Starker Zuwachs der Infektionen in den vergangenen Tagen

Coronavirus – Reproduktionsfaktor in Italien auf 1,17 gestiegen

Freitag, 16. Oktober 2020 | 07:35 Uhr

Der Reproduktionsfaktor des Coronavirus in Italien ist im Zeitraum zwischen dem 5. und dem 11. Oktober auf 1,17 gestiegen. Dies geht aus Angaben des italienischen Gesundheitsministeriums vom Donnerstag hervor. “Das Virus ist im ganzen Land verbreitet”, betonten die Gesundheitsbehörden.

Am höchsten ist die Reproduktionszahl im Aostatal (1,53), gefolgt von Piemont (1,39) und Südtirol (1,32). Das italienische Gesundheitsministerium rief die Bevölkerung auf, sich streng an die Sicherheitsvorkehrungen zu halten.

Der Präsident der Konferenz der 20 italienischen Regionen, Stefano Bonaccini, betonte, lediglich beschränkte Sperrzonen könnten eingerichtet werden. Ein Lockdown auf gesamtstaatlicher Ebene würde Italien in den wirtschaftlichen Ruin treiben, das könne sich das Land nicht erlauben. “Wenn die Epidemiekurve weiterhin zunimmt, könnten lediglich gezielte Sperrzonen eingerichtet werden”, erklärte Bonaccini.

Italien verzeichnete am Donnerstag einen neuen Rekord an Neuinfektionen. Innerhalb von 24 Stunden wurden 8.804 Corona-Neuinfektionen registriert. Am Vortag waren es 7.332. Zudem gab es am Donnerstag 83 zusätzliche Todesopfer, fast doppelt so viele wie am Vortag, als 43 Tote im Zusammenhang mit Covid-19 gemeldet worden waren. Zugleich wurde am Donnerstag auch eine Rekordzahl von 163.000 Tests durchgeführt. Die Gesamtzahl der Corona-Toten in Italien seit Beginn der Epidemie im Februar stieg damit auf 36.372.

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

43 Kommentare auf "Coronavirus – Reproduktionsfaktor in Italien auf 1,17 gestiegen"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Gustl64
Gustl64
Tratscher
6 Tage 16 h

Wir sind die 3.besten, werden bald zur Sperrzone. Danke liebe Virusleugner, danke liebe Maskenverweigerer, danke an alle, die auf Eigenverantwortung setzten.

sunshine
sunshine
Tratscher
6 Tage 14 h

Maskenverweigerer verweigern wahrscheinlich auch den Test. Somit ist deine Aussage totaler Schmarrn. Meinst du wirklich jeder, der jetzt einen positiven Test in der Hand hält ist ein Maskenverweigerer oder Virusleugner?

nero09
nero09
Tratscher
6 Tage 14 h

du machst es dir ganz schön einfach. masken helfen bestimmt, sind aber auch kein allheilmittel das uns vom virus befreit. es war vorhersehbar, dass in der kalten jahreszeit die infektionen wieder zunehmen. jetzt gilt es einen weg zu finden um trotz virus einigermaßen normal weiterleben zu können.

Storch24
Storch24
Universalgelehrter
6 Tage 13 h

Lieber Gustl, an den ganzen minusdrücker sieht man, dass viele noch nicht verstanden haben, wie spät es ist.

Gruentee6
Gruentee6
Grünschnabel
6 Tage 13 h

Die ganzen Maskenverweigerer und Virusleugner gab es auch schon im Sommer und da gab es überhaupt keine Probleme!! Somit liegt die Schuld nicht bei denen, sondern die Schuld liegt komischerweise bei der kalten Jahreszeit…;)

Uuuups
Uuuups
Tratscher
6 Tage 12 h

@sunshine nein, aber die Maskenverweigerer sind aber durch das nicht tragen der Maske ein großey Risiko für andere.

Schnauzer
Schnauzer
Tratscher
6 Tage 12 h

@Storch24 doch, es ist 14:18 Uhr 😉😉

Gustl64
Gustl64
Tratscher
6 Tage 11 h

Eben, am Minusdrücken erkennt man sie.

Fahrenheit
Fahrenheit
Universalgelehrter
6 Tage 10 h

@Gruentee6
Wissen Sie wirklich nicht, warum es im Sommer nur wenig Fälle gan oder tun Sie nur so naiv? Nach dem Lockdown gab es nur noch wenige Positive, also ein sehr geringes Infektionsrisiko. Bis da die Welle wieder Fahrt aufnehmen konnte, hat es entsprechend lange gedauert. Umso mehr Fälle, desto schnelleres Wachstum.

Gruentee6
Gruentee6
Grünschnabel
6 Tage 7 h

@Fahrenheit Ojee. Ihen fehlt leider sehr viel Grundlagenwissen. Wie man jetzt sieht, kann sich eine Welle sehr schnell erhöhen. Da benötigt man kein 3-monatiges Anrollen. Experten hatten ja eigentlich sofort nach der Öffnung des Lockdown große Steigerungen erwartet. Auẞerdem ist es vollkommen egal, ob es viele oder wenige Infizierte gibt, denn der Hauptindikator für Steigerungen ist in erster Linie der R-Faktor und dieser war den ganzen Sommer lang sehr gering!!

sunshine
sunshine
Tratscher
6 Tage 5 h

Uuuups Die Maskenverweigerer sind nicht das Problem. Warum werden sonst ganze Personengruppen zum Test gebeten obwohl alle (inkl. derjenige mit dem positiven Test) nachweislich immer die Maske auf hatten?

shanti
shanti
Grünschnabel
6 Tage 17 h

Und ,soll ich mich wieder Wochenlang einsperren?😂😂

So sig holt is
So sig holt is
Universalgelehrter
6 Tage 16 h

frog in Faktenchecker dor hel woas olls 😂

elpis
elpis
Neuling
6 Tage 13 h

@ shanti Nein, niemand soll oder muss sich einsperren, sondern alle sollten sich so gut wie möglich an die einfachen Regeln halten: Abstand halten, Maske aufsetzen, wenn der Abstand nicht eingehalten werden kann und Hände waschen.

Tantemitzi
Tantemitzi
Universalgelehrter
6 Tage 15 h

Die zweite Welle überstehen wir alle aber sicher besser weil die Voraussetzungen ganz anders sind. Es gibt keine Engpässe mit Tests – Schutzbekleidung, Mundschutz, Desinfektionsmittel sind dieses Mal vorhanden und auf Grund der größeren Möglichkeiten zu testen ist es auch möglich mehr Infizierte zu finden!   Somit liegt es an UNS allen, durch Einhalten der Regeln ein weiteres Ausbreiten möglichst zu verhindern!

Lu O
Lu O
Tratscher
6 Tage 13 h

material sollte passen… ober organisatorisch scheint unser Sanitätsbetrieb überfordert zu sein obwohl dies der hochbezahlte Generaldirektor anders sieht… man höre dazu das interview gestern (15.10.2020) bei S1

elvira
elvira
Universalgelehrter
6 Tage 17 h

iaz keart südtirol wirklich mol zu die besten!!

meinungs.freiheit
meinungs.freiheit
Superredner
6 Tage 16 h

Ein großes Problem ist der Abbau der Krankenbetten, Abteilungen und Personaleinsparungen in Italien aufgrund der extremen Staatsverschuldung. Bei der ersten Welle war die Sterblichkeit sehr hoch. Ob diesmal Nachbarländer Patienten abnehmen und Geld in den maroden, korrupten Staat pumpen ist sehr unwarscheinlich.

ma che
ma che
Superredner
6 Tage 15 h

Du weißt schon, dass Südtirol weniger Intensicbetten als der italienische Durchschnitt hat? Wem ist dies zuzuschreiben? 🤔

primetime
primetime
Superredner
6 Tage 13 h

In der Sanität hat Südtirol die primäre Gesetzgebungsbefugnis, dementsprechend hat die Staatsverschuldung nichts damit zu tun

Tschoegglberger.
Tschoegglberger.
Superredner
6 Tage 13 h

jede Gelegenheit ist gut für den krankhaften Walschenhass der sog. “meinungs.freiheit”.

M_Kofler
M_Kofler
Universalgelehrter
6 Tage 11 h

ma che
wenn man gegen den bösen Staat Italien wettern will, interessieren Fakten leider wenig.

KuanerKenntSichAus
KuanerKenntSichAus
Grünschnabel
6 Tage 16 h

Jo, geil… Endlich a amol irgendwo unter die top 3! 😱

Da Südtirols und Italiens Sanitätswesen zum Schamen isch, hoffi, dass die Bevölkerung gscheider isch als die Politiker und sich iaz hoffentlich (wieder) mehr an die Maßnahmen hält!

Des Virus isch nia wekgewesn. Mir hobms gschofft, es a Weile zu unterdrückn. Ober dank inserer Nochlässigkeit hot er wieder Vorhand genommen. I woas, dass jeder von ins leben und des tian will, wos er mecht. Obor mir leben zur Zeit in a Anomalie und miasn gegnseitig auf ins Acht gebn! Mir miasn ins nit einsperrn, obor ins an die Maßnahmen holtn…

andr
andr
Universalgelehrter
6 Tage 16 h

Wenn ich an der Spitze der sanitär wäre würde ich mich auf die anstehende überforderung von krankenhauspersonal konzentrieren
Das heißt einen notfallplan etstellen

ma che
ma che
Superredner
6 Tage 15 h

Als ob die sich je um das Personal gekümmert hätten 🤣

bislhausverstond
bislhausverstond
Grünschnabel
6 Tage 11 h

@andr: des hättnse miasnob mai tian, net erst iaz….hobnse gschlofn???? Obor gscheide redn, die südtiroler sanität isch vorbereitet….wennse iaz schun miasn ondre dienste zruckfohrn und net in summor personal augerüstn hobn, isch olls zu spot. Kuan bisl bessa wia italien

Fahrenheit
Fahrenheit
Universalgelehrter
6 Tage 11 h

Woher wollen Sie wissen, dass es keinen Notfallplan gibt?

Fahrenheit
Fahrenheit
Universalgelehrter
6 Tage 10 h
@bislhausverstond Personal aufrüsten? Glauben Sie wirklich, das wurde nicht versucht (und auch getan)? Und woher massenweise qualifiziertes Personal nehmen? Vielleicht ein paar Erntehelfer für die Covidstation anstellen? Und wenn Dienste zurückgefahren wurden, heißt das nur, dass Covidstationen eingerichtet wurden wo vorher andere Patienten lagen, die dann andere Abteilungen ausgelagert wurden. Und das ist nötig geworden, weil sich die Menschen nicht ausreichend an die Sicherheitsmaßnahmen halten! Hätte man gleich neue Krankenhäuser bauen sollen, nur weil manche zu bequem sind, sich an ein paar Regeln zu halten? Übrigens ist das nicht nur in Italien und Südtirol so, Spanien, Frankreich und die Niederlande… Weiterlesen »
Faktenchecker
Faktenchecker
Universalgelehrter
6 Tage 10 h

Santitär = Gas Wasser, Schei..

Sanität = Gesundheit

bislhausverstond
bislhausverstond
Grünschnabel
6 Tage 8 h

@fahrenheit: des stimp so net, woass von involviertn ärzten direkt, dass des mit do vorbereitung lei hoasse luft isch. Und des sig man eindeutig, wenn mit de poor pazientn iaz schun ondre dienste zruckgfohrn wearn miasn….

Gudrun
Gudrun
Superredner
6 Tage 17 h

halb so schlimm– Kastanienwochen,Törggelezeit ,Weihnachtsmarkt…. und der Virus ist dann verschwunden !!

primetime
primetime
Superredner
6 Tage 16 h

Endlich einer der die wirtschaftliche Situation mit offenen Augen sieht und einen staatlichen Lockdown ausschließt. Und wieder wurde den Angstmachern und habern Wind aus den Segeln genommen

durchdacht
durchdacht
Tratscher
6 Tage 16 h

Es war klar. Im Sommer waren wir alle an der frischen Luft essen, trinken, uns treffen. Jetzt hat sich alles in Innenräume verlagert. 5 harte Monate warten auf uns. Das ist erst der Anfang. Zum Glück ist die Medizin etwas weiter Als noch im März.

Storch24
Storch24
Universalgelehrter
6 Tage 13 h

Und dazu beigetragen hat sehr wohl Südtirol. Sind wir gut.
Heute in den Medien, wir sind schon an unsere Grenzen angelangt. Ha, jetzt schon ?
Warum macht man nicht mehr Werbung für die Immuni App, gerade bei so großen Veranstaltungen wie Hochzeiten wäre sie sinnvoll.

@
@
Superredner
6 Tage 12 h

@Storch24
Mit der Immuni App hast du 100pro recht. Viele die über die die Verantwortungslosigkeit bei den Hochzeiten in Welsberg schimpften, hatten auf Nachfrage die App nicht installiert. Wenn man von anderen Verantwortung einfordert,muss man selbst such Verantwortung übernehmen.

eineins
eineins
Grünschnabel
6 Tage 16 h

Sell war logisch wenn mir zuerst Antigen Test mochen und nor de zem positiven eart in pcr test ober zur Statistick zählt lei der pcr🤔

tomsn
tomsn
Tratscher
6 Tage 14 h

Man sig dass net vom Foch bisch……

Storch24
Storch24
Universalgelehrter
6 Tage 13 h

Südtirol will in allem an erster Stelle stehen. Nur weiter so, wir sind bald soweit. Momentan müssen wir uns mit Platz 3 begnügen.

sophie
sophie
Superredner
6 Tage 15 h

Man kann nur hoffen dass die Medizin sich weiterentwickelt hat, dann besteht ein Schimmer Hoffnung denn noch einen Lockdown würden wohl die wenigsten mehr berkraften, egal welche Sparte😷😷🥺

bislhausverstond
bislhausverstond
Grünschnabel
6 Tage 11 h

@sophie..hilft nix, wenn die medizin weiter isch, wenn die sanität net amol in stond isch übern gonzn summor die kapazitätn mit personal auzurüstn….iaz schun ondre dienste zruckfohrn? Schamp enk

falschauer
6 Tage 12 h

der kampf gegen das virus ist auch ein kampf gegen menschliches fehlverhalten und erst wenn allen das klar ist werden wir die situation so langsam in den griff bekommen, es liegt zum großteil in unseren händen

Tattamolnia426
Tattamolnia426
Tratscher
6 Tage 10 h

Ladies and Gentleman.. Iaz ischs Zeit.. 😳
😷

Opa1950
Opa1950
Grünschnabel
6 Tage 9 h

Was hat der Staat und die Landesregierung seit Ausbruch des Corona unternommen? Verbote ausgesprochen und sonst nix. Jetzt wissen sie durch die vielen Corona Fälle nicht mehr was richtig und was falsch ist. Sie tappen alle im dunklen. Und wer sind die Opfer, wir Bürger und das wird sich in nächster Zeit nicht ändern.

wpDiscuz