Benedikt XVI. wurde im Petersom aufgebahrt

Emeritierter Papst Benedikt XVI. im Petersdom aufgebahrt

Montag, 02. Januar 2023 | 23:16 Uhr

Der Leichnam des emeritierten Papstes Benedikt XVI. ist seit Montag im Petersdom in Rom aufgebahrt. Hunderte Gläubige standen im Vatikan bereits vor Öffnung der Tore Schlange, um dem am Samstag verstorbenen früheren Pontifex die letzte Ehre zu erweisen. Der Leichnam Joseph Ratzingers wird bis zu seiner Beerdigung am Donnerstag öffentlich aufgebahrt bleiben. Am Montag pilgerten allein bis 19.00 Uhr circa 65.000 Personen zu Benedikts Leichnam.

Ein doppelter Ring von Tausenden von Menschen umgab den Petersplatz in Rom. Die Pilger warteten geduldig darauf, die Basilika zu betreten, um dem verstorbenen emeritierten Papst die Ehre zu erweisen. Nach den Schätzungen der letzten Tage werden während der Aufbahrung bis Mittwochabend etwa 30.000 Menschen pro Tag erwartet.

Bis 19.00 Uhr sollten laut dpa die Tore des Petersdoms am Montag für Besucher geöffnet sein, am Dienstag und Mittwoch können Menschen von 7.00 bis 19.00 Uhr in die Kirche und am aufgebahrten Benedikt vorbeigehen. Am Donnerstag ist dann der große Trauergottesdienst geplant, den um 9.30 Uhr Papst Franziskus selbst zelebrieren will. Zu dem Requiem, das nach dem Wunsch von Benedikt schlicht gehalten sein dürfte, werden laut Angaben der Präfektur von Rom bis zu 60.000 Menschen erwartet. In Österreich wird der Fernsehsender ORF2 am Donnerstag die Trauerfeiern live übertragen, wie eine ORF-Sprecherin der APA am Montag bestätigte.

Die italienische Ministerpräsidentin Giorgia Meloni und Präsident Sergio Mattarella zählten zu den ersten Besuchern, die dem emeritierten Papst im Petersdom die letzte Ehre erwiesen. Der Leichnam von Benedikt XVI. in einem roten Messgewand liegt vor dem Bernini-Altar im Petersdom. Neben dem Sarg stehen zwei Schweizergardisten. Auch sein Privatsekretär Georg Gänswein hielt Montag früh Totenwache.

Rom trifft für das Begräbnis des emeritierten Papstes besondere Sicherheitsvorkehrungen. Wie schon in der Vergangenheit bei der Beisetzung des 2005 verstorbenen Papstes Johannes Paul II. und bei großen Heiligsprechungszeremonien werden mehr als 1.000 Polizisten eingesetzt, wie aus der römischen Präfektur am Sonntag verlautbarte. Die Zahl der Metalldetektoren zur Kontrolle der Gläubigen beim Zugang zum Petersplatz wird erhöht. Personen aus der ganzen Welt werden sich am Begräbnis beteiligen.

Benedikt XVI. war von 2005 bis 2013 Oberhaupt der katholischen Kirche, ehe er mit seinem Rücktritt für eine Sensation sorgte. Danach lebte er im Kloster Mater Ecclesiae in den Vatikanischen Gärten, in dessen Kapelle er am Sonntag aufgebahrt lag.

Der Dalai Lama hat in einem Schreiben an die Apostolische Nuntiatur in Neu-Delhi seine Trauer über das Ableben des emeritierten Papstes zum Ausdruck gebracht, schrieb schreibt das Portal tibet.net. “Als ich die Gelegenheit hatte, Papst Benedikt zu treffen, stellte ich fest, dass wir in Bezug auf menschliche Werte, religiöse Harmonie und die Umwelt in vielen Punkten übereinstimmten. Während seines Pontifikats hat er sich intensiv für diese Themen eingesetzt. Er hat ein sinnvolles Leben geführt”,so der Dalai Lama.

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

20 Kommentare auf "Emeritierter Papst Benedikt XVI. im Petersdom aufgebahrt"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Sag mal
Sag mal
Kinig
1 Monat 1 Tag

hatt ER das wirklich so gewollt?Oder hatt Er gar keine Wahl gehabt!!!!

N. G.
N. G.
Kinig
1 Monat 22 h

Nun, man kann testamentarusch festlegen wie man beerdigt werden will. Ein Mann wie er, hat das sicher gewußt!

jochgeier
jochgeier
Universalgelehrter
1 Monat 21 h

er hat sich auch seinen letzten ruheplatz in der gruft im ehemaligen grab von johannes paul dem zweiten ausgesucht, der im petersdom seine letzte ruhestätte nach seiner heiligsprechung gefunden hat.
denke dass benedikt ziemlich genau über den ablauf bestimmt hat.

Rudolfo
Rudolfo
Kinig
1 Monat 21 h

@N. G…der verstorbene Papst Benedikt ist im Peterdom AUFGEBAHRT !!

Sag mal
Sag mal
Kinig
1 Monat 20 h

@N. G.auch als ehemaligerPapst?

Wunder
Wunder
Superredner
1 Monat 19 h

Ein Testament wird üblicherweise erst nach der Beerdigung geöffnet…

N. G.
N. G.
Kinig
1 Monat 18 h

@Rudolfo Wozu der Post? Hab ich das bestritten?

Rudolfo
Rudolfo
Kinig
1 Monat 15 h

@N. G…stell Dich nicht 🥴, als Du bist. Du hast von “BEERDIGT” geschrieben…..

Bissgure
Bissgure
Tratscher
1 Monat 22 h

muss des wircklich sein ? gangs et in an zuien Sorg a ? i vosteas lei nett 🙄

letzwetto
letzwetto
Tratscher
1 Monat 22 h

Ist ein normaler alter mann… Dei dei

jochgeier
jochgeier
Universalgelehrter
1 Monat 21 h

Bei Päpsten so üblich.

N. G.
N. G.
Kinig
1 Monat 21 h

@letzwetto Ein alter Mann der nicht entscheiden darf,wenn er es denn tat, wie er beerdigt werden will?

N. G.
N. G.
Kinig
1 Monat 21 h

Hast DU nicht zu entscheiden und wer was zu sagen hätte, ist tot!

ebbi
ebbi
Universalgelehrter
1 Monat 15 h

Warum sollte man tote Menschen nicht anschauen dürfen? es blüht schließlich jedem von uns….auch wenn wir den Tod und das Sterben am liebsten in das KH, dem Altersheim oder dem Hospitz abschieben würden und die Toten in einen hermetisch abgeriegelten Sarg, für niemanden sichtbar. Täte uns allen gut, den Tod wieder in unsere Mitte zu nehmen und die Berührungsängste abzubauen..

OH
OH
Superredner
1 Monat 13 h

@letzwetto
Richtig, nicht mehr und nicht weniger.

Sag mal
Sag mal
Kinig
1 Monat 5 h

@ebbi bei Einem Unfall oder jungen Menschen macht man ein Geheimnis daraus.Das ist scheinheilig!

wellen
wellen
Universalgelehrter
1 Monat 18 h

Ist bei Päpsten so üblich. Er ist auch einbalsamiert worden.

Sag mal
Sag mal
Kinig
1 Monat 5 h

ich finde es geschmacklos eine Leiche so zur Schau zu stellen.

So ist das
1 Monat 2 h

Ist bei der kath. Kirche ja üblich, wenn man an die ausgestellten Heiligen (selbst im Petersdom) denkt. 😂

pingoballino1955
pingoballino1955
Universalgelehrter
1 Monat 2 h

Der LÜGENPAPST ist gegangen!

wpDiscuz