Erdstoß mit einer Magnitude von 4,1

Erdbeben der Stärke 4,1 im Friaul

Samstag, 11. August 2018 | 09:15 Uhr

In Gemona del Friuli in der autonomen Region Friaul-Julisch Venetien in Norditalien hat am Samstag in der Früh die Erde gebebt. Wie die Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) mitteilte, ereignete sich der Erdstoß mit einer Magnitude von 4,1 um 5.30 Uhr. Das Beben konnte im Kärntner Bezirk Hermagor leicht verspürt werden.

Die ZAMG ersucht Personen, die das Beben bemerkt haben, ein Wahrnehmungsformular auf ihrer Homepage (http://www.zamg.ac.at/bebenmeldung) auszufüllen oder schriftliche Meldungen an den Erdbebendienst der ZAMG, Hohe Warte 38, 1190 Wien zu schicken.

Das Erdbeben hatte sein Epizentrum fünf Kilometer von Cavazzo Carnico in der Provinz Udine entfernt auf einer Tiefe von 13 Kilometer, meldeten die italienischen Behörden. Sachschäden wurden keine gemeldet. Etwa 20 Erschütterungen wurden in einer Stunde registriert. Das Erdbeben weckte die Menschen, Dutzende Anrufe besorgter Anrainer gingen beim friaulischen Zivilschutz ein. Friaul war 1976 von einem Beben mit der Stärke 6,5 erschüttert worden. Etwa 980 Menschen werden getötet, Zehntausende wurden obdachlos. Besonders betroffen war das Kanaltal.

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "Erdbeben der Stärke 4,1 im Friaul"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
rosenstock2018
5 Tage 9 h

o je , geats schun wieder lous.

wpDiscuz