Nun sind die Gutachter am Wort

“Gabeln” mögliche Ursache für Kabelriss bei Seilbahn

Donnerstag, 03. Juni 2021 | 05:23 Uhr
Update

Der massive Einsatz der “Gabeln”, die das Notbremssystem außer Kraft setzten, könnten für das Seilbahnunglück am Lago Maggiore mit 14 Todesopfern am Pfingstsonntag verantwortlich gewesen sein. Die sogenannten Gabeln könnten demnach zu viel Spannung auf das Seil ausgeübt und dadurch einen Bruch der Kabinenbefestigung verursacht haben. Dies ist eine Hypothese der Gutachter, die im Auftrag der Staatsanwaltschaft Verbania die Ursachen des Unglücks am 23. Mai ermitteln.

Die aufwendigen technischen Untersuchungen erfordern den Zugang zum Inneren der Kabine, was derzeit noch nicht möglich ist. Eine zweite Inspektion am Unglücksort ist am kommenden Montag geplant, teilte die Staatsanwaltschaft am Mittwoch mit.

Die Staatsanwaltschaft in der Kleinstadt Verbania prüft indes Videoaufnahmen, die aus den Jahren 2014 und 2018 stammen sollen. Das ZDF hatte am Dienstagabend in der Fernsehsendung “Frontal 21” über die Aufnahmen berichtet, wonach sich der Verdacht erhärtet, dass schon vor dem Unglück am Pfingstsonntag Gabeln genutzt wurden, um die Notbremse an den Gondeln zu blockieren.

Dreimal filmte ein Schweizer Hobbyfilmers aus technischem Interesse die Seilbahn-Anlage am Berg Mottarone und zwar in den Jahren 2014, 2016 und 2018. In allen drei Fällen sind die Gabeln zu sehen, die die Notbremse außer Betrieb setzten. Dabei hatte der verdächtigte Techniker berichtet, dass das Sicherheitssystem erst Ende April außer Betrieb gesetzt worden war, nachdem es bei der Seilbahn zu “Anomalien” gekommen war. Der Betriebsleiter steht derzeit unter Hausarrest. Gegen ihn wird zusammen mit dem Seilbahn-Eigentümer und dem Betriebsdirektor ermittelt.

Bei dem Gondel-Unglück am Pfingstsonntag waren 14 Menschen gestorben, darunter Familien, Paare und zwei Kinder. Ein fünfjähriger Bub überlebte als einziger, er wurde schwer verletzt. Er wurde am Dienstag aus der Intensivstation entlassen.

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

42 Kommentare auf "“Gabeln” mögliche Ursache für Kabelriss bei Seilbahn"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Piefke-NRW
Piefke-NRW
Universalgelehrter
17 Tage 4 h

Demzufolge wurde schon seit Jahren mit Leben und Tod der Fahrgäste gespielt! Unfassbar!

Doolin
Doolin
Universalgelehrter
17 Tage 2 h

…und das hat man nie gemerkt?…da müssen doch Spuren am Seil zu sehen sein…
🤔

OrtlerNord
OrtlerNord
Grünschnabel
16 Tage 15 h

@Doolin
Die Gabeln verhindern das die Bremsen das TRAGSEIL berühren.
Wie soll es da Spuren geben?

Doolin
Doolin
Universalgelehrter
16 Tage 13 h

@OrtlerNord …das Tragseil interessiert da nicht…ist ja nicht gerissen…
😆

Neumi
Neumi
Kinig
16 Tage 11 h

@Dooline Genau darum geht’s ja. Welche Spuren sollen denn am Zugseil zu sehen sein? Die Bremsen greifen ja nicht dort.

OrtlerNord
OrtlerNord
Grünschnabel
16 Tage 11 h

@Doolin
Falsch verstanden.
Ein Seil das an Zug belastet wird wird gestreckt. Wird es überlastet bleibt es gestreckt. Das heißt die einzelne Drähte werden dünner. Nach dünner reißen einzelne Drähte und dann gibt es eine Kettenreaktion und reißt das Seil sehr schnell.

OrtlerNord
OrtlerNord
Grünschnabel
16 Tage 8 h

@OrtlerNord
Ich habe es falsch verstanden

Guri
Guri
Superredner
17 Tage 1 h

Sowas schreit zum Himmel , Null Ahnung ,alles vertuschen , irgendwie geht schon . typisch in Italien, leidet chronisch darunter , Instandhaltung ist ein Fremdwort sozusagen . jeder ist Meister und Geselle ohne Ausbildung sozusagen .

Tantemitzi
Tantemitzi
Universalgelehrter
16 Tage 15 h

das ist nicht NUR typisch Italien! das gibt es überall!!!! LEIDER

Zugspitze947
16 Tage 13 h

Tantemitzi ! Primitivere LÜGEN fallen dir nicht ein ? Sowas gibts wirklich in Europa NUR in ITALIA ,weil die Kontrollen FEHLEN ! 🙁

Hustinettenbaer
Hustinettenbaer
Universalgelehrter
16 Tage 11 h

@Zugspitze
Hust, räusper: “Vor genau zwei Jahren [Artikel vom 25.01.2021] starben beim Dammbruch an einer brasilianischen Eisenerz-Mine mindestens 259 Menschen. Sie versanken in einer Schlammlawine, die sich über Teile der Anlage und benachbarte Siedlungen ergoss….„TÜV Süd kannte die Risiken“
Nach dem Dammbruch hat das Hilfswerk Misereor Anzeige gegen TÜV Süd erstattet. „Aus unserer Sicht ist das kein Unglück“, sagte Misereor-Beraterin Susanne Friess im Dlf. Probleme seien bereits ein Jahr zuvor bekannt gewesen.”
https://www.deutschlandfunk.de/dammbruch-in-brasilien-kritik-am-tuev-indigene-wurden-ihrer.697.de.html?dram:article_id=491418

OrtlerNord
OrtlerNord
Grünschnabel
16 Tage 10 h

@Zugspitze947
wo kriminelle Energie und/ oder Nachlässigkeit am Werk ist kann so etwas passieren und zwar überall.

GTH
GTH
Tratscher
16 Tage 10 h

und wos wor mit dem unglück in östereich ? kaprun…

Sag mal
Sag mal
Kinig
16 Tage 8 h

@Tantemitzi das ist nicht Dein ernst jetzt.Menschliches Versagen ,Fehler machen Wir Alle mal aber hier wurde so ein Unglück provoziert!!!!Die Verantwortlichen sollen endlich zur Rechenschaft gezogen werden🤨🤨

OrtlerNord
OrtlerNord
Grünschnabel
16 Tage 8 h

@GTH
155 Tote
Alle Angeklagte freigesprochen!!!!!!

Zugspitze947
16 Tage 7 h

Ortlernord ! Eben DARUM braucht es KONTROLLE ! Die fehlen in Italia siehe MORANDI BRÜCKE usw ! 🙁

Gustl64
Gustl64
Superredner
17 Tage 2 h

Und die zuständigen Firma, welche die Wartungskontrollen durchführte, bemerkte nichts? Da stimmt was nicht.

eineins
eineins
Tratscher
16 Tage 10 h

wenn die kontrollen sein wernse des toal schun a weck geton hoben 🤷‍♂️

PuggaNagga
16 Tage 8 h

Wenn Kontrollen sind wird einfach die Gabel entfernt und niemand bemerkt etwas.

Chrys
Chrys
Superredner
17 Tage 3 h

Wenn das stimmen sollte, dann wird wohl die Position vieler schlecht werden, denn es kann doch nicht sein, dass innerhalb 6/7 Jahren nicht mehrere davon etwas bemerkt haben.
Wie das deaktivieren der Notbremse auf das Seil Spannung bringen kann würde ich mir gerne von einem Techniker erklären lassen. Sind ja stets welche anwesend. 

topgun
topgun
Tratscher
16 Tage 21 h

@Chrys
Könnte mir eher vorstellen, dass das immer wieder unbeabsichtige Schließen/Einrasten/Fehlfunktion der Notbremse das Seil strapaziert hat…

OrtlerNord
OrtlerNord
Grünschnabel
16 Tage 15 h

Ich glaube das hat nichts mit dem deaktivieren der Notbremse zu tun , sondern mit dem mehrfachen auslösen der Bremse. Bei der Notbremsung entstehen extreme Belastungen auf das Zugseil da der Antrieb nicht so schnell stoppt wie die Kabine. Aber das ist den Techniker bekannt. Jede Notbremsung muss dokumentiert werden . Die hohe Anzahl müsste also bei der Überprüfung der Seile aufgefallen sein oder die Aufzeichnungen waren unvollständig.

sakrihittn
sakrihittn
Universalgelehrter
17 Tage 3 h

Möge man hoffen das nicht auch an anderen Orten dermaßen die Sicherheit ignoriert wird.

Mikeman
Mikeman
Kinig
17 Tage 3 h

@ Piefke-NRW
Dass nur die drei davon wussten? auch diesbezüglich  besteht noch Klärungsbedarf 😳

The Hunter
The Hunter
Tratscher
17 Tage 2 h

unglaublich wia man mitn lebn von Menschn so unüberlegt spieln kon

Tigre.di.montana
16 Tage 12 h

In der Mediathek des ZDF gibt es, noch für einige Wochen, den eigentlich ganz sachlichen Artikel zu sehen:
https://www.zdf.de/politik/frontal-21/italien-ungluecksseilbahn-sicherheitsmaengel-seit-jahren-vertuscht-100.html

Eines ist mir aber klar: wenn eine Wartung oder Inspektion durch Mitarbeiter der Firma Leitner anstand, werden diese “Gabeln” vorher entfernt worden sein, um nach der Abfahrt der Firmenmitarbeiter wieder fröhlich angebracht.
Denn kein Mitarbeiter von Leitner oder Garaventa würde so etwas mitmachen. Es gäbe sofort eine Mitteilung an die Zentrale, eine Dokumentation und einen Bericht an die Aufsichtsbehörden. Leitner würde niemals den Ruf der Firma und die eigenen Arbeitsplätze aufs Spiel setzen.
Das Video beantwortet fast alle Fragen.

Zugspitze947
16 Tage 7 h

Tigre: da bin ich voll bei Dir ! Die Fa. Leitner ist sicher korekt und seriös ! 🙂

GTH
GTH
Tratscher
16 Tage 1 h

nein anbsolut falsch, die fangbremse hatte probleme und der wartungsdienst hat dies über jahre nicht gemerkt ?

Tantemitzi
Tantemitzi
Universalgelehrter
16 Tage 15 h

ich hoffe sehr, dass man den Verantwortlichen nachweisen kann was sie verbrochen haben. Es darf nicht sein, dass man damit straffrei davon kommt – “ich wusste nichts davon” in Kombination mit einem geschickten Anwalt darf es bei 14 Toten nicht geben!

Zugspitze947
16 Tage 14 h

Tja so kommt die Wahrheit ans Licht ! Damit haben diese Ignoranten natürlich NICHT rechnen können ! Aber sehr gut das es diese Beweise nun gibt und damit ist klar,es waren Rücksichtslose Menschen am Werk ! Das muss den Anegehörigen sehr schwer fallen 🙁 😢👌

snip
snip
Superredner
17 Tage 1 h

Fatto il furbo… O…..löcha

Gredner
Gredner
Universalgelehrter
16 Tage 22 h

Die Gabeln wurden an der Bremse angebracht, die aufs Tragseil greift. Wie kann sich das auf das Zugseil auswirken?!? Da stimmt was nicht in diesen Bericht.

Guri
Guri
Superredner
16 Tage 21 h

Chrisy ,das deaktivieren der not Brems Einrichtung , wurde wahrscheinlich gemacht weil die Bremse Probleme machte ” sie steckte manchmal oder blockierte sozusagen !, das hat zur Folge daß Zugseil bei laufenden Antrieb große Kräfte in Zug Richtung auftreten . was zu einer Reaktion des Seiles führt im Inneren , es wird über beansprucht und es kann in Folge brechen, da es ermüdet durch Fehler im Betrieb . es ist wie Oldtimer mit 50 Jahren , egal ob gewartet , es wurde gespart das ist das Problem am falschen .

nuisnix
nuisnix
Universalgelehrter
16 Tage 11 h

Ich bin fassungslos, wie Leute skrupellos Sicherheitssysteme manipulieren und damit mit dem Leben von Vielen spielen.
Ich hoffe, dass die Untersuchungen seriös zu ende gebracht werden und die Verantwortlichen (ALLE!!!) einer gerechten Strafe zugeführt werden!

Zugspitze947
16 Tage 7 h

nuisnix: schön wärs aber in Italia habe ich da meine Bedenken. Denn an der Morandibrücke mit 43 Toten tut sich auch nix………… 🙁

PuggaNagga
16 Tage 8 h

Ich vermute eher dass die enorme Belastung das Zugseil überbeanspucht hat. Wenn die Notbremse wieder mal einrastet zieht der Motor für eine kurze Zeit ja trotzdem weiter. Die Elektronik des Motor vom Zugseil wird wahrscheinlich erst Sekunden nach aktivierung der Notbremse in „überlast gehen“ und abschalten. Wenn nun immer wieder dieses Problem auftaucht wird das Seil mit der Zeit geschwächt und eine Materialermüdung tritt irgendwann auf.

GTH
GTH
Tratscher
16 Tage 1 h

die elektronik isch sehr sehr schnell, aber die masse von treibscheibe, antrieb usw

PuggaNagga
16 Tage 52 Min

Bis die Elektronik den Wiederstand der Notbremse erkennt vergeht einige Zeit. Das ganze System zwischen Motor, Treibscheibe, Seil und Gondel hat eine gewisse Trägheit. Das Seil ist ja zudem auch „elastisch“.
Man muss sich das Seil im stark übertriebenen Sinn wie ein Gummiband vorstellen.

Kompliziert...
Kompliziert...
Tratscher
15 Tage 23 h

@PuggaNagga deine Theorie könnte in gewisser Weise stimmen; jedoch wenn ich kleine Anmerkungen anbringen darf…
Die Auslösung der Fangbremse wird elektronisch überwacht und beim Auslösen wird innerhalb eines Sekundenbruchteiles der Abschaltbefehl an die Antriebsstation weitergegeben. Die Spannungen müssten sich auf das Ganze seil aufteilen, wobei bei zu enormer Belastung das Seil auf der Antriebsscheibe zuerst erwas rutschen müsste…(hängt natürlich von der Anlage ab)

Londesungstellter
Londesungstellter
Grünschnabel
16 Tage 5 h

A haufen Ingenieure sein do als Kommentatoren…. Hoch lebe die Bikdung

PuggaNagga
16 Tage 4 h

Manche von uns haben eine technische Ausbildung. Die Grundlagen eines Ingenieurs lernt man unter anderem auch in Physik, Materialkunde und Fachrechnen auch in einer Oberschule. Wenn man dann noch einige Jahre Berufserfahrung kann schon was verstehen.

Orschgeige
Orschgeige
Universalgelehrter
16 Tage 4 h

Wie es nun scheint, hatte die Seilbahn schon seit Jahren Probleme. Ist das niemanden aufgefallen? 

wpDiscuz