20.603 Infektionsfälle - 2.335 Personen genesen

Coronavirus: Zahl der Toten in Italien um 368 auf 1.809 gestiegen

Sonntag, 15. März 2020 | 18:15 Uhr

Trotz drakonischer Vorbeugungsmaßnahmen nimmt die Zahl der Coronavirus-Todesopfer in Italien weiterhin zu. Am Sonntag wurden 368 zusätzliche Todesfälle gemeldet, das sind fast doppelt so viele wie jene, die am Samstag gemeldet wurden. Damit stieg die Zahl der Opfer seit Beginn der Epidemie am 21. Februar auf 1.809, teilte der Zivilschutz am Sonntag in Rom mit.

Die Infektionen kletterten um 2.853 auf 20.603. 1.372 Personen lagen auf der Intensivstation. 2.335 Personen sind inzwischen genesen.

Die Lombardei ist mit 1.218 Todesopfern die am stärkste betroffen Region, gefolgt von der Emilia Romagna (284 Todesopfer), Venetien (63) und Marken (46). In Friaul gab es 14 Todesfälle, in Südtirol waren es fünf.

Von: apa

Mehr zu diesem Thema
11.200 Anrufe beim Bürgertelefon
Coronavirus: Gemeinsam für zuverlässige Information
15. März 2020 | 18:18
Unterbrechung der Infektionskette
Coronavirus: Anweisungen für den Umgang mit Hausmüll
15. März 2020 | 16:26
Tontechniker hat sich angesteckt
Coronavirus: Frei.Wild unter freiwilliger Quarantäne
15. März 2020 | 09:16