Dovizioso drehte nach dem Sieg eine Ehrenrunde

Ducati-Pilot Dovizioso vor Marquez MotoGP-Sieger in Katar

Sonntag, 18. März 2018 | 19:11 Uhr

Der Italiener Andrea Dovizioso hat am Sonntag seinen ersten Sieg beim Motorrad-Grand-Prix von Katar geholt. Der Ducati-Pilot setzte sich beim Saison-Auftakt auf dem Losail International Circuit in Doha in einem knappen Rennen vor dem spanischen WM-Titelverteidiger Marc Marquez auf Honda sowie dem italienischen Yamaha-Routinier Valentino Rossi durch.

In den vergangenen drei Jahren war Dovizioso, vorjähriger WM-Gesamtzweiter, in Katar zweimal Zweiter gewesen. Sein Vorsprung im Ziel auf Marquez betrug 27 tausendstel Sekunden, nachdem der Iberer in der letzten Runde noch kurz in Führung gelegen war. Das letzte Überholmanöver sah aber Dovizioso als Sieger. Für den 39-jährigen Rossi war es zu Beginn seiner insgesamt 23. WM-Saison sein 228. WM-Podestplatz.

Pole-Position-Mann Johann Zarco auf Yamaha hatte bis fünf Runden vor Schluss geführt, ehe der Franzose auf Rang acht durchgereicht wurde. Einer von drei Ausfällen betraf den zweifachen spanischen Ex-Weltmeister Jorge Lorenzo auf Ducati. Der erste Ausfall des Rennens hatte den spanischen KTM-Piloten Pol Espargaro in Runde sieben betroffen, sein britischer Markenkollege Bradley Smith blieb als 18. unter 21 klassierten Fahrern ohne Punkte.

Seinen ersten WM-Sieg sicherte sich der Italiener Francesco Bagnaia in der Moto2. Sein Landsmann Lorenzo Baldassarri und der Spanier Alex Marquez (alle Kalex) kamen auf die Plätze. In der Moto3 holte der spanische Honda-Pilot Jorge Martin seinen zweiten Grand-Prix-Sieg, nachdem er beim Saison-Finale 2017 in Valencia gewonnen hatte. Neben ihm standen diesmal mit seinem Landsmann Aron Canet und dem Italiener Lorenzo Dalla Porta zwei weitere Honda-Piloten auf dem Podium.

Von: apa