Zwei Schwestern in Riccione von Zug erfasst

Giulia und Alessia sind vor ihrem Tod bestohlen worden

Montag, 01. August 2022 | 12:03 Uhr
Update

Riccione –  Giulia und Alessia Pisanu, die zwei Schwestern im Alter von 17 und 15 Jahren, die in Castenaso in der Provinz Bologna wohnen, sind in Riccione von einem Hochgeschwindigkeitszug erfasst worden, als sie versucht haben, die Gleise zu überqueren. Ersten Erhebungen nach dem tödlichen Unglück zufolge wollten sich die Jugendlichen mindestens einen Abend lang an der Küste amüsieren. In den letzten Stunden vor ihrem Tod haben sie allerdings nicht nur Erfreuliches erlebt.

Das tragische Ereignis hat sich am Sonntag gegen 7.00 Uhr in der Früh ereignet. Zeugenaussagen zufolge sind die beiden getorkelt. Dies könnte aufgrund der durchgefeierten Nacht nach dem Tanzen oder einfach nur aus Freude geschehen sein. Der Zug sollte sie wohl zurück nach Hause bringen.

Laut italienischen Medienberichten haben die Schwestern den Abend im „Peter Pan“, eine der bekanntesten Diskotheken in der Gegend, verbracht. Der Vater der Schwestern war offenbar darüber informiert, dass sie sich in Riccione aufhielten. Er hatte zuletzt am Samstag mit den beiden telefoniert, wie die Bahnpolizei erklärte.

Nach zwei Jahren Pandemie wollten die beiden einmal so richtig feiern. Allerdings sollen die Mädchen nicht nur glückliche Momente an besagtem Abend erlebt haben. Ein Augenzeuge am Bahnhof berichtete, dass der älteren Schwester am Abend die Handtasche samt Geldbörse und Handy gestohlen worden sei.

Deshalb war es zunächst auch schwierig gewesen, die beiden Opfer zu identifizieren, da keine Dokumente gefunden wurden. Erst durch das Handy der jüngeren Schwester konnten die Identität der Mädchen ausgeforscht werden.

Einer der ersten Zeugen, der die zwei Schwestern am Bahnhof gesehen hat, war der Betreiber der Bar, die sich dort befindet. Gegen 6.40 Uhr füllte er den Getränkeautomaten, als sich ihm die ältere Schwester näherte. „Sie fragte mich etwas, doch ich habe sofort verstanden, dass sie nicht ganz bei sich war. Sie sagte mir, dass sie kein Geld bei sich habe und dass ihr Handy gestohlen worden sei“, erklärte der Barbetreiber.

Anschließend habe sie sich zwei Meter entfernt und sich mit dem zweiten Mädchen getroffen, das ihre Schwester war, wie sich später herausstellte. Diese war in grün gekleidet und trug ihre Stiefel in der Hand. Dann seien die beiden in Richtung Gleis zwei gegangen. „Als ich verstanden habe, was sie wollten, habe ich geschrien. Auch alle hinter mir haben ebenfalls geschrieben“, so der Zeuge. Als der Hochgeschwindigkeitszug in Richtung Mailand auf dem ersten Gleis vorbeigefahren sei, habe man einen lauten Knall gehört. Danach sei unklar gewesen, was passiert sei. Alle hätten geschrien, so der Zeuge.

Auch eine Angestellte in der Bar hat die Schreie gehört. Die beiden Mädchen hätten nach einer Toilette gesucht. Die Mitarbeiterin habe ihnen erklärt, dass es keine gebe. Dann habe sie die Schreie ihres Vorgesetzten und den schrecklichen Knall gehört.

Unklar ist, warum sich eine der beiden Schwestern auf dem Gleis befand. Handelte es sich um Wagemut oder wollte sie die Gleise tatsächlich überqueren? Aufnahmen der Überwachungskameras sind zum Teil nur unscharf. Zeugenberichten zufolge wollte eine Schwester die andere noch retten, bevor es zu dem Unglück kam und der Zug die beiden erfasst hat.

Von: mk

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

9 Kommentare auf "Giulia und Alessia sind vor ihrem Tod bestohlen worden"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Kinig
15 Tage 14 h

Schrecklich was hier passiert.
Aber die Schuld NUR bei den Mädchen zu suchen ist falsch.
Zwei minderjährige durchzechten eine ganze Nacht. Ist hier nicht auch der Betreiber der Disko zur Verantwortung zu ziehen ?

So sehe ich das
So sehe ich das
Tratscher
15 Tage 12 h

@ Stroch24
….und was ist mit der Aufsichtspflicht der Eltern?
Die Jüngere der beiden war erst 15.

Neumi
Neumi
Kinig
15 Tage 8 h

Man weiß ja noch nicht mal, was genau passiert ist. Auf schuldige zu zeigen, ist zu früh.

User
User
Grünschnabel
15 Tage 6 h

So viel müll olm iberoll zu lesen 😭😭 muas mi gach komplett vom Interner oschottn

ieztuets
ieztuets
Tratscher
15 Tage 13 h

Jo weart ibrhaup lei meahr gfeiert und gsoffn? und wos do für welche Typn ummar sein, mecht i gor nit wissn… magari in de ormen Gitschn eppas in Getränk einigetun!

ali batusa
ali batusa
Neuling
15 Tage 11 h

leimer gsoffen stimmp net, lei wenns sein muas

brunner
brunner
Universalgelehrter
15 Tage 14 h

Schrecklich!

Faktenchecker
15 Tage 13 h

“Ersten Informationen zufolge wurden die beiden Schwestern am Bahnhof um 7 Uhr gesichtet, als sie über die Zuggleise torkelten. ”

https://www.stol.it/artikel/chronik/riccione-2-junge-frauen-beim-ueberqueren-der-gleise-von-zug-erfasst

Spacefish
Spacefish
Neuling
15 Tage 13 h

so traurig 😢

wpDiscuz