Krise wird genutzt, um in legale Wirtschaft einzudringen

Warnung in Italien: Mafia bereichert sich an Pandemie

Mittwoch, 24. Februar 2021 | 08:35 Uhr

Die Coronavirus-Pandemie bietet dem organisierten Verbrechen in Italien eine “große Gelegenheit”, sich zu bereichern. Dank vereinfachter Prozeduren bei der Vergabe von öffentlichen Aufträgen und bei Lieferungen infolge der Pandemie wird es für mit der Mafia verstrickte Unternehmen einfacher, in die legale Wirtschaft einzudringen. Dies geht aus einem Bericht der Anti-Mafia-Behörde DIA hervor, der dem Parlament vorgelegt wurde.

Vor allem im Gesundheitsbereich, sowie bei großen Infrastrukturprojekten könne das organisierte Verbrechen demnach verstärkt mitmischen. Die Clans könnten versuchen, sich an die EU-Finanzierungen heranzumachen, die Italien im Rahmen des EU-Wiederaufbauprogramms “Next Generation” erhalten soll, geht aus dem Bericht weiters hervor.

Während des Lockdowns im März und April 2020 konnten sich die Clans weiterhin durch Drogenhandel, Erpressungen, Hehlerei und Überfällen bereichern. In Süditalien dringe die Mafia immer tiefer in die politischen Institutionen ein, warnte DIA. Dank ihrer Liquidität würden Mafiosi in Schwierigkeiten geratenen Klein- und Mittelunternehmen Geld zu Wucherpreisen leihen. Wer nicht zurückzahle, müsse seinen Betrieb den Clans übergeben.

Mafiöse Organisationen würden Familien in Not Hilfe und Dienstleistungen anbieten, um somit soziale Zustimmung zu gewinnen. Die Mafia sei in der Lage, schneller und effizienter als der Staat Familien in Not beizustehen und sich somit deren Unterstützung und Dienste sichern. Mehr denn je müsse der italienische Staat in dieser beispiellosen Situation wachsam sein, hieß es im Bericht.

Als positiven Aspekt betrachtet die Behörde, dass die ‘Ndrangheta, die Mafia in der süditalienischen Region Kalabrien, allmählich ihre Eigenschaft als “monolithische und undurchlässige Organisation” verliere. Mehrere inhaftierte Mitglieder der ‘Ndrangheta hätten sich zuletzt zur Zusammenarbeit mit der Justiz entschlossen. Außerdem würden viele der von der ‘Ndrangheta erpressten Bürger und Unternehmen mit den Ermittlern zusammenarbeiten.

Die ‘Ndrangheta, die stärkste mafiöse Organisation in Italien, bewahre aber dennoch ihre Führungsposition im internationalen Drogenhandel und gewinne weiterhin an finanzieller Stärke und Macht. Die Pandemie und der damit verbundene Lockdown in vielen Staaten habe den internationalen Drogenhandel in keiner Weise gebremst.

Eine der Stärken der Organisation liege in ihrer Fähigkeit, direkte Verbindungen und kriminelle Kooperationen mit jeder Art von Gesprächspartnern herzustellen: Politikern, Vertretern der Institutionen, Unternehmern und Fachleuten. Die Präsenz von Clans sei auch in zahlreichen Regionen Norditaliens, vom Aostatal bis zu Trentino-Südtirol, und im Ausland stark, geht aus der Studie hervor.

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

31 Kommentare auf "Warnung in Italien: Mafia bereichert sich an Pandemie"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
sophie
sophie
Universalgelehrter
1 Monat 18 Tage

Wie schaft es die Mafia in die legale Wirtschaft einzusteigen???? Nur mit Hilfe der Politiker, ansonsten wird es wohl nicht möglich sein. Viele Politiker sind nur Scheinbilder und bereichern sich selbst

So ist das
So ist das
Universalgelehrter
1 Monat 18 Tage

Gut gesagt.
Dass sich die Mafia in allen Situationen bereichert, ist nichts neues 🤔

Jiminy
Jiminy
Kinig
1 Monat 18 Tage

nicht nur Politiker, auch jede Menge hohe Verwalter, Direktoren, Beamte…

Chrys
Chrys
Tratscher
1 Monat 18 Tage
Da braucht es keine Politiker, Es reicht, dass ein Unternehmen in finanzielle Schwierigkeiten kommt und dann von zwielichtigen Figuren Geld geliehen bekommt. Wenn dann die Krise länger dauert als gedacht geht der Firma das Geld aus und der Besitz wird überschrieben. Auch ganz ohne Politiker. Wie sich die Mafia bereichert mit CFovid-19. Interessant, dass man das nicht versteht. In den letzten Monaten wurden Millionen von “ristori” und “CIG” ausbezahlt, nichts ging schnell genug, das Geld sollte schon vor dem Ansuchen fließen. Wer hätte das kontrollieren sollen. Wenn dann jemand das System kennt und die systemrelevanten Fragen beherrscht dann ist es… Weiterlesen »
Jo73
Jo73
Superredner
1 Monat 18 Tage

schon unglaublich, wie so ein selbstbewusster Staat namens “Italien” es nicht schafft, dieser Mafia endlich mal Einhalt zu gebieten und diese Bande endgültig zu zerschlagen.
Inzwischen muss man sich ernsthaft fragen, ob dies überhaupt das Ziel ist der ital. Politik? Diese kritische Frage ist sicher erlaubt.

sophie
sophie
Universalgelehrter
1 Monat 18 Tage

Jo73

Solange viele mit der Mafia in eine Richtung schwimmen und nicht dagegen, wird sich auch nichts in Italien ändern, denn seit jeher weiss man das alle Politiker die an dIe Macht kommen, immer wieder betonen, sie wollten die Mafia bekämpfen

Blitz
Blitz
Universalgelehrter
1 Monat 18 Tage

@Jo73 Kein Wunder, in der Gemeindestube fängts an, bis ganz nach Oben .

Jiminy
Jiminy
Kinig
1 Monat 18 Tage

wieso soll sie das, wenn sehr viele rispettabilissimi onorevoli und direttori und funzionari und imprenditori und professionisti selbst jede Menge daran verdienen!

ahiga
ahiga
Superredner
1 Monat 18 Tage

@ jo
weil es viel ” wichtiger ” ist, den ganz kleinen unternehmen bis aufs blus zu kontrollieren, schickanieren usw. ..
weil für kleinste vergehen absurde strafen ausgestellt werden
weil im strassenverkehr z.b. viel einfacher geld zu holen ist..
italien ist was solche dinge anbelangt ein einziger sauhaufen..
übelegt mal, was du in diesem land alles brauchst ( neben zeit) um nur ein auto umzuschreiben..
das land ist eingentlich so schön, der grossteil der bevölkerung echt ok,
aber sowie die regierung im spiel ist, gehts abwärts… ( und..ja..das steht regierung beim mafiakommentar ) ..ich weiss..

Missx
Missx
Kinig
1 Monat 18 Tage

Einer lacht immer

Jiminy
Jiminy
Kinig
1 Monat 18 Tage

on der Coronakrise lachen leider mehrere: wie in diesen Tagen eine italienische Nachrichtenagentur brachte, die Reichen sind durch Corona noch reicher geworden, die Armen noch ärmer! Und die Mafia verdient immer und überall mit, sei es die “illegale” Mafia, Camorra, Andrangheta, als auch die “legale” alltägliche und überall präsente mafia.

Chrys
Chrys
Tratscher
1 Monat 18 Tage

Derjenige der heute Bargeld hat kann vieles zu einem Spottpreis kaufen. Krisen helfen immer den Reichen, man muss nur abwarten können.

Grossmaul
Grossmaul
Grünschnabel
1 Monat 18 Tage

di gonze italienosche politik isch uane mafia. wunderts nr jemand

Zugspitze947
1 Monat 18 Tage

Grossmaul: nicht nur………… auch Deutsche Südtiroler……….. 🙁

Sag mal
Sag mal
Kinig
1 Monat 18 Tage

nur mehr zum 🤮

Zugspitze947
1 Monat 18 Tage

DAS ist leider Standard in Italia !!! Bisher gab es keine Regierung die diese größte Firma Italias echt erfolgreich bekämpft hätte ! Da muss man um Das viel Geld das bald aus Brüssel und Berlin gespendet wird Angst haben 🙁

Supergscheider
Supergscheider
Superredner
1 Monat 18 Tage

Zugspitze947@ da hast du sicher Recht,doch Deutschland ist dagegen ein wahres Paradies zur Geldwäsche.
Solange überall auf der Welt das noch so dreckige Geld willkommen ist,brauchen wir uns keine Illusionen machen und brav arbeiten gehen ,damit wir unser Steuern zahlen können.

Hustinettenbaer
Hustinettenbaer
Universalgelehrter
1 Monat 17 Tage

@Superscheider
Stimmt. “in Deutschland [ist] die Sensibilisierung für das Thema Mafia sehr gering und die rechtliche Situation für Mafiosi damit günstig. In der Summe entsteht eine Sogwirkung. Deutschland ist für die ’Ndrangheta außerhalb Italiens das wichtigste Land…Ja. Mein Eindruck ist, dass die Bekämpfung etwa der libanesischen Clans auf sehr viel mehr Aufmerksamkeit stößt, weil diese im Straßenbild sehr viel auffälliger sind. Dabei ist die ’Ndrangheta ja nicht weniger gefährlich, nur weil man weniger von ihr mitbekommt.”
https://www.msn.com/de-de/finanzen/top-stories/mafia-experte-h%c3%a4lt-die-gefahr-f%c3%bcr-untersch%c3%a4tzt-wie-die-ndrangheta-in-deutschland-operiert/ar-BB1dUs4h?MSCC=1598856812

Gaul
Gaul
Neuling
1 Monat 18 Tage

In Italien regiert nicht die Regierung. In Italien regiert die Mafia. 😂

Offline
Offline
Universalgelehrter
1 Monat 18 Tage

Das ist ja mal eine überraschende Erkenntnis 🤣. Sich mit “schmutzigem” Geld in die Wirtschaft “einzukaufen”, um es “sauber” zu bekommen, ja vielleicht sogar Steuern zu bezahlen, nennt man GELDWÄSCHE und ist das uralte “Geschäftsmodell” der Mafia. Um der Mafia die Flügel zu stutzen oder sogar den Garaus (träumen ist erlaubt 😴) zu machen, bedarf es eines politischen Willens. Den sehe ich weit und breit nicht. Versuche standhafter Einzelner wie Giovanni Falcone und Paolo Borsellino endeten im Tod derer und im Leid ihrer Angehörigen.

Staenkerer
1 Monat 18 Tage

seit johrzehnte regiert de mafia in italien!
offiziel?
inoffiziel?
tjo, wenn man sell olm gewisst hat …😱..

Roman
Roman
Grünschnabel
1 Monat 18 Tage

Überhaupt wenn man Richter hat, die die Oberhäupter der Clans so wie voriges Jahr wieder laufen läßt.

marher
marher
Universalgelehrter
1 Monat 18 Tage

Die Mafia ist bestens organisiert. Sie haben in jeder Institution u.s.w. ihre Leute. Und das nicht nur in Italien sondern auf der ganzen Welt. Fonanziell gesehen wären sie sogar in der Lage den Staat zu sanieren.

wouxune
wouxune
Universalgelehrter
1 Monat 18 Tage

Nicht nur die Mafia…

Faktenchecker
1 Monat 18 Tage

Auch die Schützen?

Mico
Mico
Superredner
1 Monat 18 Tage

wo sind die ganzen impfdosen hin die italien bestellt hat….. lach…. epper die mafia…..

Trina1
Trina1
Universalgelehrter
1 Monat 18 Tage

Das war von Anfang an klar! Die Mafia ist wie ein Octopus!

Faktenchecker
1 Monat 18 Tage

Rischtig!!

Herbert01
Herbert01
Grünschnabel
1 Monat 18 Tage

Ja, ja. Aber Hauptsache, alles geschlossen lassen

Faktenchecker
1 Monat 18 Tage

Südtirol ist Italien.

“Mafia-Clan in Bozen: Angeklagte müssen vor den Richter”

https://www.suedtirolnews.it/chronik/mafia-clan-in-bozen-angeklagte-muessen-vor-den-richter

Supergscheider
Supergscheider
Superredner
1 Monat 18 Tage

In einer Gesellschaft wo sehr viele,von arm bis reich durchgehend zutiefst korrupt ,irgenwie abhängig und erpressbar ist,ist der Kampf dagegen vergleichbar mit Don Quichotte und seiner Rosinante.

wpDiscuz