"Sie schützen ihr Land und die Welt"

WHO begrüßt “mutige” Quarantäne-Maßnahmen in Italien

Sonntag, 08. März 2020 | 14:10 Uhr

Die Weltgesundheitsorganisation WHO hat die drastischen Quarantäne-Maßnahmen in Italien gegen die Ausbreitung des Coronavirus begrüßt. Diese seien “mutig” und erforderten “wirkliche Opfer”, betonte WHO-Direktor Tedros Adhanom Ghebreyesus am Sonntag im Online-Dienst Twitter.

“Die Regierung und die Menschen in Italien ergreifen gewagte und mutige Maßnahmen, um die Ausbreitung des Coronavirus zu verlangsamen und um ihr Land und die Welt zu schützen”, sagte der WHO-Chef. In der Nacht auf Sonntag hatte die Regierung in Rom ein grundsätzliches Ein- und Ausreiseverbot für Gebiete in Norditalien mit insgesamt mehr als 15 Millionen Einwohnern verhängt. Die in Europa beispiellose Quarantäne gilt bis zum 3. April.

Ausnahmen bei dem grundsätzlichen Ein- und Ausreiseverbot sind nur aus nachgewiesenen dringenden beruflichen oder familiären Gründen und in gesundheitlichen Notfällen möglich. Mit rund 5.900 nachgewiesenen Infektionen und mehr als 230 Todesopfern ist Italien das am schwersten von der Epidemie betroffene Land Europas.

In Südtirol ist die Zahl der positiv getesteten Personen auf 27 angestiegen. Wie der Südtiroler Sanitätsbetrieb mitteilte, wurden am Samstag bei 17 Personen eine Erkrankung nachgewiesen. Ein Patient wird intensivmedizinisch betreut.

Von: AFP