Ferrari fühlt sich um den Sieg gebracht

Ferrari treibt Einspruch gegen Kanada-Urteil voran

Dienstag, 11. Juni 2019 | 15:46 Uhr

Ferrari arbeitet weiter am Veto gegen das umstrittene Urteil der Formel-1-Rennkommissare von Kanada. “Wir treiben den Einspruch voran”, teilte der italienische Formel-1-Rennstall am Dienstag mit. Ferrari hat 96 Stunden nach Ablauf des Großen Preises von Kanada am Sonntag Zeit, gegen die Zeitstrafe für Sebastian Vettel zu protestieren.

Der vierfache Weltmeister war bei dem Rennen zwar als Erster ins Ziel gekommen. Wegen eines Fahrmanövers gegen Titelverteidiger und Fünffach-Champion Lewis Hamilton im Mercedes war Vettel allerdings mit einer Fünf-Sekunden-Zeitstrafe belegt worden, die ihn in der Endabrechnung hinter Hamilton auf Platz zwei rutschen ließ.

Der Vorsitzende der Formel-1-Fahrergewerkschaft, Alexander Wurz, gibt nach der umstrittenen Entscheidung von Kanada gegen Sebastian Vettel den Teams und Piloten die Schuld für eine Überregulierung der Motorsport-Königsklasse. Der Österreicher, der die Fahrermeetings an den Grand-Prix-Wochenenden besucht, sagte dem Sender BBC: “Wir wollen Regeln für alles und jedes, und da sind wir angekommen.”

Die Fahrer und Rennställe hätten ein Klima geschaffen, in dem sie eine so große Präzision vom Internationalen Automobilverband FIA einfordern würden, dass den Rennkommissaren gar kein Handlungsspielraum mehr bleibe. Diese hatten am Sonntag ein Manöver von Ferrari-Pilot Vettel nach einem Fahrfehler mit einer Fünf-Sekunden-Strafe belegt. Dadurch rutschte Vettel nach dem Großen Preis in Montreal vom ersten auf den zweiten Rang hinter Lewis Hamilton im Mercedes.

“Jeder in dem System, der glaubt, die Strafe sei nicht gerechtfertigt, liegt falsch”, meinte Wurz. Über all die Jahre hätten die Fahrer und Teamchefs den Verband um Klärung gebeten, was erlaubt sei und was nicht – bis zu Millimeterbewegungen. Der 45-Jährige findet es daher auch nicht richtig, die Rennkommissare oder den Verband wegen des Vorfalls in Kanada zu kritisieren.

Vierfach-Weltmeister Vettel war in der 48. Runde mit seinem Ferrari von der Strecke abgekommen und übers Gras gefahren. Als er wieder zurück auf die Strecke kam, drängte er Hamilton im Mercedes nahe an eine Mauer. Vettel gab an, keine Kontrolle mehr über sein Auto gehabt zu haben. Sein Manöver wurde von den Rennkommissaren als “gefährliche Rückkehr auf die Strecke” eingestuft. Ferrari arbeitet weiter an einem Einspruch. Bis 96 Stunden nach Rennende hat die Scuderia Zeit.

Von: APA/dpa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

21 Kommentare auf "Ferrari treibt Einspruch gegen Kanada-Urteil voran"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Zugspitze947
Zugspitze947
Superredner
8 Tage 13 h

Was sind das für armselige <Verlierer ??? Schon der Nummerntausch von <vettel war ein Witz 🙁 Der Sieg gehört Mercedes !!! 🙂

Lucifer_Morningstar
Lucifer_Morningstar
Grünschnabel
8 Tage 12 h

Des isch normales racing…. wenns so weitergeaht nor isch in poar johr es iberholen verboten….. des isch schun long nimmer die königklasse vom motorsport….

MaxvStein
MaxvStein
Grünschnabel
8 Tage 12 h

@Lucifer_Morningstar Da hast du recht Lucifer. Setz diese … mal in ein Rallyeauto und dann sehen was sie wirklich können

matti
matti
Grünschnabel
8 Tage 10 h

der Hamilton isch a plearer,warum überholt er in Vettel ned wenn er so guat isch, haaaaa?

anonymous
anonymous
Superredner
8 Tage 10 h

Richtig

brunecka
brunecka
Superredner
8 Tage 11 Min

@ zugspitze
do oanzige armselige mit deinem kommentar bisch du

Zugspitze947
Zugspitze947
Superredner
7 Tage 11 h

brunecka du jammerer sei lei stille 🙁

Anja
Anja
Superredner
8 Tage 13 h

es war ein fahrfehler von vettel! ferrari sollte mehr auf leclerc setzen, der ist besser als vettel… aber stattdessen gibs teamorder und rekurse für vettel! solange sie so weiter machen, hat hamilton halt keinen gegner und gewinnt weiter…

l OneManArmy l
l OneManArmy l
Superredner
8 Tage 12 h

wieso ist dann nicht lec. 1. geworden?

Anja
Anja
Superredner
8 Tage 11 h

@l OneManArmy l weil hamilton besser war…! gib dem leclerc die gleichen voraussetzungen wie vettel und leclerc wird besser sein! vettels zeiten sind vorbei… bei all der erfahrung macht er zu viele fehler, jedes mal wenn er unter druck kommt vergeigt ers, wie am sonntag, es war ein fahrfehler… ferrari setzt heuer aufs falsche pferd

onassis
onassis
Tratscher
8 Tage 11 h

@l OneManArmy l wegen Teamorder

matti
matti
Grünschnabel
6 Tage 9 h

@Anja vielleicht hosch du Recht ,obr es Auto sollte a passen . finde in Vettel ned letz,er müsste cooler und lockerer werden,werd obr bei Ferrari ned oanfoch sein, wenn du ned Olm Leistungen bringsch bisch bold amol weg,sell muass vettels Kollege erst drauf kemmen und Konstante Leistung zogen. sobald er des tuat Werd er Nummer oans werden.

onassis
onassis
Tratscher
8 Tage 13 h

Vettel hätte dieses Rennen nie und nimmer gewonnen, denn Hamilton hätte Vettel in den letzten 5-6 Runden locker überholt. Man hat es an Leclerc gesehen daß er Vettel in jeder der letzten Runden 1.5 Sec. abgenommen hat, und Hamilton ging kein Risiko mehr ein da er genau wusste daß er wegen der 5 Sec. Strafe Vettels schon gewonnen hat.

matti
matti
Grünschnabel
8 Tage 10 h

eben Hamilton erster glei plearn protestieren und abwarten. stott oanfoch Rennenfohren und überholen…..

ghostbiker
ghostbiker
Grünschnabel
8 Tage 12 h

Der deitsche Plärrer soll Pferderennen mochn… 😭☺️😭

Pacha
Pacha
Tratscher
8 Tage 10 h

Was ist aus diesem Rennsport blos geworden 🤦‍♂️ Wenn ich mich noch zurückerinnere an die Duelle zwischen Senna und Prost, Schumacher und Coulthard und viele Andere, wo Teile nur so herumflogen und auf drei Rädern weitergekämpft wurde, hat das was am Sonntag passiert ist mit einem Rennen nichts mehr zu tun. Das Rennen wird auf der Strecke entschieden! Schließlich und Endlich ist das ein Männersport.

nuisnix
nuisnix
Superredner
6 Tage 21 h

…du wolltest wohl schreiben “Motorsport”?

Nachdenklich
Nachdenklich
Neuling
8 Tage 8 h

Warum wurde diese Regelung eingeführt? Weil ein schlechter Verlierer mal durch so ein Manöver verloren hat. Die Athleten schaffen diese Regeln ja selbst. Schlechter Verlierer.

Dublin
Dublin
Kinig
8 Tage 5 h

…diese Regelungen haben Teams und Piloten der FIA aufgezwungen, um Klarheit zu haben und brauchen sich deshalb nicht aufregen…die Kommissare konnten gar keine andere Entscheidung treffen…bekanntlich neigt Vettel dazu, unter Druck Fehler zu machen…sobald die 5 sec. Zeitstrafe ausgesprochen war, musste Hamilton lediglich in diesem Zeitrahmen bleiben und brauchte kein weiteres Risiko einnngehen…die FIA wird aus diesen Gründen Rekurs abweisen und Ferrari blamiert sich so wie sich Vettel nach dem Rennen blamiert hat…

Onkel
Onkel
Tratscher
8 Tage 11 h

DIE FORMEL 1 IST TOT
LANGE LEBE DIE F1

Ei
Ei
Grünschnabel
6 Tage 11 h

wiso kenn dei net Golf Spiel?😜

wpDiscuz