Salvini begrüßte die Festnahme

Flüchtiger Mafioso Strangio in Süditalien gefasst

Freitag, 15. Februar 2019 | 09:10 Uhr

Das ‘Ndrangheta-Mitglied Francesco Strangio ist von der Polizei nahe der Stadt Cosenza im süditalienischen Kalabrien festgenommen worden. Der seit einem Jahr flüchtige Strangio war zu einer 14-jährigen Haftstrafe wegen internationalen Drogenhandels mit Südamerika verurteilt worden, teilte die Polizei am Freitag mit.

Die Strangio-Familie zählt zu den einflussreichsten Clans. Innenminister Matteo Salvini begrüßte die Festnahme des Mafioso. Im August 2007 waren sechs Italiener vor einem Restaurant in Duisburg auf offener Straße erschossen worden. Auslöser soll eine Fehde zwischen zwei ‘Ndrangheta-Clans gewesen sein. Der Haupttäter Giovanni Strangio wurde 2011 zu lebenslanger Haft verurteilt. Die Morde zählen zu den schlimmsten Mafia-Taten in Deutschland.

Von: apa