Heimlich aufgezeichnetes Telefonat belastet ihn

Gegen Lazio-Präsident Lotito wird wegen Erpressung ermittelt

Mittwoch, 10. Juni 2015 | 17:21 Uhr

Rom – Wegen Erpressung wurde der Präsident des Fußball-Serie-A-Clubs Lazio Rom, Claudio Lotito, von der Staatsanwaltschaft in Neapel ins Ermittlungsregister eingetragen. Der Vorwurf lautet auf Erpressung.

In seinem Privatwohnsitz und auch in den Büros beim italienischen Fußball-Verband FIGC, bei dem Lotito Vorstandsmitglied ist, wurden Hausdurchsuchungen durchgeführt.

Die Ermittlungen drehen sich um Zahlungen von Geldern an Clubs und um die Wahl des neuen Präsidenten der Lega Pro. Belastet wird Lotito durch ein heimlich aufgezeichnetes Telefonat, das ein Verantwortlicher des Drittligisten Ischia vorgelegt hatte.

Auch beim Präsidenten des Fußballverbandes, Carlo Tavecchio, und beim Präsidenten der Lega Pro, Mario Mraccli, wurden Hausdurchsuchungen durchgeführt. Offiziell wird allerdings nicht gegen sie ermittelt.

Von: ©mk