In Venedig wird eine Doku über Thunberg gezeigt

Greta Thunberg am Lido

Freitag, 04. September 2020 | 15:19 Uhr

Die schwedische Umweltaktivistin Greta Thunberg hat für eine Pressekonferenz beim Filmfest Venedig eine kurze Pause in ihren Schulalltag gelegt. “Wir müssen weiter über die Klimakrise sprechen und Veränderungen einfordern”, sagte die 17-Jährige am Freitag, als sie per Video zum Festival geschaltet wurde, wo am Nachmittag die Dokumentation “Greta” gezeigt werden sollte.

“Wir behandeln die Krise immer noch nicht wie eine Krise”, sagte sie. In Hinblick auf die Corona-Pandemie ergänzte Regisseur Nathan Grossman: “Es scheint, als ob es der Menschheit schwer fällt, sich um zwei Krisen gleichzeitig zu kümmern.” Noch immer werde die Natur zerstört, sekündlich gebe es weitere Emissionen. Dass der Film “Greta” in Venedig gezeigt wird, hat seiner Ansicht nach eine besondere Bedeutung – dort könne man die Folgen des Klimawandels nicht ignorieren, sagte er mit Verweis auf steigende Meeresspiegel.

Greta Thunberg zeigte sich mit Grossmans Film, der beim Festival außer Konkurrenz läuft, zufrieden. “Nathan zeigt mich, wie ich bin”, sagte sie. Grossman zeige kein “wütendes, naives Kind”, sondern eine “schüchterne und nerdige Person – und das ist die Person, die ich bin”. Die Dokumentation könne vielleicht auch helfen, Zweifler zu widerlegen, die behaupteten, sie schreibe ihre Reden nicht selbst oder sei fremdgesteuert.

An “Ich bin Greta”, so der deutsche Titel, waren auch die ARD-Sender WDR, SWR und RBB beteiligt. Der Film soll im Oktober in Kinos starten; die Ausstrahlung im Ersten ist für November geplant.

Die 17-jährige Thunberg geht nach einem Jahr Pause seit Ende August wieder zur Schule. Während der Videoübertragung war sie in einem Raum vor einem Bücherregal zu sehen. Nach gut einer Viertelstunde entschuldigte sie sich dann aber. “Vielen Dank – und nun muss ich zurück in den Unterricht.”

Von: APA/dpa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

9 Kommentare auf "Greta Thunberg am Lido"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
primetime
primetime
Superredner
15 Tage 6 h

Das Mädchen hat 0 Ahnung von Wirtschaft. Klimaschutz gut und recht, auch dass es gewisse auf die Spitze treiben (USA z.B.) aber das geht nicht von heute auf morgen die Emissionen 0 zu bringen – schon gar nicht wenn es keine gleichwertigen Alternativen gibt.
Die Aussage vom Regisseur ist auch mehr als gewagt.
Es gibt wichtiges (Klimaschutz) und noch wichtigeres (Krisenmanagement bei einer Pandemie). Im Leben muss man oft Prioritäten setzen. Ganz krass gesagt, er kann aja auch sterben wegen einem Virus, hauptsache der Klimaschutz geht weiter

Gievkeks
Gievkeks
Tratscher
15 Tage 4 h

@primetime:
Man muss keine Ahnung von Wirtschaft haben um ihren üblen Beigeschmack zu bemerken.
Immer mehr, mehr, mehr.. Mehr Umsatz, größeres Haus, größeres Auto, größerer Fernseher, noch exotischere Urlaubs-Fotos haben als die anderen.

Ganz unabhängig vom Klima .. Wirtschaft, wie sie aktuell praktiziert wird, ist nichts anderes als eine Geisteskrankheit, die den Großteil der Bevölkerung mehr oder weniger im Griff hat.. (mich auch)

Spiegel
Spiegel
Superredner
12 Tage 1 h

Er schreibt nicht vom mehr!!!!

tanzbaer
tanzbaer
Neuling
15 Tage 5 h

dai,dai Greta….
iaz wo Corona so guat läuft….host du mit deiner Klimakrise keine Chance mehr.Du musst schnellstmöglich eine Coronainfektion aufweisen ,nor bist du a wieder top aktuell

madoia
madoia
Superredner
15 Tage 6 h

so long nix mear von ihr keart iglab Corona isch vorbei iatz kimp die Thunberg wieder

Horti
Horti
Tratscher
13 Tage 8 h

Immer wieder schön zu sehen wie man einer Schulschwänzerin die grosse Bühne bietet.

Kingu
Kingu
Neuling
13 Tage 6 h

Den Chinesen, welche Unmenge an Ressourcen verbrauchen, ein Treibhausgas benutzen, welches bei uns bereits vorboten ist (früher als Kühlmittel eingesetzt) und deren Energiekonsum weiter zu nehmen wird, denen ist, was das Mädchen zu sagen hat, so etwas von egal. Brasilien wird weiter abholzen in Rekordgeschwindigkeit, die Europäer werden ihre eigene Wirtschaft vernichten und man wird über sie lachen. Um die Schäden der Klimawandels zu reparieren, auf wirtschaftlicher Basis benötigt es Unmenge an Energie, während man bei in Europa AKWs vom Netz nimmt, baut derzeitig China eine neue Generation von Thoriumreaktoren. China hat gelernt, dass der Skrupellosesten letztendlich gewinnt.

Spiegel
Spiegel
Superredner
12 Tage 1 h

Aber das verstehen viele nicht. Die neue Atomtechnolphie wäre ein guter Beitrag! Greta und ihre Anhänger sind der Untergang von Europa!

anonymous
anonymous
Universalgelehrter
12 Tage 13 h

Sie ist alt geworden

wpDiscuz