Schon vor zehn Jahren schaffte es eine Familie ins Rekordebuch

Dorf auf Sardinien ist Gemeinde mit höchster Quote an 100-Jährigen

Mittwoch, 01. Juni 2022 | 06:45 Uhr

Das Dorf Perdasdefogu auf der Insel Sardinien ist in das Guinnes-Buch der Rekorde als die Gemeinde mit der höchsten Quote an Hundertjährigen auf dem Planeten im Vergleich zur Bevölkerungszahl eingetragen worden. Von den insgesamt 1.778 Einwohnern sind acht gebürtige und ansässige Bürger 100 Jahre alt oder älter. Das sind also mehr als vier Hundertjährige pro tausend Einwohner.

Der älteste Bürger Perdasdefogus ist 104 Jahre alt, berichteten italienische Medien am Montag. Wegen der Zahl der Hundertjährigen gehört die sardische Gemeinde zu den fünf Blauen Zonen der Welt mit der ältesten Bevölkerung, zusammen mit den Inseln Okinawa in Japan und Ikaria in Griechenland, der Nicoya-Halbinsel in Costa Rica und der Gemeinde Loma Linda in Kalifornien.

“Wir sind eine Gemeinschaft, die von verschiedenen Wissenschaftern und Universitäten untersucht wird. Es wurden Tausende von DNA-Proben entnommen, um die genetischen Merkmale unserer Gemeinschaft zu analysieren”, erklärte Salvatore Mura, Historiker des Dorfes. Er interessiert sich seit Jahren leidenschaftlich für die Geschichte und die genetischen Stammbäume von Perdasdefogu.

“Nach Jahren der Untersuchungen zeigen Studien immer wieder, dass wir hier gut und gesund leben. Das macht uns stolz und voller Energie für zukünftige Projekte in unserer Gegend”, sagte der Bürgermeister der Gemeinde, Mariano Carta.

In Perdasdefogu lebte auch eine Familie, die als die langlebigste der Welt galt. Neun Geschwister waren dort 2014 zusammen 828 Jahre alt. Damit schaffte es die Melis-Familie ins Guinness Buch der Rekorde. Clanchefin Consolata Melis starb 2015 im Alter von 107 Jahren.

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

2 Kommentare auf "Dorf auf Sardinien ist Gemeinde mit höchster Quote an 100-Jährigen"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
OH
OH
Tratscher
26 Tage 22 h

Super Sache !!!!
Die einzigen, die sich nicht freuen , sind die INPS !!!

N. G.
N. G.
Kinig
27 Tage 1 h

Gute Gene!
Sicherlich werden bei vielen die Lebensweise und die Ernährung mit eine Rolle spielen aber dadurch, dass es Generationen vor uns sind war es reuner Zufall wie sie gegessen haben denn in der Zeit wurde nicht wirklich bewußt auf Ernährung geachtet. Wahrscheinlich gute,leichte mediterrane Kost.
Nehme ich z. B. meine Verwandtschaft, dann hat da niemand darauf geachtet, sogar der Lebensstil vieler war nicht gerade gut und trotzdem sind fast alle Ende 80 bis Mitte 90 geworden und das von 12 Tanten und Onkels mütterlicherseits.

wpDiscuz