Kleine Unsicherheit kostete Brignone nicht den Sieg

Brignone siegt beim Super-G in Rosa Khutor

Sonntag, 02. Februar 2020 | 10:12 Uhr

Federica Brignone hat im alpinen Ski-Weltcup den nächsten Erfolg eingefahren. Die Italienerin setzte sich am Sonntag in Rosa Khutor im Super-G vor ihrer Landsfrau Sofia Goggia durch, Dritte wurde die Schweizerin Joana Hählen. Beste Österreicherin war Stephanie Venier, die mit Startnummer eins ins Rennen gegangen war, als Fünfte. Anna Veith belegte den siebenten Platz – ihr bestes Saisonergebnis.

Die 29-jährige Brignone verkürzte den Rückstand auf Mikaela Shiffrin im Gesamtweltcup damit auf 270 Punkte. Die US-Amerikanerin hatte die Reise zum Olympia-Schauplatz von 2014 nicht mitgemacht.

Für Brignone war es der insgesamt 14. Sieg im Weltcup und der bereits vierte in dieser Saison. In Courchevel und Sestriere war die Allrounderin im Riesentorlauf die Schnellste gewesen, in Zauchensee hatte sie die Kombination gewonnen. “Ich habe eine großen Fehler gemacht, aber ich wusste, dass ich es im Steilen sehr stark machen kann”, meinte Brignone im ORF-Fernsehen.

Ihre Teamkollegin Goggia zeigte sich trotz einer Schienbeinprellung nahe an ihrer Bestform. Exakt zwei Zehntelsekunden fehlten der Abfahrts-Olympiasiegerin auf die in Mailand geborene Brignone. Platz drei ging an die Schweizerin Joana Hählen, die 0,34 Sekunden Rückstand hatte. Vierte wurde deren Landsfrau Corinne Suter. Die Italienerinnen bauten ihre Führung im Damen-Nationenranking vor Österreich und der Schweiz weiter aus.

Im Gesamtweltcup verkürzte die 29-jährige Brignone den Rückstand auf Shiffrin auf 270 Punkte. Als Kampfansage wollte sie das aber nicht verstanden wissen. “Sie ist so stark, und sie hat alle Slaloms. Die große Kugel ist unerreichbar”, sagte sie.

Die US-Amerikanerin Shiffrin hatte die Reise nach Russland – wie Petra Vlhova und Michelle Gisin – nicht mitgemacht und verlor so auch die Führung im Super-G-Weltcup an Brignone. Der Stand in der Abfahrt ist unverändert, da das für Samstag geplant gewesene Rennen wegen Bedenken ob des Zustands der Piste abgesagt wurde.

Von: apa