Parkplatzwächterin wurde Opfer eines unglaublichen sexuellen Angriffs

„Er riss mir das T-Shirt und den BH vom Leib“

Dienstag, 07. Juni 2022 | 07:55 Uhr

Portonovo – Ein Parkplatz der bei Besuchern sehr beliebten Strände von Portonovo ist am Tag der Republik zum Schauplatz eines unglaublichen sexuellen Angriffs geworden.

Eine Parkplatzwächterin, die den Lenker eines SUVs darauf hingewiesen hatte, dass er in die Gegenrichtung fuhr, wurde von diesem nicht „nur“ beschimpft und beleidigt, sondern auch sexuell angegriffen. Er packte die Frau, riss ihr ihr T-Shirt und ihren BH vom Leib und ließ sie halbnackt auf der Straße liegen. Nach dem Mann, der nach der Tat sofort die Flucht ergriff, wird intensiv gefahndet.

pixabay/StockSnap

An Wochenenden und Feiertagen herrscht auf den Parkplätzen, die sich in der Nähe der beliebten Strände von Portonovo – ein Badeort der Riviera del Conero südlich von Ancona – befinden, Chaos. Besonders jene, die nicht früh genug unterwegs sind, suchen an solchen Tagen vergeblich einen freien Parkplatz. An diesen Tagen haben die Parkplatzwächter, die den Autofahrern ihre Plätze zuweisen und verhindern, dass Einfahrten und Teile des Platzes zugeparkt werden, alle Hände voll zu tun. Dabei kommt es nicht selten vor, dass Autolenker die Nerven verlieren und ausfällig werden.

Facebook/La Baia di Portonovo

Was aber am Tag der Republik geschah, schlug aber dem Fass den Boden aus. Eine Parkplatzwächterin wurde vom Fahrer eines SUVs nicht „nur“ beschimpft und beleidigt, sondern auch sexuell angegriffen. Der unglaubliche Vorfall nahm seinen Lauf, als den beiden Parkplatzwächtern, die am Donnerstagnachmittag ihren Dienst versahen, der Fahrer eines SUVs auffiel, der nach einem Restaurantbesuch in sein Fahrzeug stieg und mit einer für einen Parkplatz unangemessen hohen Geschwindigkeit in die falsche Fahrtrichtung einbog. Dabei hätte er fast den Kollegen der Parkplatzwächterin überfahren, aber zum Glück kam der SUV noch rechtzeitig zum Stehen.

Der Fahrer, der sich in Begleitung zweier Frauen befand, entschuldigte sein Verhalten damit, indem er erklärte, dass sich sein Fahrzeug ganz von allein bewegt hätte. „Als ich das hörte, ergriff ich das Wort und sagte ihm, dass es besser wäre, wenn er sich nicht mehr hinter das Steuer setzen würde, da er dazu nicht in der Lage sei“, so die 53-jährige Parkplatzwächterin Cristina Bartoli.

Es waren vermutlich diese Worte, die dazu führten, dass der Mann völlig seine Nerven verlor. Er begann die Frau wüst zu beschimpfen und nannte sie eine Prostituierte. Dann versuchte er, sie anzuspucken und nach ihr mit den Füßen zu treten. Cristina Bartoli gelang es zunächst noch, diesen Tätlichkeiten auszuweichen. Dann aber geschah das Unvorstellbare.

„Während er mich weiterhin als Hure bezeichnete, packte er mich an der Hand und riss mir mein Armband ab. Anschließend riss er mir das T-Shirt und den BH vom Leib, sodass ich nackt war. Im selben Moment fiel ich zu Boden“, so die 53-Jährige gegenüber dem Corriere della Sera.

„Du weißt nicht, wer ich bin, ich komme aus Ostia“, so die letzten Worte des brutalen Angreifers, bevor er in seinen SUV zurückkehrte und losbrauste. Laut der späteren Aussage von Cristina Bartoli nahm am Angriff auf sie auch eine der beiden Frauen – vermutlich die Ehefrau des Täters – teil.

pexels

Während der SUV das Weite suchte, nahmen sich ihr Kollege und mehrere Passanten der am Boden liegenden und unter Schock stehenden Frau an. Zugleich wurden die Carabinieri und die Rettungskräfte verständigt. Durch die Auswertung der Videos der Überwachungskameras der näheren Umgebung hoffen die Carabinieri, den Lenker des SUVs ausfindig machen zu können. Laut den Zeugenaussagen handelt es sich um einen Mann mittleren Alters, der Italienisch mit einem Akzent aus Latium spricht. Leider konnte sich keiner rechtzeitig das Kennzeichen des Fahrzeugs merken oder sich an die Marke oder das Modell des SUVs erinnern. Erschwert werden die Ermittlungen auch dadurch, dass der Parkplatz selbst nicht videoüberwacht ist.

Laut der Kooperative, die im Auftrag der Gemeinde von Portonovo die Parkplätze betreut und überwacht, geschehe es bedauerlicherweise öfters, dass Parkplatzwächter von ungebildeten Autofahrern, die verzweifelt nach einem Parkplatz suchen, beschimpft werden. Zu einem brutalen sexuellen Angriff wie in diesem Fall sei es aber noch nie gekommen.

Facebook/La Baia di Portonovo

Einige Touristiker von Portonovo nehmen den brutalen Angriff sexueller Natur auf die 53-jährige Parkplatzwächterin zum Anlass, auf den besonders an Sonn- und Feiertagen mittlerweile zu groß gewordenem Andrang auf die Strände der Riviera del Conero hinzuweisen. Ein Vormerkungssystem, das sich an anderen touristischen Hotspots bereits bewährt habe und nur einer bestimmten Höchstzahl von Besuchern Zugang zum Ort und zu den Stränden gewähren solle, soll nach Ansicht dieser Stimmen mit dazu beitragen, dass sich solche Vorfälle nicht wiederholen.

Cristina Bartoli hingegen zog es vor, nach dem Schock wieder zu ihrer gewohnten Arbeit zurückzukehren. Die 53-Jährige, die vormittags auch als Altenpflegerin arbeitet, dankt allen, die sie unterstützen und ihr in den sozialen Netzwerken ihre Solidarität ausdrücken. Sie hofft, dass der Lenker des SUV nicht davonkommt und für seine Tat zur Rechenschaft gezogen wird.

Von: ka

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

16 Kommentare auf "„Er riss mir das T-Shirt und den BH vom Leib“"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
ieztuets
ieztuets
Tratscher
23 Tage 17 h

i sogs jo in de überloffnen Urlauberorte scholtn viele
wegn an jedn Sch… o, hoffentlich findense den und weart hort bestroft!
(10x “Fahrer des SUV” zu betonen mießat iez nit unbedingt sein, also ob
des eppas damit zu tien hätt)?!

N. G.
N. G.
Kinig
23 Tage 16 h

Fahrer des SUV tz betonen muss nicht unbedingt sein aber wenns um Täter bei Migranten geht, dann bestehen immer ALLE darauf, dass das veröffentlicht wird.
Also, ENTWEDER ODER!

Evi
Evi
Universalgelehrter
23 Tage 14 h

wenn sell s uanzige isch, wos man woass…kuane Targa, kuan Modell…

Tata
Tata
Superredner
23 Tage 3 h

isch holt a auffälliges Auto…konn man net oft ginui betonen, umso leichta find man den Schmierfink

Reitiatz
Reitiatz
Universalgelehrter
23 Tage 18 h

Na der isch it gonz holla, anstott Respekt vour Leit dia an Feiertagen orbatn zu hobm, demütigter sie nou 😤

Selbstbewertung
Selbstbewertung
Superredner
23 Tage 16 h

Wenn die Ermittler die Fahndung ernst nehmen, dürften die Stunden der Unbescholtenheit dieses Fahrers gezählt sein. Gehe davon aus, dass mehrere Überwachungskameras in der Umgebung die Zu- oder Abfahrt aufgezeichnet haben. Bei solchen Delikten darf es 0 Toleranz geben und die Ermittlungen sind entsprechend umzusetzen. Diese Frau kann für den Rest ihres Lebens psychische Narben davontragen. Hoffe, dass sie wieder einigermaßen ins Leben zurückfindet. Das wird aber eahrscheinlich erst möglich sein, sobald der Täter identifiziert ist.

Paula
Paula
Tratscher
23 Tage 16 h

Da krieg ich doch gleich ne Wut, wenn ich so was lese. Was glauben manche Menschen eigentlich was und wer sie sind?????
Hoffentlich finden sie den miesen Typen. Der dürfte dann, wenns nach mir ginge, in den nächsten Jahren an solchen Tagen den Dienst der Dame übernehmen.
Aber das ist sicher so ein feiger Typ, der sich lieber versteckt, anstelle sich dem zu stellen 👿 .

brunner
brunner
Universalgelehrter
23 Tage 16 h

Hosensch….erster Klasse….und so was nennt sich Mann….sich an einer Frau zu vergreifen….zum Schämen!

Hustinettenbaer
23 Tage 16 h

Ich verstehe den Hintergrund des Satzes nicht: „Du weißt nicht, wer ich bin, ich komme aus Ostia“.
Muss ich dann flüchten, in den Staub sinken, strammstehen…?

magari
magari
Tratscher
22 Tage 20 h

Glaubt er ist was besseres. Hochmut kommt vor dem Fall.

Hustinettenbaer
22 Tage 18 h

@magari,
ah ja. Mir war nicht klar, ob Ostia Nobelort oder Glasscherbenviertel ist.
Obwohl. Nach dem Verhalten eher zweites.

ischJOwurscht
ischJOwurscht
Universalgelehrter
23 Tage 8 h

Nichts Neues im Bella Italia!

Horizont
Horizont
Tratscher
23 Tage 12 h

wahnsinn was da passiert ist.Man glaubt im falschen Filn zu sein. ich hoffe
den Typ finden sie und wird dementsprechend bestraft.

prontielefonti
prontielefonti
Superredner
23 Tage 6 h

Traurige Welt… 😡

Trina1
Trina1
Kinig
23 Tage 6 h

Er gehört saftig gestraft ein ordentliches Schmerzensgeld soll er bezahlen! Die zwei Frauen die mit ihm waren sind unter jeder Kritik! Frauen per modo di dire um nicht ein Schimpfwort zu gebrauchen!

ieztuets
ieztuets
Tratscher
22 Tage 18 h

weart holt in “Rotlichtmilieu” orbeitn und für seine Begleiterinnen isch des “normal”… der gheart nit lei gstroft, sondern EINGSPERRT!!!

wpDiscuz