Regierung plant zusätzliche Maßnahmen

Coronavirus: Neue Reiseverbote in italienischen Regionen in Kraft

Mittwoch, 11. November 2020 | 08:00 Uhr

In einigen italienischen Regionen sind am Mittwoch neue restriktive Maßnahmen in Kraft getreten. Ligurien im Nordwesten des Landes, Abruzzen, Toskana und Umbrien in Mittelitalien sowie die Basilikata im Süden wurden von der Regierung in die mittlere Risikogruppe (orange) eingestuft. Unter anderem dürfen Bürger nicht in die Nachbarregionen reisen. Vorgesehen ist eine Schließung von Restaurants und Bars. Nur Lieferdienste sind erlaubt.

Südtirol wurde offiziell zur Roten Zone erklärt, in der die Menschen möglichst zu Hause bleiben sollen. Rote Regionen mit hohem Risiko sind bereits die Lombardei, sowie der Piemont, das Aostatal und Kalabrien in Süditalien. Die Experten fordern restriktivere Maßnahmen auch in weiteren vier Regionen – Emilia Romagna, Venetien, Friaul Julisch Venetien in Norditalien und in Kampanien, der Region um Neapel.

Am Dienstag wurden 578 Todesfälle gemeldet, am Montag waren es 356. Hinzu gab es 35.098 Neuinfizierte. Die Epidemiekurve wächst zwar weiter, allerdings weniger schnell als in den vergangenen Tagen, stellten die Experten fest. Die italienische Regierung will sich noch einige Tage Zeit nehmen, um zu prüfen, ob mit den regionalen Einschränkungen ein landesweiter Lockdown wie im März und April vermieden werden kann. Weil die Lage in Krankenhäusern und Intensivstationen schwierig werde, verlangte der Verband der Hausärzte einen solchen.

Der Präsident des Obersten Gesundheitsinstituts, Silvio Brusaferro, beklagte, dass die Zahl der Infizierten, die ins Spital eingeliefert werden müssen, rapid steige. In einigen Regionen komme es zu Verzögerungen bei den Behandlungen von Patienten mit anderen Krankheiten, weil Covid-Infizierten Vorrang gegeben werde. Die Zahl der Kranken auf den Intensivstationen nehme stark zu und werde bald eine “kritische Schwelle” erreichen, warnte Brusaferro.

Inzwischen will das Innenministerium Kontrollen gegen Menschenansammlungen verschärfen. So wurden die Bürgermeister aufgerufen, den Zugang zu Plätzen und Straßen zu sperren, auf denen die Distanzierungsmaßnahmen nicht eingehalten werden.

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

7 Kommentare auf "Coronavirus: Neue Reiseverbote in italienischen Regionen in Kraft"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Neuling
13 Tage 1 Min

So schade, ich wollte dieses Wochenende an den Gardasee fahren, leider ist dies jetzt ja nicht mehr möglich.

Ars Vivendi
Ars Vivendi
Universalgelehrter
12 Tage 22 h

“Die Zahl derer, die wegen Corona in ein Krankenhaus eingeliefert werden MÜSSEN, steigt rapide an”. Diese Aussage steht im krassen Gegensatz zu der Aussage von Herrn Bassetti 🙈 Wem kann geglaubt werden ??

Faktenchecker
12 Tage 21 h

Savonarola
12 Tage 20 h

was hat es für Auswirkungen, dass wir staatlich für rote Zone erklärt worden sind, wenn wir schon landesrot erklärt wurden und eigene Landesverordnungen haben ?!

hefe
hefe
Superredner
12 Tage 17 h

Eine Auswirkung könnte sein das dir Staatsgrenzen geschlossen werden denn da kann der Kompatscher nix entscheiden nur das Ministerium……. Wird eh nur eine Frage der Zeit sein bis die Regionen Grenzen geschlossen werden

ghostbiker
ghostbiker
Superredner
12 Tage 14 h

überoll der gleiche Casino…die Grenzn mögn lei offn bleibn

giftzwerg
giftzwerg
Universalgelehrter
11 Tage 16 h

die grenzen sollen olla gschlossen werden ,a für amazon und.. und…

wpDiscuz