Eissturz auf der Marmolata

Auch Liliana Bertoldi zählt zu den Opfern

Mittwoch, 06. Juli 2022 | 10:51 Uhr
Update

Canazei/Levico Terme – Nach dem verheerenden Gletscherbruch auf der Marmolata ist ein weiteres Opfer identifiziert worden. Dabei handelt es sich um die 58-jährige Wanderhändlerin Liliana Bertoldi aus Levico Terme.

Die Frau war im gesamten Valsugana-Tal sehr bekannt. Sie galt als leidenschaftliche Fotografin und als erfahrene Bergsteigerin.

Die Staatsanwaltschaft von Trient wird die Spurensicherung des RIS aus Parma mit der DNA-Analyse der Opfer beauftragen.

Zuvor waren bereits weitere Opfer identifiziert worden: Der 27-jährige Filippo Bari hat kurz vor dem Lawinenabgang noch ein Selfie an seinen Bruder geschickt hat. Er wollte mit einer Gruppe von Freunden den Aufstieg bewältigen. Der 27-Jährige galt als erfahrener Bergsteiger.

Alto Adige

Eigentlich hätte er bereits mit einer Seilschaft am Samstag starten sollen, doch im letzten Moment hat er sich für den Sonntag entschieden, berichtet Alto Adige online. Der Wechsel erwies sich als fatal.

Der Mann lebte in Malo in der Provinz Vicenza mit seiner Lebensgefährtin und seinem vierjährigen Sohn. Er hinterlässt außerdem seine Eltern und seinen Bruder. Bürgermeister Francesco Gonzo hat den Tod des 27-Jährigen bekannt gegeben.

Neben zwei tschechischen Staatsbürgern zählt zu den weiteren Opfern der 48-jährige Manager Tommaso Carollo aus Thiene. Er war in seinem Heimatort und in der Umgebung sehr bekannt. Wie durch ein Wunder hat seine Lebensgefährtin Alessandra de Camilli die Lawine aus Schnee, Eis und Geröll überlebt. Italienischen Medienberichten zufolge wurde sie ins Trientner Krankenhaus gebracht.

Die 51-Jährige aus Schio hat auf Facebook eine Nachricht gepostet und sich für „all die Nachrichten“, die sie erhalten habe und immer noch erhalte, bedankt. „Mir geht es sehr schlecht, aber ich lebe. Danke, dass ihr mir nahesteht“, schrieb die Frau auf Facebook.

Außerdem veröffentlichte sie ein Foto, dass sie gemeinsam mit ihrem Mann auf dem Berg zeigt. „Ich liebe dich, Tommaso. Immer und für immer“, schrieb Alessandra de Camilli auf Facebook.

Facebook

Der 52-jährige Bergführer Paolo Dani ist ebenfalls ums Leben gekommen. Er wurde von seinen Kollegen sehr geschätzt und galt als erfahren.

Ebenfalls nur noch tot geborgen wurde der 51-jährige Davide Miotti aus Tezze sul Brenta in der Provinz Vicenza. Er war gemeinsam mit seiner Frau Erica Campagnaro Teil einer Seilschaft. Seine Frau gilt weiterhin als vermisst.

Zu den Vermissten zählt außerdem ein weiteres Paar: Der 36-jährige Koch Gianmarco Gallina aus Montebelluna und seine 33-jährige Freundin Emanuela Piran aus Bassano del Grappa wurden noch immer nicht gefunden. Die Familienangehörigen sind erst kürzlich in Canazei eingetroffen.

Ein Verletzter, der mit schweren Frakturen im Krankenhaus von Treviso liegt, konnte inzwischen identifiziert werden. Dabei handelt es sich um einen 30-Jährigen aus der Region Venetien, der von seinen Eltern gesucht wurde.

Von: mk

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

7 Kommentare auf "Auch Liliana Bertoldi zählt zu den Opfern"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Rosenrot
Rosenrot
Superredner
1 Monat 12 Tage

Erfahren? Aber nicht, wenn es um die Veränderung der Natur geht, da gilt der Wort “Erfahren” nicht mehr. 

falschauer
1 Monat 12 Tage

aus unbekannten situationen kann man nicht lernen, weswegen man nicht von einer erfahrung sprechen kann, man kann nur die neuen ereignisse auf tragische weise erfahren und dazu lernen dazu benötigt es eben zeit und wie in diesem fall tragödien… obwohl man seit monaten über den kranken zustand der gletscher bescheid wusste hat man diese gefahren unterschätzt, leider mussten menschen sterben um uns auf die neuen situationen einstellen zu können

VintschgerLauser
VintschgerLauser
Grünschnabel
1 Monat 12 Tage

Der Wort kling als hasch du weanig Rechtschreib erfahrung.

Anja
Anja
Universalgelehrter
1 Monat 12 Tage

sinnloser Kommentar! Ja, wir wissen es: die Natur ist nicht 100% einschätzbar, aber hier sind immerhin keine Idioten mit FlipFlops unterwegs gewesen, um ein Selfie für Insta zu machen und sind dabei ausgerutscht… Das war eine Tragödie und man kann den Familien und Hinterbliebenen einfach sein Beileid aussprechen, ohne wenn und aber und Finger gezeige und gscheide Besserwisserei…

Mein Beileid und von Herzen viel Kraft.

anonymous
anonymous
Kinig
1 Monat 12 Tage

Falsch
Der neue LH hat gesprochen

DerTom
DerTom
Superredner
1 Monat 11 Tage

do schreibn olle experten – do und afn Penia wor i x mol obn – ober olm mindestens um 7 gstartet und zu mittog schun wieder beim auto – es isch und hoffentlich bleib a gletscher – man konn onfoch nit in summer nommitog afn gletscher gian

NanuNana
NanuNana
Tratscher
1 Monat 11 Tage

Sem gib i dir Recht. I bin a olm spätigstns zimittog widdo pan Auto. Follat mir nia in erst sem zi startn. Isch holt verlockend weil a Lift auchngeat. Mir tuts luad fi jedn wos do sein Lebm volorn hot und besonders fi die Angehörigen. Mögen sie in Frieden ruhen und von oben ihre Lieben beschützen 🖤

wpDiscuz