Auf dem Bild sieht man das Schiff von einer Hilfs-Organisation

Flüchtlingsretter beklagen prekäre Lage an Bord der Schiffe

Montag, 07. Januar 2019 | 13:49 Uhr

Die Lage an Bord der deutschen Flüchtlingsrettungsschiffe vor Malta hat sich nach Angaben der Hilfsorganisationen Sea-Eye und Sea-Watch weiter verschlechtert. Der Trinkwasservorrat müsse inzwischen streng rationiert werden, teilte Sea-Eye am Sonntag mit. Die 17 Migranten an Bord der “Professor Albrecht Penck” müssten sich eine Toilette teilen und ohne Matratzen und Wechselkleidung auskommen.

“Wenn das so weitergeht, dann werden wir Malta in Kürze um Unterstützung und Auffüllung unserer Vorräte bitten müssen. Unsere Treibstoffvorräte sind ebenfalls endlich”, erklärte Einsatzleiter Jan Ribbeck. “Wir wünschen uns, dass diese Situation ein schnelles und positives Ende findet.”

Auch die Besatzung der “Sea-Watch 3” forderte eine rasche Lösung. “Die Situation hier an Bord wird immer instabiler”, sagte der Bordarzt Franck Dörner in einer auf Twitter veröffentlichten Videobotschaft. Das Stressniveau nehme jeden Tag zu. Nach Angaben von Kapitän Kim Heaton-Heather sind einige Flüchtlinge seekrank und werden wegen Dehydrierung behandelt, da sie sich ständig übergeben müssen.

Auf der “Sea-Watch 3” befinden sich 32 Flüchtlinge, die am 22. Dezember vor der Küste Libyens gerettet wurden. An Bord der “Professor Albrecht Penck” harren seit mehr als einer Woche 17 Migranten aus. Beide Hilfsschiffe durften aufgrund des hohen Seegangs vergangene Woche in der Nähe der Küste Maltas Schutz suchen, aber nicht anlegen.

Am Sonntag schaltete sich Papst Franziskus in die Debatte ein und rief die europäischen Staaten zur Aufnahme der Menschen auf. “Ich sende einen dringlichen Appell an die europäischen Staats- und Regierungschefs, dass sie konkrete Solidarität gegenüber diesen Menschen zeigen”, sagte Franziskus.

Italien prüft nun die Aufnahme von 15 der Personen, berichtete die Mailänder Tageszeitung “Corriere della Sera”. Gespräche führe der italienische Premier Giuseppe Conte mit Berlin, Brüssel, Frankreich, Portugal und den Niederlanden, um zu einer Verteilung der Migranten zu gelangen. “In der Regierung herrscht Optimismus, dass es zu einer Kompromisslösung kommt”, so das Blatt. Conte will Druck auf Malta ausüben, damit die Flüchtenden dort an Land gehen könnten. Danach sollen sie umverteilt werden.

Auch die EU-Kommission sucht weiter nach einer Lösung für die Migranten. Man sei um eine rasche Lösung bemüht, sagte Kommissionssprecher Margaritis Schinas in Brüssel. Der EU-Migrationskommissar Dimitris Avramopoulos forderte die EU-Mitgliedsstaaten zu mehr Solidarität in Sachen Einwanderung auf.

Von: APA/ag.

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

20 Kommentare auf "Flüchtlingsretter beklagen prekäre Lage an Bord der Schiffe"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
denkbar
denkbar
Kinig
17 Tage 2 h

Immer wieder denke ich es reicht! Immer wieder ziehe ich mich aus der Kommentarseite zurück, mag mich nicht mehr einreihen in die Fülle menschenverachtender Kommentare und Pöbeleien. Immer wieder muss ich mir meinen Mut und meine Zivilcourage in Erinnerung rufen, um Widerstand zu leisten gegen eine erbärmliche Verrohung.

ivo815
ivo815
Kinig
16 Tage 22 h

Seit dem 22. Dezember sind über 130 Migranten in Italien angelandet. Dies mit dem Wissen von Salvini und seinem Ministerium. Die Geiselnahme der 49 Menschen als Druckmittel, um seine menschenfeindliche Politik durchzusetzen, zeigt was für ein Charakter der Innenminister ist. Eine erbärmliche Figur.

Pacha
Pacha
Tratscher
16 Tage 20 h

Frau denkbar, ich gebe ihnen Recht was einige Kommentare betrifft (auch einige meiner) hier in diesem Forum, aber irgendwann muss auch Schluss sein mit dieser “wir schaffen das Politik”. Das fordere nicht nur Ich, sondern vermehrt auch Afrikanische Staaten, die ihre Jugend aus wirtschaftlichen Gründen abwandern sieht in der Hoffnung auf eine bessere Zukunft, die sie aber zur Zeit in Europa nicht findet. Zahlen aus Deutschland belegen, daß von den rund 1.6 Millionen “Flüchtlingen” keine 300.000 einer Arbeit nachgehen und alle Anderen zur Zeit vom Sozialstaat leben. Das kann doch so nicht weiter gehen.

typisch
typisch
Universalgelehrter
16 Tage 17 h

Ein deitsches schiff kann doch in einen deutschen hafen anlaufen ohne probleme, warum blos die sturheit der besatzung? Wollen sie jetzt retten vor der lybischen küste oder einfach nur demonstrieren? Warum weigert sich deutschland um die aufnahme und nimmt als vorwand dass alle aufnehmen sollen?

falschauer
falschauer
Superredner
14 Tage 15 h

gegen den wind pinkeln bringt nichts man wird nur nass….eine pluralistische diskussion und gegenseitiger respekt, vor allem was themen der neuen in rom betrifft, ist hier nicht möglich….man wird nur angepöbelt und als linksradikal hingestellt, am besten ist man lasst den leuten ihre meinung und verschwendet nicht unnötig zeit, bestimmte menschen deren denkprozess in zeitlupe abläuft benötigen eben eine bestimmte zeit um zu durchschauen was abläuft

falschauer
falschauer
Superredner
14 Tage 4 h

@typisch der erste deutsch hafen wäre bremen oder hamburg über den atlantik….wenn sie schon im mittelmeer probleme mit den meterhohen wellen und der kälte haben und malta sowie Italien ist schon mal das näheste anlegeland der zivilisierten welt…seehofer hat ohnehin am meisten aufgenommen und zwar 60 menschen also ca. 1/3

denkbar
denkbar
Kinig
13 Tage 23 h

@falschauer. Du bist eine der absolut lobenswerten Ausmalen hier, die motivieren dran zu bleiben.

falschauer
falschauer
Superredner
13 Tage 16 h
@denkbar danke für das kompliment…du bist mir bereits abgegangen, hast dich rar gemacht, ich denke auch oft darüber nach das feld zu räumen, hätte bessere zu tun als mich mit diesen provokateuren herumzuschlagen, denn mit einer objektiven diskussionskultur haben die meisten hier nichts am hut… aber dann überkommt mich wiederum mein kampfesgeist, meine überzeugung dass es sinn macht sich für das einzusetzen an das man glaubt und dass man das feld nicht populisten, phantasten und provokateuren überlassen sollte, obwohl sie alleine unter sich gelassen niemanden mehr provozieren und beleidigen könnten, aber ihre posts berühren mich in keiner weise mehr denn… Weiterlesen »
erika.o
erika.o
Superredner
17 Tage 4 h

wir wünschen uns ….
auch wir wünschen uns …
zum Beispiel
dass den Menschen im Herkunftsland geholfen wird,
die Waffenlieferung in Kriegsgebiete gestoppt und verboten wird
und die finanzielle Unterstützungen an die Hilfsorganisationen endlich ein Ende finden.
ich glaub damit gebe es schon mal weniger Flüchtende und somit wär mehr geholfen !

65xzensiert
65xzensiert
Grünschnabel
17 Tage 23 Min

@erika.o

Alle Länder der Erde kaufen bzw besitzen Waffen..

erika.o
erika.o
Superredner
16 Tage 23 h

@65xzensiert

… dann würd in allen Ländern die Waffen verbieten !
Waffen bringen nur Unheil !
…wir haben genug Politiker die sich mit ihrem grossen Mundwerk wehren könnten 😅

typisch
typisch
Universalgelehrter
17 Tage 4 h

Warum erklärt sich deutschland und niederlande zur aufnahme bereit wenn andere länder mitmachen, und nehmen sie nicht einfach so auf, und wo bleibt frankreich?

Staenkerer
16 Tage 19 h

in der zeit warn se a mit den schiff bis deutschlond kemmen! warum tuat man des nor nit!
wohrscheinlich weil man salvini nit zum phumann hinstelln konn! man losst nix aus ihn, den unfogsamen, ob zu serviern!

longwolf
longwolf
Tratscher
16 Tage 16 h

@Staenkerer Das gelingt halt nicht mehr. Weil ein Volk hat demokratisch gewählt. Demokratisch gewählt, auch eine Neuheit im Staate.

OrB
OrB
Universalgelehrter
17 Tage 2 h

Deutsche Schiffe allesamt ab nach Deutschland.

typisch
typisch
Universalgelehrter
17 Tage 4 h

Warum erklärt sich deutschland und niederlande zur aufnahme bereit wenn andere länder mitmachen, und nehmen sie nicht einfach so auf, und wo bleibt frankreich?

Sun
Sun
Superredner
16 Tage 16 h

denkbar, 👍👍

m69
m69
Kinig
15 Tage 14 h

Denkbar@
Sun@

👎👎

zombie1969
zombie1969
Universalgelehrter
14 Tage 15 h

Milos Zeman, Präsident der Tschechischen Republik klärt auf:
„Falls Sie in einem Land leben, in dem Sie für das Fischen ohne Angelschein bestraft werden, jedoch nicht für illegalen Grenzübertritt ohne gültigen Reisepass, dann haben Sie das volle Recht zu sagen, dieses Land wird von Idioten regiert.”

zombie1969
zombie1969
Universalgelehrter
13 Tage 14 h

Angenommen, die “Flüchtlinge” wären zumeist friedliche, hübsche, blonde Frauen, anstatt wie gegenwärtig, zumeist aggressive und fordernde muslimische Männer. Wie würde sich das auf die Flüchtlingspolitik bzw. auf die Migrationspolitik im Allgemeinen auswirken?

wpDiscuz