Reproduktionswert sank von 1,7 auf 1,4

Corona – Trotz Neuinfektions-Rekord Hoffnung auf Besserung in Italien

Samstag, 14. November 2020 | 07:35 Uhr

Trotz eines neuen Höchststandes der Corona- Neuinfektionen in Italien scheinen die Maßnahmen der Regierung zu wirken. Laut Gesundheitsministerium sank der Reproduktionswert von 1,7 auf 1,4, teilte der Experte der Behörde, Giovanni Rezza, am Freitagabend mit. Der R-Wert zeigt an, wie viele Menschen eine infizierte Person im Schnitt ansteckt. Besorgniserregend sei jedoch der Anstieg der Zahlen der Covid-19-Patienten in Krankenhäusern und auf Intensivstationen.

Unterdessen verzeichnete Italien am Freitag einen neuen Höchstwert von knapp 41.000 Corona-Neuinfektionen binnen 24 Stunden. In dieser Zeit starben 550 Menschen im Zusammenhang mit Covid-19. Insgesamt wurden in Italien damit etwas mehr 1,1 Millionen Fälle nachgewiesen. Mehr als 44 000 Menschen starben bereits mit dem Coronavirus. Aktuell liegen etwa 3200 Corona-Patienten den Angaben zufolge auf der Intensivstation.

Regierungschef Giuseppe Conte hatte sich zuvor optimistisch geäußert, dass der R-Wert sinken werde. “Ich vertraue darauf, dass sich der landesweite Reproduktionswert (…) heute vermindert haben wird”, sagte er bei einer Veranstaltung des italienischen Gewerkschaftsbundes (CGIL). Das würde bedeuten, dass die Maßnahmen, die im Kampf gegen die Pandemie getroffen wurden, Wirkung gezeigt hätten. Zudem deutete er weitere Veränderungen für einzelne Regionen an.

Am Abend wurde bekannt, dass Kampanien in Süditalien und die Toskana zu Roten Zonen werden, wie Italiens Gesundheitsminister Roberto Speranza auf Facebook schrieb. Zudem würden die nördlicher gelegenen Regionen Emilia-Romagna und Friaul-Julisch Venetien sowie die Marken im Osten des Landes in die Kategorie der mittleren Risiko-Zonen (orange) eingeteilt. “Es gibt keinen anderen Weg, um die Zahl der Todesfälle zu reduzieren und die Ansteckungen zu verringern”, schrieb Speranza in seinem Post.

Die Regierung in Rom hatte das Land mit rund 60 Millionen Einwohnern in der vergangenen Woche in drei Zonen eingeteilt – gelb, orange und rot. Für den überwiegenden Teil der italienischen Regionen gelten strenge Beschränkungen. In den sieben Roten Zonen, in denen etwa Bozen-Südtirol und die wirtschaftsstarke Lombardei liegen, herrscht gewissermaßen ein Lockdown. Hier müssen die Menschen weitgehend zu Hause bleiben, außer um etwa zur Arbeit oder zum Arzt zu gehen.

In der mittleren Risikozone (orange), zu der die Insel Sizilien oder Umbrien in Mittelitalien gehören, sind Einkaufszentren, Bars und Museen geschlossen. Die Menschen dürfen ihre Region nur unter Angabe von bestimmten Gründen verlassen. Die Hauptstadt Rom, die zu Latium gehört, zählt zur Gelben Zone. Hier sind Bars und Geschäfte noch mit Einschränkungen geöffnet. Es herrscht jedoch eine Ausgangssperre von 22 bis 5 Uhr.

Unterdessen hatten die Regionen Emilia-Romagna, Friaul-Julisch Venetien und Venetien selbst weitere Verschärfungen erlassen, wie die Zeitung “Corriere della Sera” berichtete. Beispielsweise sollen dort in Supermärkten in den ersten zwei Stunden nach Öffnung nur Menschen über 65 Jahren einkaufen dürfen.

Von: dpa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

24 Kommentare auf "Corona – Trotz Neuinfektions-Rekord Hoffnung auf Besserung in Italien"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
sunshine
sunshine
Superredner
21 Tage 17 h

Warum werden die Zahlen von der letzten Saison zusammengerechnet? Bei der Grippe rechnet man auch jede Saison separat.
Auch Menschen über 65 Jahren können dich im Supermarkt gegenseitig anstecken. Man sollte ihnen besser einen Lieferservice anbieten. Oder dass man die Einkäufe für sie vorbereitet und sie die Taschen kontaktlos abholen können.

Missx
Missx
Kinig
21 Tage 17 h

@sunshine
Man könnte auch separate Einkaufszeiten für Senioren und Risikopatienten einrichten.
Das selbe gilt für Arztbesuche usw. Man sollte der älteren Generation dringendst ans Herz legen, sich verantwortungsvoll zu verhalten. Leider hieß es nach diesen meinen Vorschlägen, es wäre diskriminierend was ich verlange. Komisch nur, dass es bei Kindern nicht diskriminierend ist, was gerade abgeht.

xXx
xXx
Universalgelehrter
21 Tage 16 h

Und ich dachte schon die “ist wie Grippe Fraktion” ist endgültig vorbei 🤦🏻‍♂️
Ist dein Name zufällig Sabine?

falschauer
21 Tage 15 h

hallo sonnenschein gut gemeinter vorschlag, aber es infizieren sich auch menschen jüngeren alters unter denen das virus wiederum zirkuliert und welche es dann wiederum zuhause einschleißen….hände waschen, abstand halten und maske tragen bis es eine impfung gibt, das ist der einzig gehbare weg

Neumi
Neumi
Kinig
21 Tage 15 h

Einkaufsservice gibt’s schon.
https://www.gemeinde.bruneck.bz.it/de/Einkaufsservice_fuer_aeltere_und_hilfsbeduerftige_Menschen

Und nein, nicht alle Zahlen werden zusammen gerechnet. NEU-Infektionen haben z.B. nichts mit dem Sommer zu tun.

sunshine
sunshine
Superredner
21 Tage 14 h

xXx Hab ich irgendwo behauptet, dass Covid19 eine Grippe ist? Man sagt immer x Personen sterben jährlich an Krebs, x Personen an Atemwegserkrankungen, x Personen an Verkehrsunfällen usw. aber bei Covid19 zählt man alle zusammen, da heißt es bisher sind x Personen an Covid19 gestorben.
Wie kommst du überhaupt auf Sabine?

falschauer Deshalb sollen die Jungen auch nicht zu den Alten gehen. Auch nicht mit Maske. Ansonsten müssen wir uns alle einsperren und das Einkaufen eben sein lassen und das Militär muss dies erledigen. Auch ein Weg.

sunshine
sunshine
Superredner
21 Tage 14 h

Neumi Sehr lobenswert, das bräuchte es in ganz Südtirol! Es muss aber unbedingt bei den Geschäften ausgehängt werden, damit es die ältere Generation, die nicht online ist, auch sieht!

xXx
xXx
Universalgelehrter
21 Tage 9 h

@sunshine weil es so klingt als ob du corona mit grippe vergleichen willst.
Und mal ganz nebenbei, wir haben immer noch 2020 und Corona gibt es erst seit 2020 (mit ein paar einzelnen Ausnahmen vom Dezember in China). Also sterben immer noch x Leute an Corona 2020, da wird nix zusammengezählt, was man sonst nicht auch zusammenzählt.

Neumi
Neumi
Kinig
21 Tage 5 h

@Sunshine ich bin mir ziemlich sicher, dass zumindest alle Städte so was organisieren.

Dann gibt’s ja auch noch private Zusammenschlüsse wie den hier:
http://www.suedtirol1.it/aktionen/2020/die-suedtirol-1-nachbarschaftshilfe/

Die Caritas macht auch was
https://www.caritas.bz.it/aktuelles/news/article/detail/youngcaritas-deinen-einkauf-erledige-ich-einkaufsdienst-fuer-aeltere-menschen-in-bozen.html?cHash=67a47aedb9d252e975825116d4f356e6

monia
monia
Tratscher
21 Tage 16 h

Zahlen gehen in die richtige Richtung und somit können wir spätestens ins 10 Tagen wieder öffnen!

Alles wird gut!!!

Ja, und nun werde ich wieder für meinen Optimismus von den ganzen Schwarzsehern, Katastrophenplärrern und Minus-Drückern geprügelt! Aber soll ich Euch was verraten? Wer positiv denkt hat einfach das schönere Leben! Eigentlich logisch – oder? 😉

Versucht es doch zumindest mal – genießt die Sonne, die wunderschöne Natur jetzt im November und vor allem die Kraft der Sexualität! 🙂

versteherin
versteherin
Tratscher
21 Tage 10 h

Monia…von mir gibts ein dickes Daumen nach oben!!!

pfaelzerwald
pfaelzerwald
Universalgelehrter
21 Tage 9 h

@monia
Die Leute sind in den Krankenhäusern, manche müssen sterben, und Sie denken an die “Kraft der Sexualität”.
Ticken Sie eigentlich noch richtig?

pfaelzerwald
pfaelzerwald
Universalgelehrter
21 Tage 9 h

@versteherin
vermutlich haben Sie es auch mit der Kraft der Sexualität?

versteherin
versteherin
Tratscher
21 Tage 9 h

pfaelzerwald….vermutlich gefällt mir Monias positives Denken?

Waltraud
Waltraud
Universalgelehrter
21 Tage 7 h

@pfaelzerwald
Was ist an monias Einstellung falsch? Wir sollten mehr monias haben.

Faktenchecker
20 Tage 10 h

Der Winter ist gelaufen.

Missx
Missx
Kinig
21 Tage 17 h

Noa sperrmo widdo auf

Neumi
Neumi
Kinig
21 Tage 15 h

Sobald der Wert unter 1 fällt, wird’s dazu kommen, ja.

Techno Guy
Techno Guy
Grünschnabel
21 Tage 16 h

Sofort alles wieder öffnen!!! Kollateralschäden sind viel größer als die Infizierten!!!

Neumi
Neumi
Kinig
21 Tage 10 h

Bei so einer Einstellung kann man dir nur wünschen, dass dir nichts passiert, wofür du auf die Intensiv müsstest. Da ist nämlich bald kein Platz mehr für dich.

meinungs.freiheit
meinungs.freiheit
Superredner
21 Tage 15 h

Im Süden kündigt sich gerade ein zweites Bergamo an, von wegen Besserung. Die Unterschiede zwischen den Provinzen sind deutlich, aber mit über 40000 Fälle insgesamt auser Kontrolle.

irgendwer
irgendwer
Tratscher
21 Tage 15 h

@Techno Guy

zum glück sind Leute wie du nur einzelfälle !!!!!!!

marher
marher
Universalgelehrter
21 Tage 16 h

Die Hoffnung stirbt zuletzt, auch wenn die Politik und Sanität ein wenig versagt haben.

Wespe
Wespe
Neuling
20 Tage 19 h

Menschen Sterben, die Hoffnung auf Besserung nicht.

wpDiscuz