Klare Absage an Gender-Mainstreaming

Family Day in Rom: Protest gegen zivile Partnerschaften

Sonntag, 21. Juni 2015 | 14:50 Uhr

Rom – Unzählige Menschen haben am Samstag in Rom am sogenannten Family Day gegen zivile Partnerschaften protestiert. Laut Angaben der Veranstalter handelte es sich um eine Million.

Die Initiative war von katholischen Kreisen ins Leben gerufen worden. Unterstützt wurde sie aber auch von muslimischen Gläubigen, die in Italien leben, berichtet die Nachrichtenagentur Ansa.

Mit der Aktion wolle man die zentrale Rolle und die Notwendigkeit des Schutzes von Familie und Elternschaft unterstreichen, hieß es bei den Veranstaltern.

Eine klare Absage wurde auch dem Gender-Mainstreaming an Schulen erteilt.

Von: ©mk