Nach Sieg Nummer 5 nur noch 11 Punkte hinter Marquez

Dovizioso feierte in Japan fünften MotoGP-Saisonsieg

Sonntag, 15. Oktober 2017 | 12:00 Uhr

Dank Andrea Dovizioso spitzt sich der Titelkampf in der Königsklasse der Motorrad-WM weiter zu. In der Schlussrunde des Grand Prix von Japan überholte der italienische Ducati-Werksfahrer am Sonntag in Motegi nach einem packenden Duell WM-Leader Marc Marquez. Damit hat der Italiener drei Rennen vor Schluss nur noch elf Punkte Rückstand auf den Spanier.

Superstar Valentino Rossi verspielte hingegen seine WM-Chancen. Der Italiener kam von der nassen Strecke ab und schied aus. Die Titelhoffnungen wohl ebenfalls aufgeben musste Maverick Vinales, der am Sonntag nur Neunter wurde. Der Rückstand des WM-Dritten aus Spanien beträgt drei Rennen vor Saisonende auch schon 41 Zähler.

Das bei Regen ausgetragene Rennen war zuvor vor allem in der zweiten Hälfte sehr spannend verlaufen. Es gab gleich mehrere Führungswechsel zwischen Marquez und Dovizioso. Die 24. und letzte Runde nahm der Spanier mit einem kleinen Vorsprung in Angriff. Durch einen Rutscher von Marquez, der einen Sturz knapp verhindern konnte, kam der Italiener jedoch nochmals heran. Wenige Kurven später zog er gar vorbei.

Am Ende lag Dovizioso, der einen letzten Überholversuch von Marquez parieren konnte, um 0,249 Sekunden vor seinem Konkurrenten. “Mir ist der eine oder andere Fehler unterlaufen. Dennoch war es ein unglaubliches Rennen, in dem sich die zwei Fahrer, die auch um die WM kämpfen, bis zur letzten Kurve einen Fight geliefert haben”, meinte Marquez.

Dovizioso war happy. “Mein Hinterreifen war komplett abgefahren”, sagte der Italiener. “Aber er hat einen Fehler gemacht, also konnte ich ihn noch einholen. Mir ist dann eine perfekte Kurve 10 gelungen.” KTM-Pilot Pol Espargaro landete zum dritten Mal in den vergangenen vier Rennen auf Rang elf. Dazwischen war der Spanier einmal Zehnter.

In der Moto3 wurde die WM-Entscheidung vertagt. Spitzenreiter Joan Mir (ESP) kam im verregneten Rennen über Platz 17 nicht hinaus und verpasste den vorzeitigen Titelgewinn. Tagessieger wurde Mirs Verfolger Romano Fenati. Den Sieg in der Moto2-Kategorie sicherte sich der Spanier Alex Marquez vor seinem Landsmann Xavi Vierge und Hafizh Syahrin aus Malaysia. WM-Spitzenreiter Franco Morbidelli aus Italien musste sich mit Rang acht zufriedengeben.

Als nächste Station folgt bereits kommende Woche der Grand Prix von Australien, der auf der nahe Melbourne gelegenen Insel Phillip Island ausgetragen wird. Danach stehen noch die Rennen in Malaysia und das Saisonfinale in Valencia auf dem Programm.

Von: APA/ag.