Italiens Ex-Monopolist wird aufgelöst

Ciao Alitalia!

Mittwoch, 13. Oktober 2021 | 16:25 Uhr

Ciao ciao Alitalia! 75 Jahre nach ihrer Gründung wird Italiens nationale Fluggesellschaft eingestellt. Am Donnerstag wird der ehemalige italienische Monopolist zum letzten Mal fliegen, dann stellt er den Betrieb ein. Am Freitag startet die Nachfolgegesellschaft ITA (Italia Trasporto Aereo). Sie soll einen völligen Neubeginn markieren.

Der Übergang von Alitalia zu ITA erfolgt nicht reibungslos. Die Gewerkschaften drohen mit Protestaktionen, das ITA-Management befürchtet einen chaotischen Start. In den letzten Tagen sind bereits über 150 Flüge ausgefallen, mit Streiks versuchten kämpferische Angestellte, bessere Sozialpläne herauszuschlagen. Rund 5.000 Arbeitsplätze fallen beim Übergang von der alten zur neuen Fluggesellschaft weg.

Das Ende des “Flaggenträgers” erfolgt auf schmerzhafte Weise. Der italienische Staat bleibt auf 3 Milliarden Euro Schulden der insolventen Airline sitzen. Die neue Airline wird mit 175 täglichen Slots vom Mailänder Flughafen Linate und 178 Slots von Rom Fiumicino starten. Alitalia hatte bisher 10.600 Personen beschäftigt. Ziel der neuen Airline sei es, die Zahl der Mitarbeiter bis Ende 2025 von 2.800 auf 8.400 zu erhöhen. Da ITA allein nicht überlebensfähig ist, wird ein Partner gesucht. Die neue Airline hat gerade ein Abkommen mit Airbus über den Erwerb von 28 neuen Flugzeugen unterzeichnet und will weitere 31 Flugzeuge von der Air Lease Corp übernehmen.

Die Frist für den Verkauf der Marke der maroden Fluggesellschaft Alitalia ist inzwischen abgelaufen. Niemand reichte ein Angebot für die Marke Alitalia ein, die bis Anfang Oktober an den Höchstbietenden versteigert hätte werden sollen und zwar zu einem Startpreis von 290 Mio. Euro. Der Preis war von ITA-Verwaltungsratspräsidenten Alfredo Altavilla als “unrealistisch” bezeichnet worden. Erwartet wird, dass die Versteigerung in eine weitere Runde mit niedrigerem Preis gehen wird.

Alitalia hat bereits seit 2002 keine schwarzen Zahlen mehr geschrieben und war auf staatliche Hilfe angewiesen. 2017 stieg der italienische Staat direkt in das Unternehmen ein. Die EU hatte die Neugründung einer Nachfolgegesellschaft genehmigt, die angeblich in keiner Verbindung zur früheren Alitalia steht.

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

37 Kommentare auf "Ciao Alitalia!"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
gogogirl
gogogirl
Tratscher
4 Tage 19 h

endlich,hat uns nurgeld gekostet

giovanocci
giovanocci
Tratscher
4 Tage 18 h

Ganz genau, dieses Milliarden Loch kann man nur so stopfen… damit nich noch mehr Schaden angerichtet wird

ahiga
ahiga
Superredner
4 Tage 14 h

@gogogirl
…und was glaubst du was jetzt groß anders wird?
Billiger flirgen wird nit gehn, teurer geht auch nicht..
Was bleibt? Gleich weiter bis zur nächsten bruchlandung. Was auch sonst?

So ist das
4 Tage 6 h

…Der italienische Staat bleibt auf 3 Milliarden Euro Schulden der insolventen Airline sitzen…

Wohl eher der Steuerzahler 😡

falschauer
4 Tage 4 h

@giovanocci

und ein anderes loch wird sich auftun, aber welche airline ist nicht durchlöchert und kommt ohne finanzspritzen vom staat zurecht

N. G.
N. G.
Tratscher
4 Tage 18 h

Alle die gern Urlaub machen, manche im Jahr 2 oder mehrfach und Flugtickets von 40€ bis 200€ erwarten, genau die sollten sich an die eigene Nase fassen und sich fragen ob das faire Preise sind!
Und nicht jammern wenn der Staat dann dauernd aushelfen muss.

oli.
oli.
Kinig
4 Tage 17 h

Das Fliegen ist viel zu billig , auf kosten der Airline und Mitarbeiter.
Es kann nicht sein das eine Flugstrecke billiger ist als mit Bahn / Auto.

falschauer
4 Tage 4 h

@oli.

👏👍, genau das ist das problem, es sind viel zu viele maschinen im umlauf, um einen angebrachten ticketpreis verlangen zu können und die konkurrenz viel zu groß….das ist alles, wie so vieles auf dieser welt, ein aufgeblasener luftballon

Paladin
Paladin
Tratscher
4 Tage 3 h

Das Problem liegt eher woanders. Wie man am Beispiel Ryanair sieht, gehen auch günstigere Flugpreise. Das Problem der Alitatlia waren Dirigenti, Postenschacherei, falsche Investitionen (Eine Cargo-Abteilung, die nie funktioniert hat, noch gebraucht wurde) und, und und…
Das die Fluglinien alle ums überleben kämpfen ist richtig, aber die Alitatlia macht schon seit 20 Jahren alles falsch, auf Kosten der Steuerzahler und des Staates.

Neumi
Neumi
Kinig
4 Tage 19 h

Endlich. Aber was genau unterscheidet die neue Fluglinie von der alten? In welchem Bereich fallen die 5000 Arbeitsplätze weg?

raunzer
raunzer
Superredner
4 Tage 18 h

Es ist der Bereich “Dolce far niente” und befindet sich außerhalb des Flughafens.

Dagobert
Dagobert
Kinig
4 Tage 18 h

Und es Steuergelder verbrennen konn munter weitergiehn! 😡

DontbealooserbeaSchmuser
4 Tage 17 h

@Dagobert seit Beginn der Luftfahrt haben alle Fluggesellschaften zusammen mehr Verluste als Gewinne gemacht, auch, weil sich einige Milliardare und Staaten als Prestigeobjekt eine Fluggesellschaft aufgebaut haben, die nur durch Finanzspritzen arbeiten konnte.

PuggaNagga
4 Tage 18 h

Und dann genau gleich weiter?
Oder wieso sollte es jetzt besser laufen?

raunzer
raunzer
Superredner
4 Tage 18 h

Eine seit Jahrzehnte durchgefütterte Steuergeld- Verschwendungs- Einrichtung mit Symbolcharakter. 

ischJOwurscht
ischJOwurscht
Universalgelehrter
4 Tage 19 h

Das bringt nichts, es muss sich die Einstellung bei den Arbeitenden und vor allem im Management ändern, sonst wird das bei dieser neuen Gesellschaft nichts!

Wolf
Wolf
Neuling
4 Tage 18 h

Vielleicht investiert der Staat besser in die Bahn. Wobei es dort auch genügend Probleme gibt.

Privatmeinung
Privatmeinung
Tratscher
4 Tage 17 h

Nicht nur Alitalia gehört aufgelöst, sondern der ganze Staat.

Savonarola
4 Tage 18 h

Halleluja. Aber warten wir ab, bis die neue Gesellschaft abgewirtschaftet sein wird.

anonymous
anonymous
Universalgelehrter
4 Tage 16 h

Und die nächste pleite ist schon vorprogrammiert

hundeseele
hundeseele
Superredner
4 Tage 16 h

Neuer Name-Altes Problem!

sophie
sophie
Universalgelehrter
4 Tage 18 h

Ob Alitalia oder ITA, wo ist der Unterschied, Milliarden von Steuergeldern sind Jahrzehnte lang in die Alitalia geflossen und Milliarden an Steuergeldern werden in die ITA fliessen, alles nur reiner Held verbrennen….

Burgltreiber
Burgltreiber
Superredner
4 Tage 18 h

Ciao Alitalia Fass ohne Boden…Arrivederci!

vitus
vitus
Superredner
4 Tage 14 h

oje! ein geldschlucker geschlossen und der nächste sofort geöffnet! also alles umsonst. steuergelder ade 💸💸💸

sophie
sophie
Universalgelehrter
4 Tage 14 h

Ob ALITALIA oder ITA, wo ist der Unterschied, Milliarden von Steuergeldern sind Jahrzehnte lang in die Alitalia geflossen und Milliarden an Steuergeldern werden in die ITA fliessen, alles nur reines Geld verbrennen und Geld Verschwendung

Galantis
Galantis
Grünschnabel
4 Tage 16 h

Gostner und Co. mussen an’s Ruder!

Maeusle68
Maeusle68
Neuling
4 Tage 15 h

Wer erinnert sich noch an die “Swissair-Pleite” vor 20  Jahren inkl. deren Grounding, da wurde Geld “verlocht” ohne ende. Es wurde die “Swiss” gegründet und “Sabena” musste dran Glauben. Der Prozess um die Swissair-Pleite, ging  mit Freisprüchen für alle Angeklagten und hohen Summen an Schadenersatz für die früheren Manager.

Markuskoell
Markuskoell
Grünschnabel
4 Tage 17 h

Ciao ciao 😬 auf ein neues 🤣

marher
marher
Universalgelehrter
4 Tage 17 h

Wie viel hat die Fluggesellschaft Alitalia an Steuergeldern gefressen. Mit so vielen Angestellten sicher eiņ hartes Unterfangen. Aber nur schönreden bringt rein gar nix, möge die kommende Gesellschaft mehr daraus machen.

MayerSepp
MayerSepp
Tratscher
4 Tage 12 h

Supa Airline. Die vermisst niemand. Da ich nicht lebensmüde bin, bin ich immer lieber nur Lufthansa oder Austrian geflogen…..

Zugspitze947
4 Tage 3 h

sepp:eine sehr gute Entscheidung 🙂

Mr.X
Mr.X
Tratscher
4 Tage 5 h

Und do sog wieder koaner nicht? 3 Milliarden sein net wianig. De hetn sie glei in Konkurs schicken sollen. So isch es olte Management wieder fein draussen und hot okassiert. Marode wor de Fluglinie schun vor Corona!

Babba
Babba
Grünschnabel
4 Tage 4 h

Wenn i dron denk, dass i mit mein Stuiergeld den gonzn Sch…. mitfinanzier, kriag i in Mogngrimmen😖 i brauch koan Fliager, um glücklich zu sein

berthu
berthu
Universalgelehrter
4 Tage 1 h

überall dort, wo Staatshilfen eingesetzt werden, sind keine “schwarzen Zahlen” mehr zu erwarten, wenn Gemeinschaft Staat ja jewede Mißwirtschaft, Korruption und Diebstahl zahlt. Dieses “Ende” wäre 2002 richtig gewesen. Die Flieger landen eh auf dem Friedhof -es werden ja für die ITA wieder neue angeschafft.
Und man weiß jetzt schon: diese neue Ges. ist allein auch nie überlebensfähig…
Die Subventionen werden weiterlaufen -halt an neu Adresse.
Egal wieviel Steuern eingezahlt werden -sie versumpfen in den vielen bekannten Löchern.

EQ
EQ
Grünschnabel
4 Tage 12 h

Die Gewerkschaft kämpft seit jeher um die armen Angestellten, die Politik um das Prestige der italienischen Fluglinie..
Massmahmen zur Rentabilität? Neue Vermarktungsstrategie? Neue Köpfe?
Nie nix gehört.
Was wär die Lufthansa heute mit ital. Management?
Zu viele Amici unter sich auf meine Kosten…

Zugspitze947
4 Tage 7 h

Ich glaube kaum dass das reicht. Und ob sich ein Investor findet der verrückt genug ist da mitzufinanzieren ist sehr fraglich 👌😝

pingoballino1955
pingoballino1955
Superredner
3 Tage 4 h

Die nächste PLEITE schon unterwegs!😡

wpDiscuz