Deformierte Wirbelsäule und gebrochene Arme und Beine

Erschütternd: Neunjähriges Mädchen seit der Geburt misshandelt

Dienstag, 16. August 2022 | 08:17 Uhr

Neapel – Aus Neapel ist das erschütternde Schicksal eines Kindes an die italienische Öffentlichkeit gelangt.

Nach Hinweisen von Nachbarn und Verwandten wurde ein neunjähriges Mädchen von den Sozialdiensten gerettet. Elsa, so der Name des kleinen Mädchens, ist allem Anschein nach jahrelang geschlagen worden. Die Neunjährige, die sich nicht hinlegen kann, weil sie nie in einem Bett geschlafen hat, leidet an einer Deformation der Wirbelsäule und weist an beiden Armen und Beinen notdürftig verheilte Knochenbrüche auf.

Nach Hinweisen von Nachbarn und Verwandten griffen die Sozialdienste der süditalienischen Metropole ein und brachten die neunjährige Elsa in Sicherheit. Zugleich wurden ihren Eltern auch die Obhut für ihre kleinen Brüder entzogen. Der Zustand der Neunjährigen löste selbst bei erfahrenen Ärzten und langjährigen Mitarbeitern der Sozialdienste tiefstes Entsetzen aus. Die Neunjährige, die sich nicht hinlegen kann, weil sie nie in einem Bett geschlafen hatte, leidet an einer Deformation der Wirbelsäule. Zudem weist Elsa an beiden Armen und Beinen schlecht verheilte Knochenbrüche auf. Vermutungen zufolge sind diese Brüche auf die Schläge, die nie medizinisch behandelt worden waren, zurückzuführen. Zudem war das kleine Mädchen nie ihrem Alter gemäß ernährt worden. Sie hatte nur überlebt, weil sie jahrelang von ihren Brüderchen Kekse und Milch erhalten hatte.

Facebook/Assessorato alle Politiche Sociali del Comune di Napoli

Derzeit ist unklar, ob Elsas Behinderungen seit ihrer Geburt vorhanden sind oder ob sie von den erlittenen Misshandlungen stammen. Wie der Stadtrat für Soziales der Stadt Neapel, Luca Trapanese, mitteilt, ist dies nun Gegenstand von Untersuchungen.

„Das Kind spricht leider nicht. Im September wird sie neurologischen Tests und einer Magnetresonanztomografie unterzogen. So werden wir verstehen, ob sie von Geburt an behindert ist oder ob die Behinderungen auf die Misshandlungen zurückzuführen sind“, erklärt Luca Trapanese gegenüber dem italienischen Onlinemedium Fanpage.it.

„Das Mädchen ist Opfer unaussprechlicher Gewalt geworden, die unsere Vorstellungskraft weit übersteigt. Sie ist neun Jahre alt und hat seit ihrer Geburt unbeschreibliche Gewalt erlitten. Ihre Eltern haben sich nie um sie gekümmert und ihr auch kein Essen gegeben. Nur ihre jüngeren Geschwister haben ihr gelegentlich ein paar Kekse und ein wenig Milch überlassen. Sie hat noch nie in einem Bett geschlafen, was mit hoher Wahrscheinlichkeit zu einer Deformierung ihrer Wirbelsäule geführt hat. Diese Deformation verhindert, dass sie sich normal hinzulegen kann. Zudem weist sie an den Armen und Beinen komplexe Brüche auf. Sie rühren von den vielen Schlägen her, die nie medizinisch behandelt worden sind“, fährt der Stadtrat für Soziales der Stadt Neapel fort.

Die neunjährige Elsa wurde der „La Casa di Matteo“ – einer Gesundheits- und Sozialvereinigung, die sich um für die Adoption freigegebene Neugeborene und um Kinder mit schweren Behinderungen und Krankheiten kümmert – übergeben.

Facebook/La Casa di Matteo

Die Neunjährige konnte nur gerettet werden, weil die Sozialdienste einen Hinweis erhalten hatten. „Wir erhalten jede Woche Hinweise auf behinderte Kinder, die in den Krankenhäusern zurückgelassen worden sind. ‘La Casa di Matteo’ ist die einzige Einrichtung in ganz Süditalien, die sich dieser Kinder annimmt“, betont Luca Trapanese.

Trapanese lobte die Arbeit und den unermüdlichen Einsatz der Sozialassistentinnen. „Ihr seid unersetzliche Mitarbeiter, die mit Menschlichkeit und Professionalität die Bürger und insbesondere die schwächsten und am meisten gefährdeten Menschen durch ihren oft komplexen neuen Lebensweg begleiten. Dank eurer Arbeit konnten wir in diesem konkreten Fall das Leben des kleinen Mädchens und ihrer noch jüngeren Brüder retten“, zeigt sich der Stadtrat für Soziales der Stadt Neapel überaus erfreut.

„Gegenüber dieser Gemeinschaft und allen anderen Aufnahmeeinrichtungen, die mit meinem Assessorat zusammenarbeiten und sich mit Liebe und Professionalität den schwächsten und weniger glücklichen Kindern widmen, indem sie ihnen ein von Fürsorge und Liebe erfülltes würdiges Leben bieten, das sie in ihren eigenen Familien nicht finden konnten, möchte ich nicht nur meine eigene, sondern die tiefe Dankbarkeit der gesamten Gemeinschaft zum Ausdruck zu bringen“, so Luca Trapanese während der Übergabe von Elsa an die Gesundheits- und Sozialvereinigung „La Casa di Matteo“.

„Willkommen, ab heute beginnt ein neues Leben, in dem Gewalt und Vernachlässigung der Liebe und Fürsorge weichen“, heißt Luca Trapanese die kleine Elsa in ihrem neuen und besseren Leben willkommen.

Von: ka

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

25 Kommentare auf "Erschütternd: Neunjähriges Mädchen seit der Geburt misshandelt"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Neumi
Neumi
Kinig
1 Monat 17 Tage

Bei einigen Eltern wünscht man sich eine gewisse Zeit allein mit ihnen und einen Baseballschläger.😔

Krotile
Krotile
Universalgelehrter
1 Monat 16 Tage

Neumi – Hundeführerschein isch Thema ….. obo Kindo darf man in die Welt setzen wieviel man will und ohne dass jemand schaut ob man überhaupt fähig isch, sich um a so a kloans Menschl zu kümmern.

Sag mal
Sag mal
Kinig
1 Monat 16 Tage

@Krotile wenns so was gäbe würde es mit der NS Zeit verglichen.Viele könnten als nicht fähig eingestuft werden.Das wird Sich nie ändern.Leidtragende Sind an 1.Stelle natürlich immer die Kinder.

Krissy
Krissy
Universalgelehrter
1 Monat 16 Tage

@krotile
Solche *** sollte man **** um das zu verhindern.

kaisernero
kaisernero
Superredner
1 Monat 16 Tage

@sagmal…..die worheit isch des ober leider, das holt viele “Wirklich” nit fähig sein sich um kinder zu kümmern. und es solchen echt verboten gehörte kinder in die welt zu setzen.

Sag mal
Sag mal
Kinig
1 Monat 16 Tage

@kaisernero bin gleicher Meinung.

Onkel Pepe
Onkel Pepe
Grünschnabel
1 Monat 15 Tage

mindestens

offnzirkus
offnzirkus
Superredner
1 Monat 17 Tage

Bin sprachlos 😡und wütend!

TKirk
TKirk
Tratscher
1 Monat 17 Tage

Ich kann das gar nicht lesen, das ist furchtbar, einfach nur zum weinen.
Dass man auf solche Zustände erst nach 9 Jahren aufmerksam wird ist auch Ausdruck davon dass das engere Umfeld und die Gesellschaft allgemein auch versagt hat.

anonymous
anonymous
Kinig
1 Monat 16 Tage

Schrecklich, Folterkammer für die Eltern wäre angebracht

Holz Michl
Holz Michl
Tratscher
1 Monat 16 Tage

Solche Leute solln ohne Verfahren und ohne Schutz ins Gefängniss gsteckt werdn…

Albert
Albert
Tratscher
1 Monat 16 Tage

Es ist schockierend. Aber immer wieder das selbe. Jetzt großen Medienrummel daraus machen und damit die Welt retten.
Aber 9 Jahrelang wegschauen. Und das nicht nur die Nachbarschaft, sondern auch das Sozialamt und die Ämter. Wo waren sie beim Kindergarten (wird nie gegangen sein), wo bei der Einschulung. Alle brav weggeschaut. Hier könnte und müsste so einigen der Prozess gemacht werden.
Über die “Eltern” will ich mich gar nicht erst auslassen. Das würde jeden zivilen und moralischen Rahmen sprengen.

meluda
meluda
Neuling
1 Monat 16 Tage

Leider (.. Und gleichzeitig auch zum Glück) gibt es keinen Röntgenblick. Ein Sozialamt beispielsweise sieht nicht durch Wände.. Da braucht es schon Menschen, die näher dran und in direkterem Kontakt sind. Es soll nicht darum gehen Verantwortung hin und herzuschieben. Der/die hätte sollen und warum der/die andere nicht. Jeder trägt seinen Teil in seiner Reichweite. Jemand muss den Stein ins Rollen bringen und jeder, der damit in Berührung kommt, trägt dann Sorge dafür, dass er nicht stecken bleibt.

Sag mal
Sag mal
Kinig
1 Monat 16 Tage

wie ist so was möglich?Weggeschaut?Unfähigkeit?Versagen?!!!!!!

Staenkerer
1 Monat 17 Tage

des konn man gor nit durchlesn ohne das oan de tränen kemmen.
ach gitschele, i hoff das de sonnenstrohln de jetzt endlich in dein lebn kemmen sein die ob jetzt dein lebn long begleitn!
wos i den elt… na, den besten menschen wünsch dorf i nit schreibn!

Sag mal
Sag mal
Kinig
1 Monat 17 Tage

und so WAS in Italien.

giftzwerg
giftzwerg
Grünschnabel
1 Monat 16 Tage

frage mich wen man dazu loben kann.

ist es niemanden aufgefallen, dass ein mädchen mit 9 jahre nicht zur schule geht ?
 

der echte Aaron
der echte Aaron
Universalgelehrter
1 Monat 16 Tage

Einfach brutal…….das es nur solche Bestien gibt? Für immer wegsperren, wenn möglich in ein Zoo, da können die Besucher diese Bestien bestaunen.

ieztuets
ieztuets
Superredner
1 Monat 16 Tage

Do bleib uen leimeahr der Bissn in Mund steckn, wie sowos möglich isch!

Brummbaer
Brummbaer
Grünschnabel
1 Monat 16 Tage

Einfach erschütternd! Was sind das nur für gefühllose Bestien, die das arme Kind so zugerichtet haben? Hoffentlich werden sie strafrechtlich dafür zur Rechenschaft gezogen! Ein Lob an diese Einrichtung, die sich um diese ärmsten Geschöpfe kümmert! Hoffen wir, daß von nun an die keine Elsa etwas Liebe und Menschlichkeit erfahren darf!

Hustinettenbaer
1 Monat 16 Tage

Starke Wirbelsäulenverformung, Brüche. 
Glasknochenkrankheit ?
Plus Vernachlässigung und miserable Ernährung.
Porca M…..

https://www.gesundheit.de/wissen/haetten-sie-es-gewusst/krankheiten/seltene-erkrankungen/was-ist-die-glasknochenkrankheit

sophie
sophie
Kinig
1 Monat 16 Tage

Wie können Eltern so etwas nur übers Herz bringen???
Ach sorry, das sind ja Bestien !!!!!
Weiss gar nicht, welche Strafe für so etwas angewendet werden sollte ???

prontielefonti
prontielefonti
Superredner
1 Monat 16 Tage

😤😤😤😤😡😡😡😡🤮🤮🤮

Wunder
Wunder
Tratscher
1 Monat 15 Tage

Nicht zu fassen…

Rabe
Rabe
Superredner
1 Monat 15 Tage

Wahnsinn sella Leit

wpDiscuz