Rassistische Gewalt schreckt italienische Schulwelt auf – VIDEO

Brutale Jugendgewalt: 13-Jährige von vier Klassenkameraden verprügelt

Freitag, 15. April 2022 | 08:06 Uhr

Anzio – Die Turnhalle einer Mittelschule der Kleinstadt Anzio in der mittelitalienischen Region Latium war Schauplatz brutaler Jugendgewalt.

Während des Turnunterrichts nutzen vier Jugendliche die Abwesenheit des Lehrers aus, um ihre 13-jährige Klassenkameradin zu verprügeln. Wegen ihres südamerikanischen Akzents – das Mädchen hatte zehn Jahre in Argentinien verbracht – war die Mittelschülerin bereits in der Vergangenheit oft Opfer von Diskriminierung und Mobbing geworden. Die Schülerin musste mit einem Nasenbeinbruch ins Krankenhaus eingeliefert werden. „Mama, ich hatte Angst zu sterben“, so das Mädchen zu ihrer Mutter.

pixabay/StockSnap

Der brutale Angriff geschah Anfang dieser Woche in einer Turnhalle in der Mittelschule von Anzio. Eine kurze Abwesenheit des Gymnastiklehrers ausnützend umzingelten ein Jugendlicher und drei Mädchen ihre 13-jährige Klassenkameradin. Nachdem sie sie rassistisch beschimpft und ihr „Sch… Argentinierin“ ins Gesicht geschrien hatten, begannen die vier auf das wehrlose Mädchen einzuprügeln. Sie schlugen ihr mit der Faust ins Gesicht und traten dann mit den Füßen auf die am Boden liegende Schülerin ein. Nach dem brutalen Angriff suchten die vier das Weite. „Mama, ich hatte Angst zu sterben“, so das Mädchen später zu ihrer Mutter.

Erst der Lehrer, der das verletzte Mädchen blutend am Boden liegend vorfand, schlug Alarm und verständigte ihre Mutter und die Rettungskräfte. Die 13-Jährige wurde erstversorgt und in das Krankenhaus eingeliefert. Dort stellten die Ärzte einen Bruch des Nasenbeins fest. Sie bescheinigten dem Mädchen eine Heilungsdauer von 25 Tagen. Auf die Anzeige ihrer Mutter hin nahmen die Carabinieri Ermittlungen zum Fall auf.

Ersten Informationen zufolge stand der brutale Angriff mehrerer Jugendlicher auf das Mädchen am Ende einer ganzen Reihe von Hänseleien, Diskriminierungen und Fällen von Mobbing, denen die 13-Jährige bereits viele Male ausgesetzt gewesen war. Dabei war es fast immer um den südamerikanischen Akzent des Italienisch des Mädchens gegangen.

„Leider ist dies nicht das erste Mal, dass sie in der Schule wegen ihres argentinischen Akzents beschimpft wird. Sie ist zweisprachig aufgewachsen, spricht Italienisch, hat aber einen sehr starken südamerikanischen Akzent“, so die Mutter des Mädchens, die hinzufügte, dass die Familie vor der Rückkehr nach Italien zehn Jahre lang in Argentinien gelebt hatte. Laut den Angaben ihrer Mutter hätte die 13-Jährige ihre Lehrer mehrmals auf die rassistischen Beschimpfungen einiger Mitschüler aufmerksam gemacht. Die Lehrer hätten ihren Beschwerden und die ihrer Mutter aber nie die nötige Beachtung geschenkt.

„Ich bin enttäuscht von der Schule“, so das traurige Fazit der Mutter. Sie berichtete auch, dass die anderen anwesenden Schüler dem Mädchen nicht geholfen hätten. Die vier für den Angriff verantwortlichen Jugendlichen wurden identifiziert und den Justizbehörden gemeldet. Auf den einzigen männlichen Täter, der älter als 14 Jahre alt ist, wartet ein Verfahren vor dem Jugendgericht. Auch die jungen Täterinnen werden nicht ungeschoren davonkommen. Die drei Mädchen, die ihre Klassenkameradin verprügelt hatten, legten ärztliche Gutachten vor, die ihnen Verletzungen mit einer Heilungsdauer von sechs bis acht Tagen bescheinigen, und erstatteten Gegenanzeigen.

Über die Frage, wer Täter und wer Opfer war, scheint der Mutter zufolge aber kein Zweifel zu bestehen. „Um zu verstehen, wer das Opfer dieses hässlichen Angriffs ist, genügt es zu sehen, wer im Krankenhaus liegt“. Die rassistische Gewalttat schreckt italienische Schulwelt auf. Das regionale Schulamt fordert von der Mittelschule von Anzio einen Bericht über den Vorfall.

Von: ka

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

31 Kommentare auf "Brutale Jugendgewalt: 13-Jährige von vier Klassenkameraden verprügelt"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Roby74
Roby74
Universalgelehrter
1 Monat 11 Tage

Was aus solchen aggressiven und rassistischen Jugendlichen mal wird wenn die mal erwachsen sind,will ich mir gar nicht vorstellen…😖😣🤦🏼‍♂️

DerZweiteSchueler
DerZweiteSchueler
Grünschnabel
1 Monat 10 Tage

Daraus werden genau solche Eltern, wie es wahrscheinlich die Eltern der Täter zurzeit schon sind. Irgendwo her müssen’s solche 13 jährige Teenager ja haben…

falschauer
1 Monat 10 Tage

@DerZweiteSchueler

genau das ist das problem und das sind in italien nicht wenige, welche die aussagen gewisser politiker in die tat umsetzen

Ame
Ame
Grünschnabel
1 Monat 10 Tage

Diese tat ist natürlich zu verurteilen! Doch ich wünschte mir dass bei umgekehrten fallen auch immer staatsweit berichtet wird! Denn das ist mittlerweile so “normal” dass wenn überhaupt nur noch lokal berichtet wird!

DontbealooserbeaSchmuser
1 Monat 9 Tage

@Ame welcher umgekehrte Fall?

Hier ist noch nichts aufgeklärt, wie am Ende des Artikels steht. Die anderen Mädchen haben Gegenanzeigen erstattet.
Das einzige was wir haben, sind die Aussagen einer gekränkten Mutter über ihren “lieben Engel” …

@
@
Universalgelehrter
1 Monat 9 Tage

@Ame
Was meinst du mit “umgekehrten Fällen”? Dass ein Schüler 4 Mitschüler verprügelt oder höre ich aus deinem Kommentar unterschwelligen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit heraus?

N. G.
N. G.
Kinig
1 Monat 9 Tage

Das selbe wie aus unseren rechten, rassistischen Jugendlichen die von ihren rechts gesinnten Eltern erzogen werden!

mltrucker
mltrucker
Neuling
1 Monat 10 Tage

rassistisches intolerantes italien sag ich dazu

N. G.
N. G.
Kinig
1 Monat 10 Tage

Nicht mehr und nicht weniger! Aber sei ehrlich, in Südtirol ist es nicht anders!

Faktenchecker
1 Monat 10 Tage

Südtirol ist Italien.

p.181
p.181
Tratscher
1 Monat 10 Tage

@n.g

Wer prügelt denn wen krankenhausreif in Südtirol?

N. G.
N. G.
Kinig
1 Monat 9 Tage

@p.181 Darum wird man zum Rassisten und brügelt zurück? Wären dann nicht beide Seiten GLEICH schlecht?

N. G.
N. G.
Kinig
1 Monat 9 Tage

@p.181 Weil Putin in die Ukraine ein marschiert, könnten wir in Kasachstan oder Aserbaidschan nen Versuch wagen? Wir würden sie ja “auch” befreien?

Man schlägt nicht mit gleichen Mitteln zurück! Wenn wir die “Guten” sein wollen, dann haben wir uns an Gesetze und Recht zu halten!

oli.
oli.
Kinig
1 Monat 10 Tage

Wenn das Elternhaus versagt bei der Erziehung , kommt fast nie etwas gutes hervor.
Da kann man nur hoffen das die Schulleitung aufwacht und jetzt reagiert.
Alle Beteiligten von der Schule verbannen und an einen Anti

sophie
sophie
Kinig
1 Monat 10 Tage

Also dass so was in Italien passiert ist schon allehand, Eltern samt ihren Kindern sofort zur Verantwortung ziehen,
Italiens Einstellung offen und Europäisch zu denken,
Lässt auf sich warten
Das bekonmen auch wir in Südtirol ab und zu, zum spüren….🤔🤔🤔

guenne
guenne
Tratscher
1 Monat 10 Tage

Solche Dinge passieren leider weltweit und hat mit Italien gar nichts zu tun. Leider befinden sich die Lehrer ( bin keiner) in einer Zwickmühle. Helfen sie den Opfern werden sie von den TäterEltern gemobbt und so sind wieder die Ars…ö…. 🤔🤮

rapunzel86
rapunzel86
Neuling
1 Monat 10 Tage

Orme Gitsche 🙈

Neumi
Neumi
Kinig
1 Monat 11 Tage

Wenn man eine Person wegen ihrer Herkunft (oder auch Hautfarbe oder einer anderen angeborenen Eigenschaft) beleidigt oder schlecht behandelt, ist das eigentlich ein Eingeständnis, dass man gegen die Person ansonsten nichts in der Hand hat, bzw. nichts Schlechtes über sie zu sagen weiß.

Wären nicht blaue Flecken oder ähnliches die Folge, könnte die Person diese billigste aller Beleidigungsarten als Kompliment auffassen.

Rosenrot
Rosenrot
Superredner
1 Monat 10 Tage

Ich hoffe, in Südtirol reagiert die Politik rechtzeitig, denn so etwas kann auch bei uns passieren. Eigentlich stehen wir bereits kurz davor.

xXx
xXx
Kinig
1 Monat 10 Tage

Sowas ist schon längst Alltag, egal ob auf Sizilien oder in Südtirol, oder sonst wo in unserer “freien” Welt. Der Mensch lernt es nie. Wir entwickeln uns im technischen Bereich im rasantem Tempo weiter, aber im geistigen bleiben wir stehn.

Hausdetektiv
Hausdetektiv
Superredner
1 Monat 10 Tage

den tätwrn in jedem fach eine 4 geben und setzen.

Kingu
Kingu
Superredner
1 Monat 10 Tage

Kenn die Italiener nicht anders, damals um sich bei der Sprachgruppe zuzuordnen, war ja nicht einmal die Sekretärin am Gerichtshof im Stand Deutsch zu können oder hat mir absichtlich das Recht der Muttersprache verweigert. Wie oft habe ich in der Ostschweiz auch erlebt, dass Italiener 10 Jahre im Ausland leben und Arbeiten aber keine andere Sprache benutzen oder beherrschen und meistens noch ausfallend werden, wenn man sich weigert, Italienisch zu verwenden. Selbes könnte ich von Tirolern nicht behaupten, hatten genug Einwanderer mit schlechten Deutschkenntnisse in der HTL , da hat keiner gefragt:” Warum kannst du die Sprache nicht “.

@
@
Universalgelehrter
1 Monat 9 Tage

@Kingu
Du scheinst mir aber nicht besonders, um es gemäßigt auszudrucken,italophil zu sei. Ich habe in den Jahren, in denen ich in Deutschland gearbeitet habe, genau das Gegenteil erlebt. Ich habe als deutschsprachiger Südtiroler 3 Jahren in Nürenberg bei einem Eishersteller aus Cortina mit ausschließlich italienischen Kollegen gearbeitet. Es wurde von mir sogar gewünscht, dass ich deutsch spreche,(obwohl ich fließend Italienisch beherrsche) damit sie die Sprache schneller lernen.

Tata
Tata
Superredner
1 Monat 10 Tage

das Mindeststrafalter für jegliche Art von Verbrechen gehört schon längst auf 10 Jahre festgelegt….alle unter 14jährigen kommen IMMER straffrei davon…und sind in Fällen wie diesem, meistens die Täter, weil sie genau wissen, dass ihnen nichts passiert

Server
Server
Universalgelehrter
1 Monat 10 Tage

Schon wieder? 😢😭

jolifanto wambla
jolifanto wambla
Grünschnabel
1 Monat 10 Tage

jahre des salvinismus haben diese art der menschenverachtung salonfähig gemacht. zuetst bei den fascio- eltern und dann bei deren kindern

p.181
p.181
Tratscher
1 Monat 10 Tage

Umgekehrt passiert das weitaus öfter. Überall in der EU. Dass es unter den Tisch gekehrt wird ist mehr als bedenklich.

Monkur
Monkur
Tratscher
1 Monat 9 Tage

Zum Schuss hot dr Herr Jo schian gsog, das die Lehrer und Professoren nix tian kennen, do sie nix tian terfen, weil wenn se durchgreifen glei die Eltern do sein und a Tamtam mochen. Des soll und muas sich unbedingt wider ändern.

Brummbaer
Brummbaer
Grünschnabel
1 Monat 10 Tage

Schuld an solchen häßlichen und bedenklichen Vorfällen sind wieder mal die zu laschen Gesetze, sowie die Untätigkeit der Erwachsenen, die trotz Kenntnis der wiederholten, zuerst verbalen, rassistischen Angriffe auf das Mädchen nichts unternommen haben, um diesem Treiben Einhalt zu gebieten, obwohl sie als Lehrpersonen die Autorität dazu hätten !

DMH
DMH
Tratscher
1 Monat 10 Tage

Na schrecklich, wos isch bold los, herzlose feige frotzn! Mir stian lei beim lesen schun die hoor zu berge! Traurig!

Principessa
Principessa
Neuling
1 Monat 9 Tage

wou woll des hinfiahrn? die eltern solln ihre kinder gefälligscht erziehen

wpDiscuz