Gefährlicher Sturz in den Bergen

Friaul: 31-Jähriger überlebt eine Woche in einer Schlucht

Montag, 04. Juli 2022 | 08:19 Uhr

Torreano/Pulfero – Die Nachricht klingt wie ein Wunder: Der 31-jährige Wanderer Giampaolo Baggio aus Torreano in der Provinz Udine ist lebend in den Bergen oberhalb von Pulfero im Friaul aufgefunden worden. Er galt seit einer Woche als vermisst.

Mithilfe eines Rettungshubschraubers der Feuerwehr konnte der Mann von den Einsatzkräften ausfindig gemacht werden, nachdem diese zum wiederholten Mal das Gebiet überflogen hatten.

Der 31-Jährige befand sich rund 100 Meter von jenem Weg entfernt, wo er ursprünglich vermutet worden war. Er war in eine Schlucht gestürzt, aus der er sich nicht ohne fremde Hilfe wieder befreien konnte.

Abgesehen von ein paar Abschürfungen litt der Mann unter Dehydrierung und war sichtlich mitgenommen. Aber ansonsten war er wohlauf.

Der Mann hatte es offenbar geschafft, mit einer geringen Menge an Nahrung und mit aufgefangenem Regenwasser die Zeit zu überbrücken. In der Nacht deckte er sich mit Blättern zu, um nicht zu frieren.

Der 31-Jährige, der von Beruf Ingenieur ist, wurde vom Rettungshubschrauber zur Startbasis gebracht. Dort untersuchten ihn die Sanitäter und brachten ihn zur Kontrolle in ein Krankenhaus.

Von: mk

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

2 Kommentare auf "Friaul: 31-Jähriger überlebt eine Woche in einer Schlucht"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
newin
newin
Grünschnabel
1 Monat 9 Tage

Endlich auch mal gute nachrichten…👍

xXx
xXx
Kinig
1 Monat 9 Tage

127 Hours lässt grüßen, wahnsinn 👍🏻

wpDiscuz