"Jede Entscheidung mit Zustimmung beider Regierungen"

Doppelpass – Salvini: “Wir werden sicher eine Übereinkunft finden”

Freitag, 14. September 2018 | 17:10 Uhr

Wien/Rom/Bozen – Der italienische Innenminister Matteo Salvini hat sich am Freitag in Wien durchaus offen für das österreichische Vorhaben, den deutsch- und ladinischsprachigen Südtiroler eine Doppelstaatsbürgerschaft zu verleihen, gezeigt. “Wir werden sicher eine Übereinkunft finden”, sagt Salvini bei einer gemeinsamen Pressekonferenz mit Vizekanzler Heinz-Christian Strache (FPÖ) in Wien.

Er stimme mit der österreichischen Regierung überein, dass jede Entscheidung die Zustimmung von beiden Regierung bekommen müsse, betonte Salvini zugleich. “Es wird keine Schritte vor oder zurück geben, wenn eines der Länder nicht einverstanden ist”, sagte der italienische Innenminister.

Auch Strache betonte, dass der Doppelpass im Einvernehmen mit den italienische Verantwortungsträger umgesetzt werden solle. Zugleich verwies er darauf, dass auch Italien Staatsbürgerschaften an Italiener in Slowenien und Kroatien vergeben habe. Historische Konflikte zwischen Österreich zwischen Italien seien längst überwinden. In einem gemeinsamen Europa könne es keine Problem geben, wenn in einem begrenzten Bereich Staatsbürgerschaft vergeben würden, so Strache.

Von: apa

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz