Reisen mit dem Kreuzfahrtschiff boomen

Costa Crociere plant Kreuzfahrtschiff für chinesischen Markt

Mittwoch, 01. November 2017 | 17:32 Uhr

Die italienische Reederei Costa Crociere plant den Einsatz eines Kreuzfahrtschiffes, das exklusiv für den chinesischen Markt gebaut wird. Costa Venezia heißt der Luxusliner, der zurzeit von der Schiffwerft Fincantieri im friaulischen Hafen Monfalcone gebaut und im März 2019 in Triest eingeweiht wird.

2.116 Kabinen für 5.260 Passagiere zählt das neue Schiff, das seine erste Reise von Triest nach Shanghai unternehmen wird. Dabei soll das Schiff in Griechenland, Israel, in den Vereinigten Arabischen Emiraten, Malaysia, Vietnam und Japan auf den Spuren Marco Polos halten. An Bord wird regelmäßig ein Maskenball im venezianischen Stil organisiert, teilte Costa Crociere mit. Ein zweites, für den chinesischen Markt geplantes Schiff wird von Fincantieri 2020 geliefert.

Die Anpassung von Kreuzfahrtschiffen an asiatische Standards gilt angesichts der zunehmenden Zahl chinesischer Urlauber an Bord der Luxusliner als Muss. 2020 werden es laut Prognosen 4,5 Millionen Chinesen eine Kreuzfahrt unternehmen. 2030 werden es sogar zehn Millionen sein, berichteten italienische Medien.

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz