Jüngstes Ärgernis war Di Maios Treffen mit "Gelbwesten"-Vertretern

Frankreich ruft Botschafter aus Italien vorübergehend zurück

Donnerstag, 07. Februar 2019 | 20:39 Uhr

Wochenlange Streitereien zwischen Frankreich und Italien haben sich zu einer handfesten politischen Krise zugespitzt. Paris beorderte am Donnerstag seinen Botschafter aus dem Nachbarland für Gespräche zurück. Die jüngsten Einmischungen Italiens seien eine “inakzeptable Provokation”, teilte das französische Außenministerium zur Begründung mit.

“Sie verletzen den Respekt, den demokratisch und frei gewählte Regierungen einander schulden”, hieß es weiter. Zu dem Eklat dürfte auch ein Treffen des italienischen Vize-Regierungschefs Luigi Di Maio mit französischen “Gelbwesten”-Aktivisten beigetragen haben, die seit Monaten gegen Frankreichs Präsidenten Emmanuel Macron demonstrieren.

Die Beziehungen zwischen Frankreich und Italien sind seit Wochen auf dem Tiefpunkt. Die populistische Regierung aus rechter Lega und europakritischer Fünf-Sterne-Bewegung in Rom greift Macron immer wieder an. Neben dem EU-Haushalt hatte es auch Streit über die europäische Flüchtlingspolitik und das Rettungsschiff “Aquarius” zwischen Rom und Paris gegeben.

Auch um die “Gelbwesten” gab es jüngst immer wieder Ärger. Di Maio hatte wiederholt seine Unterstützung für die Protestbewegung zum Ausdruck gebracht, die unter anderen gegen Macrons Politik auf die Straße geht. Am Dienstag hatte er einige Aktivisten in einer französischen Kleinstadt getroffen – auch um eine Zusammenarbeit bei der Europawahl im Mai auszuloten.

“Die Kampagne für die Europawahlen kann den Mangel an Respekt für jedes Volk oder seine Demokratie nicht rechtfertigen”, hieß es nun aus dem Außenministerium in Paris. Die Handlungen der italienischen Regierung würden Fragen über ihre Absichten aufwerfen. Seit mehreren Monaten sei Frankreich Gegenstand wiederholter Anschuldigungen, unbegründeter Angriffe und empörender Äußerungen.

Der italienische Vize-Regierungschef Matteo Salvini wies die Verantwortung für den Konflikt zurück. “Wir wollen mit niemandem streiten, wir haben kein Interesse an Polemik: Wir sind konkrete Personen und verteidigen die Interessen der Italiener”, erklärte der Innenminister. “Wir sind sehr bereit, Präsident (Emmanuel) Macron und die französische Regierung zu treffen, uns an einen Tisch zu setzen.”

Außenminister Enzo Moavero Milanesi reagierte auf die Krise mit versöhnlichen Worten. “Frankreich und Italien sind verbündete Staaten und die Freundschaft zwischen den zwei Nationen ist tief greifend”, erklärte der Chefdiplomat. Verschiedene Standpunkte und auch die Diskussionen vor der Europawahl “belasten nicht und werden nicht unsere soliden Beziehungen belasten, die uns seit Jahrzehnten vereinen”.

Im Jänner befand Italiens Vize-Premierminister Di Maio, dass Frankreich nur wegen seiner ehemaligen Kolonien eine Wirtschaftsmacht sei und sich dort immer noch als Kolonialherr aufspiele und die Migranten letztlich nach Europa treibe. “Bevor ihr uns moralisiert, befreit Afrika vom Neokolonialismus”, so der Sterne-Chef. Das erboste die Franzosen so sehr, dass sie die italienische Botschafterin ins Außenministerium einbestellten.

Einige französische Minister reagierten betont kühl. “Wir haben in Frankreich einen Ausdruck, der sagt, dass Überzogenes unbedeutend ist”, sagte Europaministerin Nathalie Loiseau – und fügte hinzu: “Meine Antwort ist, dass es nicht unsere Absicht ist, einen Wettstreit zu führen, wer der Dümmste ist.” Macron erklärte damals, dass er auf die Kritik aus Italien gar nicht eingehen werde.

Das Außenministerium betonte nun, dass es seit dem Ende des Zweiten Weltkrieges keinen derartigen Vorfälle gegeben hätte. “Meinungsverschiedenheiten sind eine Sache, die Instrumentalisierung der Beziehung für Wahlzwecke eine andere.” Frankreich fordere Italien auf, tätig zu werden, “um das Verhältnis von Freundschaft und gegenseitigem Respekt wiederherzustellen, das unserer Geschichte und unserem gemeinsamen Schicksal würdig ist”.

Für Samstag ist nun auch eine “Gelbwesten”-Demo in Rom angekündigt – “gegen die Regierung und die Europäische Union”. Die Fünf Sterne verlieren im Gegensatz zum Koalitionspartner, der rechten Lega, in Umfragen an Zustimmung. Sie versuchen daher vor der Europawahl, sich wieder mehr in den Vordergrund zu stellen. Di Maio hatte sein Treffen mit den französischen “Gelbwesten” als “ein erstes von vielen” bezeichnet und schrieb auf Twitter: “Der Wind des Wandels hat die Alpen überquert.”

Von: APA/ag.

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

31 Kommentare auf "Frankreich ruft Botschafter aus Italien vorübergehend zurück"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
falschauer
falschauer
Superredner
8 Tage 10 h
denkbar
denkbar
Kinig
8 Tage 8 h

@fakschauer. Sie verletzen den Respekt, dem demokratisch und frei gewählte Regierungen einander schulden. Von der kleinsten Gemeinschaft der Ehe und Familie bis hin zur größten der Gemeinschaft der Menschen wird es schwierig wenn Respekt und Wertschätzung kein Thema mehr sind.
Als Hochkultur ist die einstige römische Kultur eingegangen. Werte unserer Kultur wie Anstand, Menschenrechte, Respekt und Wertschätzung sind in Gefahr, wie auch die Kommunikation in diesem Forum immer wieder deutlich macht

falschauer
falschauer
Superredner
8 Tage 6 h

@denkbar ich kann ihre argumente nicht nachvollziehen, sie haben meine pointe offensichtlich falsch verstanden, diese bezog sich nämlich nicht auf den botschafter sondern auf das land das sich selbst in abseits stellt und isoliert indem es sich mit allen möglichen europäischen partnern anlegt…wenn schon sehe ich dieses verhalten als respektlos….

denkbar
denkbar
Kinig
8 Tage 4 h

@falschauer . Mit “sie verletzen …
” meine ich Salvini und Di Maio.

typisch
typisch
Universalgelehrter
8 Tage 2 h

@falschauer taber
Wenn sich 2 grüne streiten

denkbar
denkbar
Kinig
8 Tage 2 h

typisch. Ich sehe nichts von einem Streit. Wir können sehr gut zibilisieriteinandrt reden. Was ist Ihr Problem?

falschauer
falschauer
Superredner
7 Tage 18 h

@denkbar das war mir schon klar wie sollte ich vor menschen respekt haben welche diesen mit füßen treten

falschauer
falschauer
Superredner
7 Tage 17 h

zu deiner info bin ich parteilos, wie du auf grün kommst kann ich nicht nachvollziehen die ideologie finde ich jedoch nicht schlecht, denn grüne politik ist eine politische strömung, die eine ökologisch nachhaltige gesellschaft anstrebt, die auf gewaltlosigkeit, sozialer gerechtigkeit und konsequenter demokratie beruht ….hast du was dagegen auszusetzen als antigrüner, was durch dein profil grün nein danke wohl offensichtlich ist…..und außerdem scheinst du in den vergangenen jahrzehnten stehen geblieben zu sein, denn die grünen von damals kann man nicht mit den grünen von heute vergleichen….

denkbar
denkbar
Kinig
7 Tage 16 h

Falschauer . Ich halte Sie für eine sehr respektable Person. Politiker wie Salvini Trump und Co leben eine Respektlosigkeit vor die ich für gefährlich halte, weil die sich dann in viele Gesellschaftsbereiche hineinzieht.
Ich meinte nicht Sie. Ich hatte Sie angesprochen weil ich mit Ihnen diskutieren wollte und nicht mit den Poppliste hier.

falschauer
falschauer
Superredner
7 Tage 15 h

@denkbar danke dann wäre das geklärt war ein missverständnis…😊

Mistermah
Mistermah
Kinig
7 Tage 5 h

Juhuuuu … endlich kommt Bewegung in diese sinnlose Eu.

bern
bern
Superredner
8 Tage 9 h

Macht weiter so….Italien erklärt Frankreich den Krieg, verliert diesen nach einer halben Woche Kampf und Südtirol gehört dann den Franzosen. Napoleon lässt grüßen.

falschauer
falschauer
Superredner
8 Tage 6 h

auf eine blamage mehr oder weniger kommt es ja nicht an….wir sind ohnehin bereits jenseits von gut und böse….zum glück sind wir südtiroler und italienweit sicher die besten nicht nur beim skifahrn…wenn mauern bauen zur zeit in ist, warum nicht eine bei salurn aufstellen….

typisch
typisch
Universalgelehrter
8 Tage 2 h

@falschauer
Warum lässt frankreich italien in der flüchtlingsfrage im stich? Zimlich egoistisch oder?

Aurelius
Aurelius
Superredner
7 Tage 18 h

@falschauer
ich habe den Eindruck, einige wünschen sich sogar einen Krieg. nur gut; so hoffe ich, haben die Menschen daraus gelernt es nicht zu eskalieren lassen. denn was der 2. Weltkrieg angerichtet hat, kann sich hier niemand vorstellen und sind unwissend, außer die, die sich wirklich mit der Geschichte befassen

falschauer
falschauer
Superredner
7 Tage 17 h

@typisch frankreich nimmt sehr wohl flüchtlinge auf frag dich einmal warum es deine populisten wie polen und ungarn nicht tun

falschauer
falschauer
Superredner
7 Tage 17 h

@typisch kannst dich einmal informieren und dann posten
an erster stelle ist deutschland, an zeiter frankreich, an dritter schweden und an vierter stelle italien…..

https://www.handelsblatt.com/politik/international/fluechtlinge-in-europa-so-laeuft-es-in-den-anderen-laendern/12159548.html

falschauer
falschauer
Superredner
7 Tage 16 h

@typisch

falschauer
falschauer
Superredner
7 Tage 16 h

@falschauer

falschauer
falschauer
Superredner
7 Tage 16 h

@Aurelius die typen welche du meinst kennen erstens die geschichte nicht oder haben nichts daraus gelernt zweitens haben sie nichts zu verlieren und drittens denken sie wenn überhaupt nur bis an ihre türschwelle und sind ein gefundenes fressen den populismus, welcher nicht nur in europa sondern auf der ganzen welt besorgniserregende ausmaße annimmt….das schlimme ist, dass europa welches bis vor kurzem als zivilisierter demokratischer kontinent gegolten hat, nun in diesem braunen sumpf versinken wird wenn nicht bald gegenmaßnahmen ergriffen werden indem alle demokratischen kräfte an einem strang ziehen, die europawahlen werden wegweisend sein

Mistermah
Mistermah
Kinig
7 Tage 5 h

Was ist das für eine lügenstatistik falschauer??? Die Anträge. Frankreich leht 80% der anträge ab und ist eher ein transitland.
https://www.laenderdaten.info/Europa/Frankreich/fluechtlinge.php

Mistermah
Mistermah
Kinig
7 Tage 5 h

@aurelius
Natürlich wünschen sich einige den Krieg und versuchen in weltweit durch kontinuierliche Provokationen auszulösen. Es sind nicht die Typen bzw Marionetten von den falschauer faselt, sondern jene die dadurch immensen Profit machen und nachher ihre Macht nochmehr stärken.

Puntica
Puntica
Grünschnabel
8 Tage 10 h

donn selln se ihrn Botschafter beholtn. de Franzosen sein mittlerweil a schlimmerer Polizeistoot old die Amerikaner

sakrihittn
sakrihittn
Universalgelehrter
8 Tage 8 h

kein Wunder bei den Zuständen…

Paul
Paul
Universalgelehrter
8 Tage 6 h

Vor die Gelbwesten zittern Viele in der EU
zu Recht

Rechner
Rechner
Superredner
8 Tage 1 h

@paul vor den Gelbwesten zittert kein Schwein. Sie wissen weder woher sie kommen noch wohin sie wollen. Wenn sie sich an einen Tisch setzten schlagen sie sich gegenseitig die Rüben ein.

falschauer
falschauer
Superredner
7 Tage 16 h

@Rechner wie sollen sie auch, sie haben ja nicht die geringsten voraussetzungen dafür…politische kultur null….deswegen passt di maio so gut dazu….wenn man sieht wie theatralisch er die gelbe karte in einer glaskugel präsentiert welche mit einem weißen tuch bedeckt ist das er dann wie ein magier wegzieht, das ist ja die reinste augenauswischerei zudem kindisch und naiv die reinste komödie, ja wer hat den sowas von einem politiker schon einmal gesehen….wir sind echt im tiefsten keller angelangt was politische kultur anbelangt

Mistermah
Mistermah
Kinig
7 Tage 5 h

Politische Kultur 😂😂😂😂 darauf seit ihr stolz? Lügen und falsche Versprechungen von rechts nach links! Ja, wenn man sonst keine hat. Die Gelbwesten sind ein Ausdruck des Volkes, quer durch alle Schichten. Genau das ist es was euch Angst macht. Ihr könnt sie nicht kontrollieren! Wisst nicht wie sie ticken und reagieren, weil sie eigentlich nichts gemeinsam haben, ausser ihre Wut gegen die Unfähigkeit der Politik.

Orschgeige
Orschgeige
Universalgelehrter
8 Tage 10 h

Was kann man sich auch schon erwarten von jemanden, der in seiner eigenen Sprache ständig den Konjunktiv verfehlt!

Jo73
Jo73
Tratscher
8 Tage 4 h

Pleite bella italia isch afm beschten weg, sich vollends mit allen anderen EU Staaten zu verscheissern. Los von diesem unsäglich regierten Stoot.

Tabernakel
6 Tage 8 h
wpDiscuz