Manche Attraktionen schließen früher

Gardaland mit Einschränkungen – zu wenig Personal

Sonntag, 19. Juni 2022 | 11:50 Uhr

Castelnuovo del Garda – Gardaland hat mit Personalproblemen zu kämpfen. Weil Saisonarbeiter fehlen, müssen 13 Attraktionen in Italiens größten Vergnügungspark früher schließen.

Statt um 23.00 Uhr stehen einige Anlagen bereits um 19.00 Uhr still, berichtet die Nachrichtenagentur Ansa.

Weil bereits unzählige Protestschreiben eingetrudelt sind, hat sich die Leitung des Freizeitparks auf Facebook entschuldigt. Man sei auf der Suche nach neuen Angestellten. Sobald die notwendige Anzahl erreicht sei, würden die Attraktionen nach und nach wieder geöffnet, verspricht Geschäftsführerin Sabrina De Carvalho.

Italien leidet unter Personalmangel im gesamten Tourismussektor.

Von: mk

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

30 Kommentare auf "Gardaland mit Einschränkungen – zu wenig Personal"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Opa1950
Opa1950
Superredner
7 Tage 20 h

Wunderbar,der Reddito beträgt über 600 Euro.Warum also arbeiten?Ich mit 288 Euro Rente muss aber arbeiten um damit überleben zu können.Viva l Italia .Es lebe Italien.

Tina234
Tina234
Tratscher
7 Tage 19 h

wie soll ein Mensch mit 600 Euro Reddito leben können, neben Miete, Strom und Lebenshaltungskosten? Habe mal nachgelesen, im Kleingedruckten steht, dass den Reddito di Cittadinanza NUR jene Personen bekommen, die weniger als 6000 Euro Jahreseinkommen haben. Ich glaub nicht, dass das dann jeden zusteht, weiss nicht wie das in den Gebieten unterhalb von Trient ist, was verdient denn dort ein normaler Arbeit im Jahr bei Vollzeit? Weniger als 6000 Euro oder mehr?

Orlando
Orlando
Neuling
7 Tage 18 h

@Opa1950
Was haben Sie denn 43 Jahre lang getan um jetzt 288 Euro Pension zu bekommen? Opzione al Puro Contributivo? Sind Sie Vollinvalide mit Wohnsitz ausserhalb der Provinz? Es könnte in Ihrem Fall die Pensione di Cittadinanza in Frage kommen, um Ihnen aus der Armut zu helfen. Zumindest die Maggiorazione Sociale! So können Sie ja nicht leben.

Storch24
Storch24
Kinig
7 Tage 16 h

Liebe Tina, das Leben unterhalb von Trient ist halt halb so teuer. Habe kürzlich mit jemanden aus oalermo gesprochen. Der meint mit 1400 € kann ein Familie leben…..
Dann wird halt vieles in schwarz gemacht

Storch24
Storch24
Kinig
7 Tage 15 h

Orlando, ich weiß nicht wie alt der Opa effektiv ist. Mein Vater, nach dem Krieg hat händeringend Arbeit gesucht um die Familie zu ernähren.da wurde nicht lang gefragt, bin ich Renten versichert ……

N. G.
N. G.
Kinig
7 Tage 15 h

Echt ne Frage wert… Was hast du denn dein Leben lang getan? Ich hab noch 6 Jahre bis in Rente , ich hab EINGEZAHLT und DU?
Sonst gäbe es mehr! Nicht jammern, ich bin mir sicher, du hast da selbst Schuld!

DerTom
DerTom
Superredner
7 Tage 13 h

wos isch sel fir a rente 288 € – no nia keart

flakka
flakka
Tratscher
7 Tage 13 h

@Storch24
unter trient isch bei dir ols süditalien?
lach lach…

flakka
flakka
Tratscher
7 Tage 13 h

@N. G.
i tipp af bauer

geforce
geforce
Tratscher
7 Tage 13 h

dann gehörst du zu den ganz Fleißigen…

giftzwerg
giftzwerg
Grünschnabel
7 Tage 1 h

war in appulien, habe ÜBERALL eine ricevuta bekommen. habe mich sehr gewundert, bei uns passiert das nicht

Spiegel
Spiegel
Universalgelehrter
7 Tage 22 h

Grazie al reddito di ….

schwarzes Schaf
schwarzes Schaf
Superredner
7 Tage 22 h

@spiegel wirst sehn jetzt schreibt bestimmt jemand. Ihr müsst halt mehr zahlen dann bekommt ihr auch personal.wie schön wäre es mal wenn sich diese leute selbstständig machen würde und 2 3 angestellte habeb

PuggaNagga
7 Tage 15 h
@schwarzes Schaf So einfach ist es nicht. Überall fehlen Leute weil sie sich zu faul sind. Auch kein Wunder, wenn ich fürs nichts tun fast einen Monatslohn in den Allerwertesten geblasen bekomme und nicht arbeiten muss. Meine Meinung: Sozialhilfe gut und recht aber es muss „weh“ tun. Es kann nicht angehen dass man für nichts tun gleich gut lebt wie für ehrliche Arbeit. Die Lösung mit Löhne rauf ist nicht einfach ausführbar. Wer bezahlt das? Der Kunde mit gestiegenen Preisen? Oder soll der Unternehmer für sein Bemühen und das unternehmerische Risiko das er trägt nichts verdienen? Dann kann er gleich… Weiterlesen »
giftzwerg
giftzwerg
Grünschnabel
7 Tage 1 h

bin der meinung ,wenn kein reditto für arbeiter ,dann auch keine beiträge für betriebe.
der staat soll aufhören soviel steuern zu kassieren und dann immer an die schlauesten zu verschenken.

Anja
Anja
Universalgelehrter
4 Tage 20 h

@PuggaNagga auch das ist nur ein Teil des Problems… der 2. Teil ist, wir werden immer weniger! Die Geburtenstarken Kahgänge gehen in Pension und es kommen weniger nach als gehen… und ein Problem zum anderen ergibt die momentane Situation… die Pandemie hat dann noch das i-Tüpfchen draufgesetzt: einige sind in sicherer Branchen abgewandert und haben Saisonarbeit oder befristeten Stellen lebewohl gesagt

der echte Aaron
der echte Aaron
Universalgelehrter
7 Tage 21 h

Einfach gute Löhne zahlen und gute Arbeitsbedingungen schaffen und man hat Arbeiter. Aber viele Betriebe meinen man kann mit den Arbeiter umgehen wie man will und danach sucht man bei den Anderen noch die Schuld.

N. G.
N. G.
Kinig
7 Tage 15 h

Wieviel Lohn für wieviel Arbeit ist denn angemessene? Post mal ne Zahl!

PuggaNagga
7 Tage 14 h
Die Lösung mit Löhne rauf ist nicht einfach ausführbar. Wer bezahlt das? Der Kunde mit gestiegenen Preisen? Noch höhere Preise als sonst schon. Oder soll der Unternehmer für sein Bemühen und das unternehmerische Risiko das er trägt nichts verdienen? Dann kann er gleich zusperren und für sich selbst das reddito di cittadinanza ansuchen. Und davon hat niemand was. Keine Unternehmer bedeutet keine Arbeitnehmer und keine Firmen. Keine Betriebe die etwas dem Kunden anbieten. Keine Produkte die Hergestellt werden, keine Restaurants die einem gute Speisen zubereiten. Keine Unternehmen bedeutet Stillstand und Untergang. Und zum Schluss kracht das wackelige Kartenhaus zusammen und… Weiterlesen »
Tina234
Tina234
Tratscher
7 Tage 19 h

Wenn ich zb. in einen anderen Land Saisonarbeiten gehe, dann brauche ich kein Wochenende frei – denn was soll ich da an den freien Wochenende tun? Die Familie lebt hier und nicht in dem Land wo ich arbeite, dann arbeite ich lieber die Saison durch. 
Hingegen, wenn ich hier in Herkunftsland arbeite, dann möchte ich lieber das Wochenende frei haben, da meine Familie dort auch frei hat und ich sie somit sehen kann und was unternehmen. 
Eine Möglichkeit wäre einen Turnusdienst einzuführen im Gastgewerbe, somit hat jeder mal ein Wochenende frei.

ischJOwurscht
ischJOwurscht
Universalgelehrter
7 Tage 16 h

Tina1234@

deshalb gibt es inzwischen Hoteliers & Restaurants die die 5 Tage fuer die Mitarbeiter eingefuert haben, bei gleichem Lohn, versteht sich!!!

Also lieber HGV, sagt das euren Mitgliedern, dass das auch geht!!!!

flakka
flakka
Tratscher
7 Tage 13 h

@ischJOwurscht
bei gleichem lohn..haha
versteht sich net von selbst sel….

citybus
citybus
Tratscher
7 Tage 18 h

der reddito di …. muss weg, es sain junge lait dei kriagn bis 800 euro fürs nix tian wenn solln dei das arbeiten lernen?
mir sain schun mit 15 in summer bedienen gongen, und des gonz selbsverständlich.

giftzwerg
giftzwerg
Grünschnabel
7 Tage 1 h

reditto muss weg….
beiträge für betriebe auch….
die wirtschaft muss nicht künstlich hochgezogen werden.
man kann es sich nicht mehr leisten.
in der pandemie hat man wieder gelernt genügsam zu leben.

Hausdetektiv
Hausdetektiv
Superredner
7 Tage 21 h

die wartezeiten betragen meist über eine stunde.
es wäre besser weniger leute in den oark zu lassen

Storch24
Storch24
Kinig
7 Tage 20 h

Schulen sind aus . Also Jugendlichen Arbeit geben, dann kommen sie nicht auf dumme Gedanken.
Wahrscheinlich wollen die aber nicht arbeiten

N. G.
N. G.
Kinig
7 Tage 13 h

Es sagt viel aus, dass das Thema Dürre und Hunger in Äthiopien am Ende der Berichterstattung steht und Gardaland und ihre mickrigen Probleme weiter oben! Auch, dass es wenig Wortmeldungen dazu gibt ist bezeichnend!
Was für ein Problem haben wir noch in Gardaland… Ich habs vergessen!

ischJOwurscht
ischJOwurscht
Universalgelehrter
7 Tage 22 h

… dafuer wurde aber der Eintrittspreis erhoeht, dann gleicht sich das ja aus! ;-)))))

ieztuets
ieztuets
Tratscher
6 Tage 19 h

Beiträge für Betriebe weg, ba de Lobbies… die Energiebeiträge sein schunn wieder in die Startlöcher, kurz dernoch dass die gonzn horrenden Coronabeihilfn ausgezohlt worden sein! Lei ba die Ungstelltn isch an ordentliche Lohnerhöhung uuunmöglich!!!

Marco schwarz
Marco schwarz
Superredner
6 Tage 14 h

Ist doch ganz normal!! Riesige Gewinne auf dem Rücken der unterbezahlten Arbeiter machen, das hat halt dann seine Auswirkungen. Gutes Personal soll auch entsprechend gut bezahlt werden. Und von wegen nicht finanzierbar? Gutes Personal ist immer den Preis Wert, egal in welcher Branche, und das soll auch so bleiben. Und nicht sich als Unternehmer die Hosen vollstopfen, und den Arbeiter am Hungerlohn lassen!!Jetzt kommt halt mal die Retourkutsche. Und das ist gut so! Denn der Unternehmer lärmt immer nur zuviele Kosten da, zuviele Kosten dort. Aber unterm Strich muss die Rechnung ja stimmen, sonst würde er es nicht tun! Frage?

wpDiscuz