalberghi beklagte mehrere Absagen seitens von Touristen, die im September einen Urlaub auf Sardinien gebucht hatten. Die Gefahr sei, dass unzählige Hotels bereits in den nächsten Tagen zum Schließen gezwungen sehen könnten, obwohl die Badesaison noch voll im Gange sei.

Von: apa