Österreich bremst

Grenzöffnung: “Italien ist noch ein Hotspot”

Donnerstag, 28. Mai 2020 | 09:00 Uhr

Österreichs Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne) und Tourismusministerin Elisabeth Köstinger (ÖVP) bremsen weiterhin bei der Grenzöffnung zu Italien und Slowenien. “Italien ist noch ein Hotspot, obwohl die Lage in einigen Regionen schon besser wurde und man sich sehr engagiert”, sagte Anschober den “Oberösterreichischen Nachrichten” (Donnerstag-Ausgabe).

“Ich bin ein großer Freund der Reisefreiheit, aber bei Italien müssen wir noch vorsichtig sein”, warnte der Gesundheitsminister und verwies darauf, dass Italien aktuell 382 Corona-Fälle pro 100.000 Einwohner habe. Zum Vergleich: In Kroatien seien es 55 pro 100.000, in Slowenien 70. Daher bleibe die Rechtslage vorerst so, dass die Einreise aus Italien möglich sei bei Vorlage eines Gesundheitsattests samt negativem Testergebnis.

Die Gefahr einer diplomatischen Verstimmung mit Slowenien und Italien wegen der Haltung Österreichs fürchtet Anschober nicht: “Das glaube ich nicht. Die virologische Situation ist der wichtigste Parameter.” Er verstehe, dass Slowenien mit den “guten Zahlen” argumentiert, “aber Tatsache ist auch, dass man via Slowenien ganz schnell nach Italien kommt”.

Aufgrund der Coronavirus-Infektionskurve in Italien sei man “durchaus noch in Sorge”, bestätigte auch Köstinger der “Tiroler Tageszeitung” (Donnerstag). Von der Grenzöffnung in Slowenien sei man “sehr überrascht” gewesen, erklärte die Tourismusministerin. Allgemein betonte Köstinger: “Wenn die Infektionszahlen in Nachbarstaaten weiter niedrig sind, haben wir mit Grenzöffnungen kein Problem.”

Am 15. Juni sollen die Grenzen zu Deutschland, der Schweiz geöffnet werden. Auch mit den östlichen Nachbarn Tschechien, Slowakei und Ungarn plant Österreich ein gemeinsames Ende der Reisebeschränkungen Mitte Juni. Kommende Woche gibt es laut TT eine Sitzung des Außenministers mit den Nachbarländern über weitere Öffnungen. Köstinger: “Die Frage der Reisefreiheit treibt uns zur Zeit am meisten um.”

In Italien und Slowenien wächst die Kritik an der österreichischen Haltung bei den Grenzöffnungen. Italiens Außenminister Luigi Di Maio fordert einen Neustart des gemeinsamen Tourismus in Europa am 15. Juni. Auch die Landeshauptleute der Europaregion Tirol, Südtirol und Trentino Günther Platter (ÖVP), Arno Kompatscher (SVP) und Maurizio Fugatti (Lega) sprachen sich am Mittwoch für eine rasche Grenzöffnung am Brenner “spätestes am 15. Juni” aus.

Auch Slowenien strebt unter Verweis auf die niedrige Infektionsrate eine Grenzöffnung im Juni an. Slowenien hatte die Grenzen Mitte Mai für alle EU-Bürger überraschend geöffnet und dies drei Tage später wieder zurückgenommen.

Von: apa

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

114 Kommentare auf "Grenzöffnung: “Italien ist noch ein Hotspot”"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Ralph
Ralph
Universalgelehrter
1 Monat 8 Tage

Sorry aber warum soll Österreich die Grenze öffnen?? Damit es Zustände wie in der Lombardei kriegt?
Nachdenken ihr Euregio( die es nicht gibt) Kapitäne.

Gscheida
Gscheida
Tratscher
1 Monat 8 Tage

@RALPH
Ich bin auch dieser Meinung! Südtirol ist nun mal in Italien und wenn man jetzt anfängt zu separieren, müsste man die Lombardei sperren! Aber so weit wird es nicht kommen!
Steigen die Zahlen dort weiterhin, schaut es mit einen Regionenöffnung nämlich auch sehr schlecht aus!!!

mayway
mayway
Tratscher
1 Monat 8 Tage

genau gut geschrieben

Aurelius
Aurelius
Universalgelehrter
1 Monat 8 Tage

Ralph
Italien muss immer als Sündenbock herhalten. Deutschland hat bei Gott keine so guten zahlen und auch Österreich ist nicht alles Gold was glänzt. Südtirol hat wirklich gute Zahlen und auch Italien bis auf der Lombardai steht gut da…

Neumi
Neumi
Kinig
1 Monat 8 Tage

dazu müssten sie erst mal so viele Leute an einem Ort haben.

Lachhannes
Lachhannes
Tratscher
1 Monat 8 Tage

“Deutschland hat bei Gott keine so guten zahlen”

Dann sollte der Löwenanteil der “Wiederaufbauhilfe” nach Deutschland fließen.

isthaltso
isthaltso
Grünschnabel
1 Monat 8 Tage

olm af Italien innireitn, ober in Urlaub oifohrn kaum dass zwoa freie Tag in Deutschland und Österreich sein sell schun,bravo 🙈🙈😂dassas lei möglich isch

nachdenken
nachdenken
Grünschnabel
1 Monat 8 Tage

@Gscheida, Auch in der Lombardei verbessert sich die Situation kontinuierlich, nur war die Anzahl der Infizierten dort um ein vielfaches höher, deshalb dauert es länger.

M_Kofler
M_Kofler
Superredner
1 Monat 8 Tage

Man sieht schon, dass Ralph an keinster Lösung für friedliches Zusammenkommen und -leben interssiert ist.
“damit es Zustände wie in der Lombardei kriegt”, meine Güte, da fängts ja schon an …. Alles Gute auf diesem Weg

hage
hage
Tratscher
1 Monat 8 Tage

tun sie ja auch: piemont und lombardei bleiben dieses wochenende in ihren regionen!

hage
hage
Tratscher
1 Monat 8 Tage

also i hon nix gegen Italien obbo an schian Urlaub hon i in Deitschlond a schun oft gemocht: Ostsee, Nordsee, Moselgebiet, Main oder Rhein entlong, Romantikschösser, Weinstraßen … Berlin, Köln, Hamburg München, Nürnberg…, olls total tolle Ziele! … und man muss et in den vollen Strändrn ba 40 Grad braten!

Zugspitze947
Zugspitze947
Universalgelehrter
1 Monat 8 Tage

Lachhannes= deine Meinung ist zum Totlachen ! Ganz Oberbayern mit 4,8 Millionen Einwohner hat ca. 944 Todesopfer und wieviel hat Südtirol mit lediglich 530.000 EW ? Also red keinen Schmarrn 🙁

Zugspitze947
Zugspitze947
Universalgelehrter
1 Monat 8 Tage

isthaltso: do teischt di ober gewoltig : Mitr fohrn neamer wegn 2 Tog mir fohrn gor niamer inni =bisch denn zufriedn 🙁 ITALIA isch a Bananenstoot 🙁

Aurelius
Aurelius
Universalgelehrter
1 Monat 7 Tage

@Zugspitze947
tät …was ist mit den zig neuinfizierten in einer Wohngemeinschaft?
schlamperei hoch 3 und nein, Deutschland hat nicht sooo gute Zahlen und ja die Deutschen fahren auch wegen einen Tag in bella Italia

Lachhannes
Lachhannes
Tratscher
1 Monat 7 Tage

“Ganz Oberbayern mit 4,8 Millionen Einwohner hat ca. 944 Todesopfer und wieviel hat Südtirol mit lediglich 530.000 EW ? ”

Ca 300. Verhätnismäßig viel mehr.

Du schreibst aber oben
“Deutschland hat bei Gott keine so guten zahlen”

Also, was jetzt?

Zugspitze947
Zugspitze947
Universalgelehrter
1 Monat 7 Tage

Aurelius =TRAM weiter 🙁

Zugspitze947
Zugspitze947
Universalgelehrter
1 Monat 7 Tage

ja das kam von DIR !!!!!!!!!!! 🙁

hefe
hefe
Superredner
1 Monat 7 Tage

Österreich meinen halt wieder sie können alles……… Scheiß Österreich

hefe
hefe
Superredner
1 Monat 7 Tage

Nur so zum Vergleich Deutschland…… So super sind die Zahlen auch nicht

hefe
hefe
Superredner
1 Monat 7 Tage

Stimmt…. Aber die Österreicher wollen Italien die Touristen abluchsen

Kersche1
Kersche1
Neuling
1 Monat 7 Tage

Bitte bleib drausen, ….wäre in viele geholfen wenn du auch nicht immer solchen blödsinn schreiben würdest

maikaefer8
maikaefer8
Tratscher
1 Monat 6 Tage

Wenn die Lomardei zu ist wird Österreich sicher öffnen.

Rechner
Rechner
Universalgelehrter
1 Monat 8 Tage

Bayern gestern 300 neue Fälle auf 9 Millionen Einwohner. Grenzen auf.
Ganz Italien 350 neue Fälle auf 60 Millionen Einwohnern aber die Grenzen bleiben zu.
Ein Schelm wer Böses denkt😉

nachdenken
nachdenken
Grünschnabel
1 Monat 8 Tage

Exakt, der Vergleich mit Deutschland fehlt nämlich “seltsamerweise” in dem Artikel, sind hier bewusst nur Länder mit niedrigen Zahlen ausgewählt worden?
Wo hast du die 300 neuen Fälle in Bayern gefunden?
Aktuelle Zahlen Deutschland laut RKI: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Situationsberichte/2020-05-27-de.pdf?__blob=publicationFile

Hochvogl
Hochvogl
Neuling
1 Monat 8 Tage

Fake News
Bayern hat nicht 9 Mio sondern 13 Mio Einwohner, und die letzten 7 Tage wurden 785 Neuinfektionen festgestellt, Die entspricht – sofern man rechnen kann- 112 Neuerkrankungen je Tag oder 6 auf 100.000 Einwohner.
Aber als Bayer gebe ich denen recht, die hinter dem österreichischen Wunsch nur eine Schutzmaßnahme zu Gunsten des Tiroler Tourismus sehen. Dies zudem von dem Land, dass uns erst den Virus gebracht hat (Ischgl).

Zugspitze947
Zugspitze947
Universalgelehrter
1 Monat 8 Tage

Falschrechner: Quatsch des stimmt jo gor nit 🙁

Gredner
Gredner
Universalgelehrter
1 Monat 7 Tage

Stimmt sehr wohl, was Rechner schreibt. Bis auf die Einwohnerzahl von Bayern: dort sind es 13 statt 9 Millionen – aber immerhin!

Italien steht DEUTLICH besser da als Bayern, und Italien ist inzwischen gleichauf mit Deutschland, was die Neuinfektionen anbelangt.

Frank
Frank
Superredner
1 Monat 7 Tage

Laut RKI waren es in den letzten 24 Stunden in Bayern 2! Neuinfizierte, also stimm an den genannten Zahlen gar nix.
Aber davon abgesehen staunen selbst unsere Freunde in Oberbayern immer über uns Preußen, in unseter 100000 Einwohner Stadt gab es insgesamt 39 Infizierte, alle wieder gesund, die letzte Neuinfektion Anfang April. Sie haben auch eine Begründung, in Bayern ist die Disziplin und Einsicht deutlich schlechter.

Gredner
Gredner
Universalgelehrter
1 Monat 7 Tage
M_Kofler
M_Kofler
Superredner
1 Monat 7 Tage

Zugspitze
na dann sag uns doch, was stimmt?

Zugspitze947
Zugspitze947
Universalgelehrter
1 Monat 6 Tage

M.Kofler + Gredner: Deutschland testet JEDE WOCHE 500.000-600.000 Personen=klar kommen bei Euch WENIGER raus weil KAUM getestet wird !!!!! Also Eure Milchmädchenrechnung stimmt hinten und VORNE nicht ! Ünrigens ist ein Pflegeheim wo VIRLE Fälle sind von einer ITALIA Gesellschaft geführt =dort ist ein Granatensaurei aufgetaucht ! Typisch Walsch eben 🙁

Frank
Frank
Superredner
1 Monat 8 Tage

Der Kampf um das Geld der Touristen läuft, da ist jedes Mittel recht, es noch Österreich zu locken.

Lachhannes
Lachhannes
Tratscher
1 Monat 8 Tage

Andere Länder locken nicht?

Alsacien
Alsacien
Neuling
1 Monat 8 Tage

Das ist der wahre Grund der Österreicher, die Grenze zu Italien dicht zu halten. Sie wollen, daß die Nordländer, die nach Südtirol wollen, in Österreich bleiben (hängen bleiben). Dazu ist Ihnen jedes Mittel recht. Österreich eben. 👹

Frank
Frank
Superredner
1 Monat 7 Tage

Andere Länder locken auch, andere Länder überlassen den potentiellen Gästen die Entscheidung und versuchen nicht, diese mit fadenscheinigen „Argumenten“ zu erzwingen.

Lachhannes
Lachhannes
Tratscher
1 Monat 7 Tage

Das “fadenscheinige Argument” ist die provinzenübergreifende Reisefreiheit in Italien.

bon jour
bon jour
Universalgelehrter
1 Monat 7 Tage

so hinterfotzig wie Österreich sind andere Länder nicht.

Blitz
Blitz
Universalgelehrter
1 Monat 8 Tage

Einmal mehr bestätigt sich ;
Südtirol, ist nicht Italien .

Jiminy
Jiminy
Universalgelehrter
1 Monat 8 Tage

Südtirol ist laut Österreich sehr wohl Italien wenn der Brenner zu bleibt weil in Südtirol NULL Fälle sind!

M_Kofler
M_Kofler
Superredner
1 Monat 8 Tage

oh wow und nicht mal seinen eigenen Leitsatz korrekt schreiben können. Sorry ich schaue sonst nie auf Rechtschreibung, weils mir egal ist, aber du willst ja hier mit Wahlslogans hier Parteiwerbung machen.
Da hast grad aber eine schöne “brutta figura” gemacht 😀

Blitz
Blitz
Universalgelehrter
1 Monat 7 Tage

@M_Kofler Sonst keine Gegenargumente, “i-tipftlreiter” !

M_Kofler
M_Kofler
Superredner
1 Monat 7 Tage

Lieber Blitz,
tolle Antwort, bravo! Und auch so viel Inhalt. Ich habe genügend Argumente, habe sie dir schon sehr oft aufgezeigt mit ANtworten auf Kommentare von dir … aber siehe da, 1 Satz alla “Los von Rom” oder “Südtirol,,,, ist nicht Italien” und dann stille …
Du forderst Gegenargumente und lieferst nicht mal Argumente 🙂 Da sollten dann zumindest die inhaltlsosen Sätzchen korrekt sein, findest nicht?
LG vom I-tipflreiter

halbwissen
halbwissen
Grünschnabel
1 Monat 8 Tage

Interessant ist was so mancher Politiker aus Österreich über unser Krisenmanagment denkt…🤔🤔
und ich muss ihnen Recht geben…in den Augen Österreichs haben wir in vielen Dingen versagt

hefe
hefe
Superredner
1 Monat 8 Tage

Kannst laut sagen……. WIR….. versagt wurde in ganz Italien ob Südtirol Lombardei oder Venetien…… der reiche Norden mehr wie der Süden…..

Slotty
Slotty
Tratscher
1 Monat 8 Tage

Guten Morgen,
ich habe eine Frage. Wer kann mir erklären wie diese Herren auf diese Zahlen kommen? Kann mir jemand bitte erklären wie man diesen statistischen Wert errechnet? Ich habe es selber probiert, komme aber auf total andere Zahlen und vermute, dass ich falsch rechne. Bitte. Danke.

Neumi
Neumi
Kinig
1 Monat 8 Tage

Hier bitte:
https://gisanddata.maps.arcgis.com/apps/opsdashboard/index.html?fbclid=IwAR3KNOrFtuuRKmnbaHTZPUBR-zB47Chw2UB5deO9f7S0feyesPs2q1jTnso#/bda7594740fd40299423467b48e9ecf6
Beispiel Italien:
Aktuell: 231139 Infizierte, 33072 Tote
Auf 60.63 Millionen Einwohner gerechnet, ergibt das
381.229 Infizierte pro 100000 Einwohner
54.55 Tote pro 100000 Einwohner.

Mit den genannten 382 Fällen pro 100000 ist er also ziemlich genau dran.

robroy
robroy
Neuling
1 Monat 8 Tage

Die 231139 infizierten sind die INSGEAMT JEMALS infizierten, nicht die AKTUELL noch Infizierten (insgesamt Infizierte minus Geheilte minus Verstorbene)

Die insgesamt jemals Infizierten als Meßlatte für Maßnahmen zu nehmen ergibt überhaupt keinen Sinn, da diese Zahl niemals wieder sinken wird, sondern per Definiton höchsten noch steigen kann.
Sinnvoll ist wohl eher, man orientiert sich an den AKTUELL noch Infizierten, das sind in Italien ca. 50.000, also ca, 83 pro 100.000 Einwohner.

roadrunner
roadrunner
Grünschnabel
1 Monat 8 Tage

Es macht doch keinen Sinn alle infizierten Personen für die Berechnung herzunehmen, da die Infizierten ja ein Wert ist, der immer nach oben geht oder gleich bleibt. Von daher werden wir mindestens immer 382 Fälle / 100.0h00 Einwohner haben- und das für die Ewigkeit. Wenn man aber die Zahl der aktuell Infizierten als Berechnungsgrundlage vernimmt, so sind wir bei ca. 85 Infizierte / 1.000.000 Einwohner!

roadrunner
roadrunner
Grünschnabel
1 Monat 8 Tage

Es macht doch keinen Sinn alle infizierten Personen für die Berechnung herzunehmen, da alle Infizierten ja ein Wert ist, der immer nach oben geht oder gleich bleibt. Von daher werden wir mindestens immer 382 Fälle / 100.000 Einwohner haben- und das für die Ewigkeit. Wenn man aber die Zahl der aktuell Infizierten als Berechnungsgrundlage hernimmt, so sind wir bei ca. 85 Infizierte / 100.000 Einwohner!

nachdenken
nachdenken
Grünschnabel
1 Monat 8 Tage

Also laut http://opendatadpc.maps.arcgis.com/apps/opsdashboard/index.html#/b0c68bce2cce478eaac82fe38d4138b1 gibt es aktuell noch 50.966 Infizierte, von den 231.139 musst du die Geheilten und Gestorbenen abziehen!

Schreibabundzu
Schreibabundzu
Tratscher
1 Monat 8 Tage

@Nuemi warum 231.000 Infezierte? Italiem aht aktuell 51.000 infizierte (zumindest offiziell) … ein paar sind geheilt und leider eben auch gestorben, deswegen stimmt diese Rechnjng auch nicht. Wir haben 84-85 pro 100.000.

Neumi
Neumi
Kinig
1 Monat 8 Tage

@Neumi … schon mal vorweg, bevor die Rüffel veröffentlicht werden. Es ist schon klar, dass es sich dabei um die Summe aller bisher Infizierten handelt. Die Frage war lediglich, woher die Zahlen stammen und nicht, ob der nette Herr sie richtig angewendet hat.

otti
otti
Neuling
1 Monat 8 Tage

auch wenn die Zahl 231.139 Infizierte stimmt, so sind zum gestrigen Tag 147.000 wieder gesund geworden. So sind “nur” mehr 51.000 infiziert, was bei der Einwohnerzahl Italiens auf 85 je 100.000 kommt.
Die täglichen Infizierten sind nun auf etwa 500 gesunken, bzw. auf etwa 3.500 je Woche.

CH-1964
CH-1964
Grünschnabel
1 Monat 8 Tage

@robroy ….danke. Gibt tatsächlich Leute im Forum die denken…

Slotty
Slotty
Tratscher
1 Monat 7 Tage

@Neumi…
Vielen Dank. für die Erklärung. Bin, nach meinem Post, dann auch selber drauf gekommen. Ich bin auch immer auf die 84 pro 100.000 gekommen.
Aber da sieht man, dass die Schließung der Grenzen, von Seite der österreichischen Regierung eine stickfaule Ausrede ist. Die eigentlich schon
nach einer Verleumdungsklage von Italien, Slowenien und Kroatien schreit.
Ich finde das sowas von billig, dass sollte es auch nur ein Fehler sein, der Zuständige Minister und alle seine Mitarbeiter rauszuwerfen sind.

Blackadder
Blackadder
Tratscher
1 Monat 8 Tage

In Italien muss eine regionale Differenzierung her, sonst wird der Brenner noch lange zubleiben. Auch die Schweiz oeffnet seine Grenzen wegen der instabilen Situation in der Lombardei und Piemont erst am 6. Juli !

hefe
hefe
Superredner
1 Monat 8 Tage

Schweiz grenzt auch vorallem ans Lombardisches Gebiet…..

nachdenken
nachdenken
Grünschnabel
1 Monat 8 Tage

… was ziemlich übel ist für die wirklich zahlreichen Familien und Paare, die nun schon seit Monaten grenzwangsgetrennt sind, während die Pendler weiterhin munter die Grenzen täglich überfahren dürfen… Nur dass das keinen interessiert bei der ganzen Grenzdiskussion – Pender dürfen, Paare nicht….

Slotty
Slotty
Tratscher
1 Monat 7 Tage

Von mir aus kann die Grenze zu bleiben. Denn wenn eine Regierung solche Fake News verbreiten muss um die Grenz-Schließung zu rechtfertigen, dann werde ich nicht mehr nach IBK zum Einkaufen fahren und ich brauche auch keine Österreicher die herkommen. Es ist schade, denn IBK, Graz usw. sind einfach herrliche Städte, aber wer uns nicht will, dem dränge ich mich sicher nicht auf.

Lachhannes
Lachhannes
Tratscher
1 Monat 7 Tage

” aber wer uns nicht will, dem dränge ich mich sicher nicht auf.”

Meine Rede!

Gscheida
Gscheida
Tratscher
1 Monat 8 Tage

So rosig ist die Situation in Italien ja wirklich nicht, wie wir uns das gerne wünschen würden!
Wenn am 3. Juni die Regionengrenzen öffnen, strömen viele Italiener, auch aus der Lombardei, zu uns – vor allem auch in die Zweitwohnungen!
Und dann möchte ich mir das mal anschauen! Die 2. Welle im Herbst/Winter wird dann halt schon im Sommer auf uns zu kommen! Ich kann die Österreicher irgendwo schon verstehen!
Dann wäre wirklich gescheider gewesen, die Grenzen BIS zum 3. Juni zu öffnen, da wären nur wir Südtiroler nach Österreich gekommen, nicht alle Italiener!

nachdenken
nachdenken
Grünschnabel
1 Monat 8 Tage

So kann man nur reden, wenn man nur in Südtirol lebt, und keine familiären Beziehungen außerhalb der Landesgrenzen hat.
Es geht nicht nur um den Tourismus, es gibt auch noch andere Aspekte, es geht auch um die ganzen getrennten Familien!

Aurelius
Aurelius
Universalgelehrter
1 Monat 8 Tage

Gschaidian
in Deutschland sind die Zahlen auch nicht rosig, aber die sind ja die besten und geben andere gerne die Schuld

Lachhannes
Lachhannes
Tratscher
1 Monat 7 Tage

” aber die sind ja die besten und geben andere gerne die Schuld”

Ergänzung: Weiße Socken tragen sie in den Sandalen.

mayway
mayway
Tratscher
1 Monat 8 Tage

brennergrenze soll so lange gesperrt bleiben bis de Italiena kapiern wie man sich zu verholtn hot…u wenns August wärsch..pasta

Slotty
Slotty
Tratscher
1 Monat 7 Tage

Ganz genau. Die sollen sich mal eine Scheibe von uns abschneiden, denn wir wissen genau wie man tut. Man sehe Kaltern, Bozen und Prags am letzten Wochenende. Super gemacht wir Südtiroler.

Ewa
Ewa
Superredner
1 Monat 8 Tage

Ja Italien hat so viele aktuell Infizierte, da in Italien komplett anders gezählt wird. Auch bei der Genesung gelten andere Kriterien als in Österreich z.b.🙄🙄🙄🤦🏼‍♀️

nachdenken
nachdenken
Grünschnabel
1 Monat 8 Tage

Genau, die Genesung scheint in jedem Land anders gezählt zu werden, wirkt sich aber dann natürlich auf die Zahl der aktuell positiven aus.
Ich habe allerdings noch nicht rausgefunden, wie das in den unterschiedlichen Ländern (besonders würden mich Italien, Deutschland, Österreich interessieren) genau funktioniert. Weiss da jemand mehr?

M_Kofler
M_Kofler
Superredner
1 Monat 8 Tage

Vollkommen richtig, auch das sollte bei dieser Diskussion berücksichtigt werden.
Ist nicht einfach für Österreich, was ist die richtige Entscheidung

lenzibus
lenzibus
Tratscher
1 Monat 7 Tage

@nachdenken 😀😃

Alba
Alba
Neuling
1 Monat 8 Tage

Die reinste Posse, schämt euch! Hier zeigt sich einmal mehr das wahre Gesicht dieses “geeinten” Europas. Nationale Interessen über alles, anstatt innerhalb der EU regionale Unterschiede der Fallzahlen zu berücksichtigen. Brüssel, wo bist du?!

robroy
robroy
Neuling
1 Monat 8 Tage

Der von Minister Anschober propagierte Wert von aktuell 382 Corona-Fälle pro 100.000 Einwohnern in Italien ist komplett falsch!!

Italien hat ca. 60.000.000 Einwohner und heute (28.05.2020) 50.966 aktuelle Fälle, also ca. 85 Fälle pro 100.000 Einwohner.

Die
Zahl 382 ergäbe sich, wenn man sich auf die GESAMTZAHL aller jemals
Erkrankten beziehen würde (aktuell 231.139), was aber in diesem
Zusammenhang komplett sinnlos ist, da diese Zahl ja niemals wieder
sinken wird, sondern per Definition höchstens steigen kann.

Guenni
Guenni
Universalgelehrter
1 Monat 8 Tage

@robroy…Politiker*innen müssen nicht rechnen können, denn sie ” arbeiten ” ja nicht mit dem eigenen Geld, sondern dem der Steuerzahler

Neumi
Neumi
Kinig
1 Monat 8 Tage

Ja, das ist richtig, aber er hat ja nicht von aktuell Erkrankten, sondern von Coronafällen gesprochen. Die Zahl ist schon korrekt, nur hätte man sie nicht anwenden dürfen, um ein Risiko zu ermitteln.

Slotty
Slotty
Tratscher
1 Monat 7 Tage

@Neumi….
bitte lese den obigen Artikel nochmals laut vor und suche deinen Fehler.
Ich geb dir einen Hinweis:
ich zitiere “Ich bin ein großer Freund der Reisefreiheit, aber bei Italien müssen wir noch vorsichtig sein”, warnte der Gesundheitsminister und verwies darauf, dass Italien aktuell 382 Corona-Fälle pro 100.000 Einwohner habe.” Zitatende.

Neumi
Neumi
Kinig
1 Monat 7 Tage

@Slotty Ich glaube, du solltest dich an deinen eigenen Rat halten. Anstatt copy/paste könntest du das Zitat eventuell ja auch abtippen.

Aktuell sind in Italien 231000 Fälle aufgetreten und aktenkundig, es gibt x Fälle, Italien hat so viele Fälle.
Hätte er gesagt, dass zur Zeit so viele infiziert sind, dann wäre die Zahl falsch gewesen.

Gredner
Gredner
Universalgelehrter
1 Monat 7 Tage

Laut Anschober müsste auch die Grenze zur Schweiz geschlossen bleiben, denn dort sind es 362 Infizierte auf 100.000 Einwohner. Oder zum eigenen Bundesland Tirol (469 Infizierte auf 100.000)

Slotty
Slotty
Tratscher
1 Monat 7 Tage

@Neumi…….
Bitte entschuldige, aber was würde sich ändern wenn ich das Zitat abtippen würde? Der Sinn des geschriebenen sicher nicht, denn der besagt, dass man mit Italien aufpassen muss, denn dort sind aktuell, (= zur Zeit, jetzt, in diesem Moment usw.) 231.000 Fälle vorhanden. Was absolut nicht stimmt.

Neumi
Neumi
Kinig
1 Monat 7 Tage

@Slotty Ich hatte die Hoffnung, dass du es dann verstehen würdest. Manchmal muss man die Sachen aufschreiben, dann fallen einem die Fehler erst auf. Aber vielleicht täusche ich mich in deinem Fall da auch, vielleicht hilft auch das nicht.
Nur weil jemand nicht mehr krank ist, ist sein Fall nicht verschwunden, er ist nur nicht mehr aktuell, sondern z.B. abgeschlossen.
Lies diese beiden Ausdrücke GANZ GENAU, vielleicht fällt dir der Unterschied auf:
1. Aktuelle Zahl der Fälle
vs
2. Zahl der aktuellen Fälle

Ja, Platter hätte die Zahl nicht verwenden dürfen, aber sie passt zu dem, was er gesagt hat.

Neumi
Neumi
Kinig
1 Monat 7 Tage

… Anschober, sorry.

Neumi
Neumi
Kinig
1 Monat 7 Tage

Sorry, vorher war ich etwas zu bissig, aber wer mir Unverständnis nachsagt, sollte zuerst mal selbst nachdenken.
Nochmal, um es ganz klar und eindeutig auszudrücken:
“[…]dort sind aktuell, (= zur Zeit, jetzt, in diesem Moment usw.) 231.000 Fälle
vorhanden[…]”
Wir können in diesem Monent (bzw. Stand von gestern Abend) nachschlagen und werden aktuell 231732 dokumentierte Fälle finden, in vielen von diesen Dokumentationen wird stehen, dass die Person nicht mehr krank ist. Dies KANN dazu geführt haben, dass der Fall archiviert wurde (und damit nicht mehr aktuell ist), trotzdem sind aktuell so viele Fälle vorhanden.

Slotty
Slotty
Tratscher
1 Monat 6 Tage
@Neumi…. An dieser Stelle möchte ich mich bei dir entschuldigen, denn ich wollte dir mit Sicherheit weder Dummheit Unverständnis unterstellen, sonder bin davon ausgegangen, dass du den Text Missverstanden hast, was jeden Menschen mal passieren kann. Aber da ich dich nicht kenne, kann ich das dir das wirklich nicht unterstellen. Ich bin davon ausgegangen, dass Herr Anschober, da er ja nicht selber die Statistiken erstellt, einem Fehler eines total inkompetenten Mitarbeiters ausgesetzt war. Wenn es so war, dann hat Herr Anschober, als Gesundheitsminister, zwei große Feheler begangen: 1. Sollte er in solchen Zeiten die Zahlen überprüfen und eigendlich wissen dass… Weiterlesen »
mayway
mayway
Tratscher
1 Monat 8 Tage

österreich rettet somit auch in südtirol leben

Nauerle
Nauerle
Neuling
1 Monat 8 Tage

Sehr schwierigs Thema😐 i persönlich tat di Lombardei usw a am liabstn nu obgrenzen solong di zohln nit stimmen, deswegen konn i Österreich schun verstean obr bin gleichzeitig a in sorge um insre Wirtschoft und inser Lond. Hoffentlich kennen sie sich einigen.

Horti
Horti
Grünschnabel
1 Monat 8 Tage

Bis 15.06. dauert es noch. Warten wir mal ab.

mayway
mayway
Tratscher
1 Monat 8 Tage

horti hoffentlich wird verlängert

Anja
Anja
Superredner
1 Monat 8 Tage

Lombardei, Piemont…. aber wer hätte gedacht, dass südtirol mal so viel mit süditalien gemeinsam hat 😂

Spitzpassauf
Spitzpassauf
Superredner
1 Monat 8 Tage

Die durchreise für Deutsche nach Italien ist ja erlaubt,wenn man in Österreich nicht anhält…..soweit,sogut…..aber was ist, wenn der Deutsche nach seinen Urlaub in Italien nach Hause fährt und am Wochenende darauf ein paar Tage Österreichurlaub macht?…….

Alsacien
Alsacien
Neuling
1 Monat 8 Tage

… d.h., in Österreich Urlaub machen muß (zwei Wochen Quarantäne)?

nachdenken
nachdenken
Grünschnabel
1 Monat 8 Tage

Und was ist, wenn Österreich keine Züge durchfahren lässt, und es auch keine Flixbusse gibt, und somit alle, die kein Auto haben, faktisch trotzdem nicht fahren können?

mandorr
mandorr
Tratscher
1 Monat 8 Tage

Und was sagt die STF???

Zugspitze947
Zugspitze947
Universalgelehrter
1 Monat 7 Tage

die hat keine Ahnung ……….. 🙁

Slotty
Slotty
Tratscher
1 Monat 7 Tage

@mandorr….
Was sollen sie tun? Sie können doch nicht das geliebte, so vollkommene Vaterland kritisieren. Die tun mir ja so leid, genau so wie unsere Proteggere, von denen man nichts mehr hört. Die stehen total unter Schock, denn anstatt uns Heimzuholen, wie sie vor ein paar Wochen noch, mit so viel patos, verlangt haben, hat der Kurz ihnen einen Tritt in die Goggeler gegebn.

M_Kofler
M_Kofler
Superredner
1 Monat 7 Tage

Wie immer, wenn Österreich nicht ganz so sehr auf Südtirol schaut,sind wir laut STF ja das wichtigste Bundesland Österreichs …
Ah doch, vielleicht kommt die Tage eine PRessemitteilung, in dem sie es irgendwie hinbekommen, den LH und Rom dafür zu beschuldigen 🙂
Also entweder Stille oder Anschuldigungen, darauf könnt ich wetten

wuschel
wuschel
Grünschnabel
1 Monat 8 Tage

Es wãre unverantwortlich die grenze zu italien zu öffnen, denn die zahlen lassen es noch nicht zu. Ich würde überlegen diesen sommer keine urlauber aus anderen staaten herkommen zu lassen. Ihnen gegenüber und uns gegenüber wäre es sehr leichtsinnig.. Geld ist nicht alles. Gesundheit ist viel wichtiger

M_Kofler
M_Kofler
Superredner
1 Monat 7 Tage

Es geht nicht immer nur um Tourismus beim Thema Grenzöffnung.

isthaltso
isthaltso
Grünschnabel
1 Monat 8 Tage

Hotspot mit ca.400 infizierte pro Tag😂😂🙈🙈🙈gach lei mehr lächerlich wos do aufgfiahrt weard

Aurelius
Aurelius
Universalgelehrter
1 Monat 8 Tage

jetzt zeigt sich wirklich der Charakter von Bundeskanzler Kurz

Gredner
Gredner
Universalgelehrter
1 Monat 7 Tage

Wer erklärt dem Anschober, dass seine Zahlen falsch snid? Italien hat derzeit NICHT 382 Corona-Fälle pro 100.000 Einwohner. Das ist die kumulative Anzahl. Die meisten sind schon längst geheit. Es sind nur mehr 50.000, also circa 83 pro 100.000 Einwohner.

Und noch eine wichtige Zahl: am 26. Mai gab es in Italien 397 Neuinfektionen, in Deutschland waren es sogar 600 Neue.

Es gibt also KEINEN Grund mehr Italien schlechter einzustufen als die anderen Nachbarn

Zugspitze947
Zugspitze947
Universalgelehrter
1 Monat 7 Tage

Gredner : aber Deutschland teste auch viel mehr als ITALIA ! Wir testen mindestens 500.000 PRO WOCHE !!!!!!!! Darum die höhere Zahl und das ist gut so,denn nur so hat man realistische Zahlen !

Gredner
Gredner
Universalgelehrter
1 Monat 6 Tage

In Italien wurden schon vor einem Monat 500.000 PCR-Tests pro Woche gemacht.

Storch24
Storch24
Universalgelehrter
1 Monat 6 Tage

In Deutschland sind sie verteilt. In Italien fallen davon fast 70 % auf die Lombardei

Gredner
Gredner
Universalgelehrter
1 Monat 5 Tage

@Storch24 falsch! In der Lorbardei werden ca. 15.000 PCR Tests täglich gemacht, in ganz Italien etwa 70.000. Auf die Lombardei fallen somit etwa 20%.

Mac2020
Mac2020
Neuling
1 Monat 8 Tage

Die Zahlen der Infizierten stimmt absolut nicht……wie will man die Menschen, die z.B. von zuhause aus arbeiten und nur “leichtes” Fieber haben und es nicht melden, kontrollieren??? Und viele sind/waren infiziert und haben keine Symptome gehabt…. 

ikke
ikke
Superredner
1 Monat 8 Tage

Die gibt es auch in allen anderen Ländern!! Die nennt man Dunkelziffern!

Privatmeinung
Privatmeinung
Grünschnabel
1 Monat 8 Tage

Schließt Österreichs Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne) zu Bayern auch die Grenzen? Denn dort waren im Verhältnis letzthin mehr Infizierte als in Italien, ganz zu schweigen von Südtirol.

Lachhannes
Lachhannes
Tratscher
1 Monat 8 Tage

“aber Tatsache ist auch, dass man via Slowenien ganz schnell nach Italien kommt”.

Im Karst oder im Collio/ der Brda ein Kinderspiel

M_Kofler
M_Kofler
Superredner
1 Monat 8 Tage

verstänldiches Argument, wo ich der österr. Regierung mit Stand HEUTE Recht gebe.
Die Betonung liegt auf heute, am Montag oder Ende kommender Woche kann alles anders sein und so kommuniziert AUT ja auch! 
Aber wetten hier entsteht wieder eine riesen Polemik

Alsacien
Alsacien
Neuling
1 Monat 8 Tage

Habe heute Folgendes gelesen, unter der Überschrift:”Wettstreit um deutsche Urlauber”.

otti
otti
Neuling
1 Monat 8 Tage

Zum gestrigen Tag gab es knappe 51.000 Infizierte. Diese muß man duch 600 dividieren (600 mal 100.000 ergibt 60.000.000 Einwohner).
Das ergibt eine aktuelle Zahl an infizierten von 85 je 100.000.
Die täglichen neuen Infizierten sind letzthin durchschnittlich etwa 500, oder 3.500 je Woche, je 100.000 also ebenso niedrig. Leider gibt es in der Lombardei immer noch am meisten Infizierte. Und selbst dort sind es pro Woche 22 je 100.000.

wellen
wellen
Universalgelehrter
1 Monat 7 Tage

treffen sich Lombarden und Deutsche im selben Südtiroler Hotel.Wer zählt die Rechnung wenn die Infizierten in die Höhe gehen? Wir. Nein danke, nicht noch einmal einen lockdown.

MarkusKoell
MarkusKoell
Tratscher
1 Monat 7 Tage

Die Grenzen bleiben geschlossen und gut ist 

Michelemachele
1 Monat 7 Tage

Leider passt die rechnung fen Ösi ober a net gonz weil mit der rechnung wert dei Zohl nia besser wern und die grenze noch Italien wert für olm zua bleibn miassn.

Er hot nämlich gerechnet 229.000 gesomt infizierte auf 60mio Einwohner ergibt 382 infizierte /100000 Einwohner

Anstott 45000 aktuell infizierte auf 60mio Einwohner ergibt 75 Infizierte auf 100000 Einwohner.

gertilein
gertilein
Neuling
1 Monat 5 Tage

Komische 2 Klassen Politik was unsere Lächerliche Regierung macht, mit dieser Regierung verscherzen wir uns in ganz Europa!!

wpDiscuz