"Wiens Initiative wäre unangebracht"

Doppelpass: Italiens Botschafter erkundigte sich im Außenministerium

Freitag, 03. August 2018 | 03:25 Uhr

Der italienische Botschafter in Wien, Sergio Barbanti, hat im Außenministerium in Wien Schritte unternommen, um sich über die Pläne der österreichischen Regierung zur Doppelstaatsbürgerschaft für Südtiroler zu erkundigen. Dies verlautete aus dem italienischen Außenministerium in Rom laut der Nachrichtenagentur ANSA.

Das Außenministerium in Rom begrüßte die Worte des österreichischen Botschafters in Italien, Rene Pollitzer, der am Mittwoch vor der außenpolitischen Kommission der Abgeordnetenkammer “einseitige Initiativen” der österreichischen Regierung zum Thema Doppelstaatsbürgerschaft ausgeschlossen hatte. Wiens Initiative zur Doppelstaatsbürgerschaft wäre “unangebracht” und im Widerspruch mit der “Pflicht zur loyalen Zusammenarbeit” unter EU-Mitgliedern, hieß es.

Eine solche Initiative würde “überholte Spannungen” im Rahmen des Südtiroler Modells des Zusammenlebens von Sprachgruppen wiederbeleben. Das Südtiroler Modell sei anerkannt und durch die gemeinsame EU-Mitgliedschaft gefestigt, verlautete es aus dem Außenministerium in Rom.

Botschafter Pollitzer hatte am Mittwoch vor der Kommission der italienischen Abgeordnetenkammer betont, dass Österreich das Thema Doppelstaatsbürgerschaft “im Dialog mit Rom und in Abstimmung mit Bozen” angehen wolle. Österreich wolle bezüglich dieses Themas keine “einseitigen Maßnahmen” ergreifen, hatte Pollitzer vor der Kommission betont.

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

26 Kommentare auf "Doppelpass: Italiens Botschafter erkundigte sich im Außenministerium"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Gagarella
Gagarella
Universalgelehrter
17 Tage 10 h

Seit sechzig Jahren weise ich mich mit einen fetzen Papier aus,wo auch noch Unwahres drinnen steht, Nämlich “Italienischer Staatsbürger”. Ich kann Italien versichern, dass dies eine Glatte Lüge ist! Ich bin und war seit meiner Geburt noch N I E Italienischer Staatsbürger,das wäre für mich eine Zumutung und unangebracht. Ich bin TIROLER und als solcher Österreichischer Staatsbürger, auch wenn, ohne die Nötigen, Gültigen Ausweispapiere vom Vaterland Österreich. Sollte ich jäh am Herzen Operiert werden müssen, so wird man sehen, dass mein Herz in den Farben rot, weis, rot erstrahlt, und darauf bin ich Stolz!

sonoio
sonoio
Tratscher
17 Tage 8 h

Mir hobn verstonden, dass du ba die schützen bisch! 

Gagarella
Gagarella
Universalgelehrter
17 Tage 8 h

@sonoio   So kann man sich Täuschen!

Missianer
Missianer
Neuling
17 Tage 2 h

@sonoio Men mues net bei die Schützen sein um des zu denken. Denk noch bevor schreibsch

Vater Land
Vater Land
Grünschnabel
17 Tage 2 h

Bravo. Man kann die Wahrheit auch einfach weglügen, oder?
Selten so einen pathetischen Sch… gelesen.

sonoio
sonoio
Tratscher
16 Tage 19 h

@Gagarella 

Donn tat i dir roten zu die schützn  zu gian! De sein genau der meinung! 

Gagarella
Gagarella
Universalgelehrter
16 Tage 10 h

@sonoio Ich bin schon 18 weis selber was ich wann tue.

sonoio
sonoio
Tratscher
16 Tage 7 h

@Gagarella 

und solltest du JÄH am herzen operiert werden, was i ch nicht für dich hoffe, dann wird es trotzdem nur in rot “erstrahlen” dein herz, so wie das von allen anderen auch 😉

Gagarella
Gagarella
Universalgelehrter
16 Tage 6 h

@sonoio ROT, WEIS, ROT bis in den Tod!

Ralph
Ralph
Superredner
17 Tage 11 h

geht es um südtirol, sind in italien alle gleich, egal ob links, mitte oder rechts.

Staenkerer
17 Tage 9 h

jo, sell werd srimmen, ober wie soll a seit x generationen italiener nochvollziechn kennen das es für einige (??) viele(??) unangenehm oder gor störend isch a italiener zu sein?
de sein genau so stolz auf
ihre ahnen und ihre zugehörigkeit, genau so patriotisch, wie es mir sein!
rein geschichtlich gsechn wern es viele italiener VIELEICHT verstien ober emotional wern se es nit nochvollziehen kennen, vor ollem weil mir jo sprache, kultur, bräuche beibeholn hobn!
wie soll man nor a verlongen das se verstien, das einige südtiroler jetz plötzlich a neues papierl brauchn um zu wissn wer se sein????

m. 323.
m. 323.
Superredner
17 Tage 8 h

@Staenkerer di kannst ja ein Italiener bleiben… für den Pass kann man Ansuchen muss man aber nicht…also kein Problem…..

Orschgeige
Orschgeige
Superredner
17 Tage 10 h

Italien ist der zweitwichtigste Handelspartner Österreichs. Glaubt da jemand wirklich, dass Österreich diese Position aufs Spiel setzen will? Dieses Geplänkel mit dem Doppelpass ist eine reine Propaganda-Angelegenheit um den Nostalgikern und Rechten (hie und jenseits des Brenners) die Illusion der Wiedervereinigung Tirols nicht zu nehmen.      

Aurelius
Aurelius
Superredner
17 Tage 5 h

Orschgeige
auf dem Punkt gebracht….

Karl
Karl
Superredner
17 Tage 3 h
Wer hätte gedacht, dass  die Mauer in Berlin fällt. Wer hätte geglaubt dass  die UDSSR zusammenbricht. Wer hätte bis  vor ein paar Monaten geglaubt das der Nordkoreanische Diktator Hand in  Hand über die Demarkationslinie  geht. Wer hätte vor  wenigen  Monaten ernsthaft geglaubt dass in Kuba wieder eine US Botschaft öffnet……… Wir werden noch viele solcher Ereignisse sehen.  Das schöne an den vorher beschriebenen politischen Ereignissen ist dass bei all diesen “Wundern”  kaum ein  Tropfen Blut gefallen ist. Aber wenn man hier so die  Meinungen  der üblichen Italienfans  liest ist eine Verschiebung oder Löschung der  Brennergrenze  hingegen nur mit dem dritten Weltkrieg möglich. @Orschgeige Glaubst du… Weiterlesen »
mrreiter
mrreiter
Neuling
16 Tage 3 h

Stimmt. Aber Herr Strache musst seine Angehörigen beruhigen, die an Revanchismus und Pangermanismus glauben. Und die FPÖ ist die dritte großte Partei Österreich. So musst Herr Kurz Herr Strache und seine Extremisten beglücken.

Karl
Karl
Superredner
17 Tage 10 h
Wieso ist  die Initiative  Österreichs  “Unangebracht” und Italien  gibt den ehemaligen Italienern und deren NACHFOLGER in Istrien und  Dalmatien bereits die  ital. Staatsbürgerschaft? Wie üblich  versucht Rom mit zweierlei Maß zu messen, besonders wenn es um Südtirol geht. Auch als  damals mit einem Referendum über Monarchie oder Republik abgestimmt wurde durften alle Bürger wählen außer jene von Triest und Südtirol. Auch bei er Toponomastik das selbe Trauerspiel: In der Region Aosta  wurden nach dem Krieg wieder ausschließlich alle französischen Namen eingeführt und wir kämpfen heute immer noch um die Anerkennung  unserer über 1000 Jahre alten deutschen Ortsnamen und sogar die  lächerlichen … Weiterlesen »
Vater Land
Vater Land
Grünschnabel
17 Tage 2 h

Das Messen mit zweierlei Maß wird auf allen Seiten praktiziert. Die Repräsentanten der Operettenrepublik Österreich gefallen sich in der Rolle der Autonomiefreunde und ‘Schutzmacht’, wenn’s um Südtirol geht.
Fragt mal die kärntner Slowenen, was sie von ihren hehren Prinzipen dort umsetzen, wo sie’s leicht könnten.

mrreiter
mrreiter
Neuling
16 Tage 3 h

Aber in Italien verlangen die Parteien den Anschluss von Istrien und Dalmatien nicht. Nicht einmal die Faschisten wie Fratelli d’Italia. Es war alles zu Bett mit dem Staatsvertrag Osimo 1975 gebracht. Kann Österreich das Gleiche sagen? Nein, wegen der FPÖ. 

Flaschenpost
Flaschenpost
Grünschnabel
17 Tage 10 h

der Besitz von Südtirol beweist den Italienern auf der Seite der Sieger zu sein.

Dass auch Italien im 2.WK gegen die Alliierten (Frankreich, England, Russland) Krieg führten, am Holocaust mitarbeiteten und grausame Expansionskriege in Afrika führten, ist nach 1945 völlig vergessen worden.
Mit dem Verbleib von der Beute Südtirol beweist Italien eindeutig, dass sie gute Menschen sind und der italo Faschismus samt Eroberungskriege nur ein kleiner verzeihlicher Ausrutscher war.

nakedtruth
nakedtruth
Grünschnabel
17 Tage 2 h

Ich vermute aber auch, dass das Bekenntnis zu Tirol (und Österreich) den Italienern deshalb unangenehm ist, da sie sich dann bewusst werden, dass sie nicht nur um ihre Unabhängigkeit und Einheit im 1. WK gekämpft haben, sondern opportunistisch, expansionistisch und militaristisch vorgegangen sind. Das passt nicht zu ihrem Selbstbild.

Vater Land
Vater Land
Grünschnabel
17 Tage 2 h

@nakedtruth
Ach was… die wissen von der eigenen Geschichte so gut wie gar nix.

m69
m69
Universalgelehrter
17 Tage 8 h

Ich bin in erster Linie Südtiroler…

Fragt man in Neapel eine x – belibige Person auf der Straße nach deren Staatsbürgerschaft, sagen Sie einem Sie sind Neapolitaner!
Denen würde nie in den Sinn kommen zuerst Italien zu sagen! 😎

Martinus
Martinus
Grünschnabel
17 Tage 4 h

@Gagarella
Noch lieber wäre dir sicher die Staatsbürgerschaft von
GROSSDEUTSCHLAND

Gagarella
Gagarella
Universalgelehrter
16 Tage 13 h

@Martinus   Was mir lieber wäre ist ganz einfach zu beantworten.
Wenn alle Völker dieser Welt, die “Frei” sein möchten Frei wären.
Egal ob Schottland, Tibet, Katalonien, und Natürlich auch Süd-TIROL, um nur einige zu nennen. Ja das wäre mir am liebsten.

Bubi
Bubi
Tratscher
17 Tage 6 h

und die italienische Initiative ist auch unangebracht.

wpDiscuz