Der Tender Werra wurde von der Seenotleitstelle in Rom alarmiert

Bundeswehr rettet mehr als 600 Flüchtlinge auf Mittelmeer – VIDEO

Freitag, 26. Juni 2015 | 11:17 Uhr

Rom – Das völlig überfüllte Holzboot trieb manövrierunfähig auf dem Mittelmeer, etwa 55 Kilometer vor der libyschen Küste. Die Seenotleitstelle in Rom hatte die in Not geratenen Menschen entdeckt und die Bundeswehr gebeten, sie aufzunehmen.Der Tender Werra näherte sich am Dienstag dem Holzboot und schickte Schlauchboote zu den Flüchtlingen.

Nach Angaben der Bundeswehr wurden daraufhin 627 Menschen in Sicherheit gebracht, darunter 115 Frauen und 41 Kinder. Sie wurden anschließend in Italien an Land gebracht und an die italienischen Behörden übergeben.

In diesem Jahr hatten bis Anfang Juni nach UN-Angaben mehr als 45.000 Flüchtlinge über den Seeweg Italien erreicht. Die italienische Regierung rechnet in diesem Jahr mit rund 200.000 Bootsflüchtlingen.

Von: Reuters