Zwei-Euro-Marke wieder gerissen - was macht die Regierung?

Das Grauen an der Tankstelle setzt sich fort

Mittwoch, 15. Juni 2022 | 10:52 Uhr

Rom/Bozen – Wer in diesen Tagen einen Tankstopp einlegen musste, hat es gemerkt. Die Preise für Kraftstoff an den Zapfsäulen sind zuletzt wieder kräftig nach oben geklettert. Teilweise wurde auch schon die psychologisch bedeutsame Zwei-Euro-Grenze für einen Liter gerissen. Das Grauen für Autofahrer an den Tankstellen scheint sich damit fortzusetzen und das gerade jetzt zur Urlaubszeit.

Konsumenten spüren die gestiegenen Preise für Energieprodukte ohnehin schon lange in der Brieftasche. Doch hohe Treibstoffpreise wirken sich letztlich auch als Treiber der Inflation aus. Denn die höheren Kosten werden auch auf andere Güter draufgeschlagen. Experten sehen dabei das Ende der Fahnenstange noch nicht erreicht: Sie gehen davon aus, dass der Preis für einen Barrel Rohöl auf bis zu 140 Dollar steigen könnte. Derzeit kostet ein Barrel Rohöl 120 Dollar.

Verbraucherschützer fordern daher die Regierung in Rom dazu auf, die Treibstoffpreise durch weitere Steuerabsenkungen günstiger zu machen. Aktuell ist aber unklar, was die Regierung unter Ministerpräsident Mario Draghi unternimmt.

Von: luk

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

32 Kommentare auf "Das Grauen an der Tankstelle setzt sich fort"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
ITler
ITler
Tratscher
13 Tage 13 h

Wenn man sich die Situation auf den Straßen anschaut, scheint der Treibstoffpreis immer noch viel zu niedrig zu sein. Die Leute maulen zwar dass es zu teuer ist, fahren dann aber dennoch wegen jedem Furz mit dem Auto.
Und komischerweise sitzt in den meisten Autos (im Feierabendverkehr) genau eine Person…

falschauer
13 Tage 11 h

sehr richtig, der meinung bin ich auch!
der mensch des 3. jahrtausends ist einfach gewohnt und auch nicht bereit auf einen gewissen komfort zu verzichten, erst wenn ihm das geld effektiv ausgeht wird er dazu gezwungen

The Hunter
The Hunter
Superredner
13 Tage 10 h

es soll Leit gebn de orbatn miasn. Soll a Maurer sein Werkzeug mitn Bus zur Baustelle bringen. mlgsch dir sicher sein das jeder der konn is Auto gern stian lost

Paladin
Paladin
Tratscher
13 Tage 8 h

Wo wohnst du, wo gehst du zur Arbeit? Solche weltfremden Kommentare musst du schon erklären. Und bevor jetzt der Hinweis auf die Öffis kommt, dann fährst du auch damit nie, denn ddie funktionieren in Südtirol so gut wie nicht!

Paladin
Paladin
Tratscher
13 Tage 8 h

Komfort ist also wenn ich zur Arbeit muss? Sehr interessantes Konzept. Hier sind mal wieder Populisten unterwegs, bravo. Der Mensch des 3. Jahrtausends braucht vor allem solche Kommentare und populistischen Äußerungen nicht. Wer weniger Autoverkehr will, muss funktionierende Alternativen bieten. Die gibt es effektiv in Südtirol nicht und wird es auch die nächsten 10-20 Jahre nicht geben! Wenn ich von ME nach BZ 60 Minuten mit dem Zug brauche, ist das keine echte Alternative zum Auto!

falschauer
13 Tage 3 h

@Paladin

erstens rede ich nicht von handwerkern und pendlern, sondern von menschen welche einfach nur spazierenfahren und das ist eine menge und zweitens benötigt der zug von meran nach bozen nicht 60 sondern 40 min., was allerdings immer noch zu langsam ist, so eine strecke müsste in max 30 minuten bewältigt werden und letztendlich drittens verstehe ich nicht ganz was das mit populismus zu tun hat…..die rechnung muss sich jeder selbst machen denn das ist erst der anfang der treibstoff- und energiepreistreiberei

Anja
Anja
Universalgelehrter
13 Tage 3 h
ganz ehrlich: ich würde GERNE öffis nehmen, aber(!): 1. fahren die nicht, wenn ich sie für die Arbeit brauche 2. sind die so eigenartig “angebunden”, dass ich 4x umsteigen müsste, um zur Arbeit zu kommen (und witzigerweise ist mein Arbeitsplatz an keiner abgelegenen Stelle) 3. muss ich durch 2 bestimmte Straßen zusätzlich zu Fuß, die in der Landeshauptstadt nicht gerade als Frauenfreundlich und sicher bekannt sind… 4. brauche ich unterm Strich durch Umsteigen und Wartezeiten doppelt so lange als mit dem Auto… und zusätzlich fühle ich mich nicht sicher, weder in den Öffis noch beim Umsteigen in diesen Zonen… Also?… Weiterlesen »
wos woas i
wos woas i
Grünschnabel
13 Tage 13 h

Dr preis vom Rohöl wor vor 10 johr schun mol ähnlich hoach zem sein a nit die Benzinpreise so gstiegn olls eine preistreiberei und sunscht gor nichts.Und dr Ukrainekrig kimp ihmene grod recht kinnese olls afn sem schiabm.

sepp2
sepp2
Superredner
13 Tage 12 h

vor 10 Jahren war der Euro auch mehr wert.

Antagonist
Antagonist
Grünschnabel
13 Tage 11 h

genau, und wenn die Rohölpreise fallen bleibt der Kraftstoff, sprich Benzin/Diesel trotzdem teuer.. Reine Spekulation!

Oracle
Oracle
Universalgelehrter
13 Tage 12 h

… naja, Auto werden immer grösser, Motoren immer leistungsfähiger….. beim Verbrauch lässt sich einiges machen, kleineres Auto, kleinerer Motor, langsamer fahren, Klimaanlage ausschalten, das Fahrrad, E-Bike oder E-Roller sind auch eine Alternative, wie auch das Benützen der Öffis…. wir müssen auch nicht ständig mit dem Auto überall hinfahren…. und beschweren uns dann ständig über den x-ten täglichen Stau!

N. G.
N. G.
Kinig
13 Tage 7 h

Genau!
Und bei vielen Jammerern, das erlebe ich sogar persönlich, ist es einfach der Grund, dass ihnen ihr viel geliebtes, hoch motorisiertes Spielzeug langsam zu teuer wird.

InFlames
InFlames
Tratscher
13 Tage 6 h

@NG
Meine Güte!!! Gerüchten zufolge soll es sogar Menschen geben, die den Tag zum Arbeiten nützen (müssen) und nicht nur ihre Zeit damit verbringen im Dauerfeuer andere im Internet zu bevormunden und zu belehren!!!!

N. G.
N. G.
Kinig
13 Tage 5 h

@InFlames Hast nicht gelesen, in den Pendler Autos sitzen meist einzelne Leute!

N. G.
N. G.
Kinig
13 Tage 5 h

@InFlames Hast auch so ne Kiste die du immer weniger Spazieren fahren kannst?

marher
marher
Universalgelehrter
13 Tage 13 h

De gonzn Preiserhöhungen sein lei a Verorschung, wobei der Reiche immer reicher wird.

Doolin
Doolin
Kinig
13 Tage 14 h

…dank Putin…

Hausdetektiv
Hausdetektiv
Superredner
13 Tage 13 h

den leuten ist es doch egal, auch wenn sorit 5 euro je liter kostet wird trotzdem gefahren.
bei so viel verkehr macht die erhöhung nix aus.

NaSellSchunSell
NaSellSchunSell
Tratscher
13 Tage 14 h

da fragt man sich schon: ist nur der Krieg in der Ukraine schuld oder sind das nur Spekulationen der Erdölmultis, um mehr Gewinn zu machen? An eine Knappheit mag man nicht recht glauben. Gleiches gilt z. B. auch für Speiseöl: da kostet 1l bei einem deutschen Diskounter in Deutschland 4,99€, während das gleiche Öl in den Filialen rings um Deutschland durchschnittlich 1€ kostet.

Dagobert
Dagobert
Kinig
13 Tage 14 h

Wieso fordert man immer nur Rabatte bei den Treibstoffpreissen?
I glab, bei den Lebensmitteln waret den Familien mehr geholfen!

Tina1
Tina1
Superredner
13 Tage 11 h

Fahren tun trotzdem alle, da ist erhöhen kein Problem.

Grünschnabel
13 Tage 13 h

In 6 Monaten werden uns die jetzigen Benzinpreise wie die reinsten Schnäppchen vorkommen.

Supergscheider
Supergscheider
Superredner
13 Tage 13 h

Die Wurzeln alles Bösen enteignen, zerschlagen und einsperren, die sogenannten Energiekonzerne sorgen für Krieg,Tod und Enteignung.

Diezuagroaste
Diezuagroaste
Superredner
13 Tage 10 h

Das Grauen im Supermarkt, an der Tankstelle, bei den Strompreisen, beim Gas. Ich bin neugierig, wie sich heuer die kalte Jahreszeit gestalten wird.

anonymous
anonymous
Kinig
13 Tage 14 h

Zuschauern

Calimero
Calimero
Universalgelehrter
13 Tage 12 h

Das Grauen hat einen Namen.

Aurelius
Aurelius
Universalgelehrter
13 Tage 11 h

die Inflation wird sich noch verschärfen, das ist erst der Anfang

NanuNana
NanuNana
Tratscher
13 Tage 5 h

im Rest fa Italien zohlsch kuana 2 Euro. Warum pa ins in Südtirol olm mehra??

tom
tom
Universalgelehrter
12 Tage 20 h

prezzibenzina sog wos onderes. in und um Verona min. Zwei Euro

Lana2791
Lana2791
Superredner
13 Tage 6 h

Die Regierung erfreut sich der Einnahmen über die Treibstoffsteuer,sou werden es Loch aus den 2 Coronajohren schnell gstopft

gamer6401
gamer6401
Grünschnabel
12 Tage 19 h

Fakt ist dieses ÖL Embargo gegen Russland kostet uns wieder einen Haufen Geld und Putin nimmt noch mehr ein als vorher. 

OH
OH
Tratscher
12 Tage 10 h

Das ist ein gewolltes Grauen an der Tankstelle !!! Ganz einfach eine brutale Abzocke der Bevölkerung und der Staat macht nichts dagegen , weil sich ja das Steuer-Säckl auch ständig füllt.. Es gibt ein altes Sprichwort ::. ” Lebt der Tankwart gut, freut sich der Finanzminister !!!!

wpDiscuz