Demonstranten skandierten Slogans gegen die Regierung in Rom

Corona – Kampanien wird zur “roten Region”, Proteste in Neapel

Freitag, 13. November 2020 | 18:35 Uhr
Update

Die süditalienische Region Kampanien um Neapel wird zusammen mit der Toskana zur “roten Regionen” erklärt. Damit wird ein “Mini-Lockdown” verhängt. Dagegen kam es in Neapel zu Protesten. Hunderte Menschen versammelten sich auf der zentralen “Piazza del Plebiscito”, dem Hauptplatz Neapels und zogen dann bis zum Sitz der Region Kampanien. Die Demonstranten skandierten Slogans wie “Arbeit” und “Freiheit”. Dabei ertönten Chöre gegen die Regierung in Rom.

“Tausende Familien werden sich selbst ohne jegliche Stützung überlassen”, protestierten die Demonstranten. Lokalinhaber protestierten gegen den bevorstehenden Lockdown. Schärfste Sicherheitsvorkehrungen wurden ergriffen, um Ausschreitungen zu vermeiden. Bereits vor drei Wochen waren gewaltsame Proteste in der Vesuvstadt ausgebrochen, nachdem eine nächtliche Ausgangssperre verhängt worden war.

Die Region Kampanien ist mit einer zunehmenden Zahl von Corona-Infizierten konfrontiert, die die überfüllten Krankenhäuser schwer belastet. “In Neapel und in vielen Teilen Kampaniens ist die Situation außer Kontrolle”, klagte Außenminister Luigi Di Maio, der aus der Region Kampanien stammt. Es gebe Berichte über Menschen in der Region am Golf von Neapel, die im Auto auf Parkplätzen behandelt würden. Andere müssten viel zu lange auf ihren Transport ins Hospital warten, schrieb er auf Facebook.

Wegen der regional unterschiedlichen Lagen hat die Regierung in Rom im Kampf gegen die Pandemie das Land vor kurzem in drei Risikozonen eingeteilt. Mehr als die Hälfte der 20 Regionen wurde zu Roten oder orangen Zonen erklärt. In den Roten Zonen – darunter Südtirol, die Lombardei und das Piemont im Norden sowie Kalabrien im Süden – gelten Teil-Lockdowns mit Ausgangsbeschränkungen.

Die Großstadt Neapel und Kampanien insgesamt wurden von der Regierung von Ministerpräsident Giuseppe Conte bisher nur als Zone mit nur mäßigem Risiko (gelb) eingestuft. Mehrere Politiker hatten das in den vergangenen Tagen scharf kritisiert und vor dem Kollaps der Krankenhäuser dort gewarnt.

Italien hat am Freitag erneut einen Höchstwert bei den täglich gemeldeten Corona-Neuinfektionen verzeichnet. Binnen 24 Stunden registrierten die Behörden knapp 41.000 Corona-Fälle, wie das Gesundheitsministerium mitteilte. In dieser Zeit starben 550 Menschen mit dem Virus. Die Zahl der Menschen, die mit Sars-CoV-2 seit Beginn der Epidemie in Italien gestorben waren, erhöhte sich auf rund 44.100.

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "Corona – Kampanien wird zur “roten Region”, Proteste in Neapel"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
meinungs.freiheit
meinungs.freiheit
Superredner
10 Tage 1 h

Laut Pognosen wird es das zweite Bergamo, der Süden ist noch schlechter ausgestattet als Norditalien. Corona “Flüchtlinge” sind unterwegs solange nicht Dicht gemacht wird. Sieht echt schlimm aus die Entwicklung der 2.Welle.

wpDiscuz